Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Glasfaser: Keine…
  6. Th…

Kann das Fabulieren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kann das Fabulieren

    Autor: jhonnydoe 05.06.19 - 20:16

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das echt das Szenario, welches ihr IT-Profis euch wünscht?
    > Internet von einem Anbieter, der keine Konkurrenz hat (zumindest an eurem
    > Hausanschluss) und deswegen die Preise nach belieben festlegen kann?

    Nein, und das Szenario ist auch nicht realistisch, besonders wenn die FTTH-Provider große Marktsegmente links liegen lassen, um den ARPU nicht unter die Vorstellung der Investoren zu drücken. Man muss gar nicht mit der Regulierungskeule drohen: Wer mit 50 Mbit/s für 35 Euro im Monat zufrieden ist und das über Glas nicht bekommt, der wird halt die Konkurrenz bezahlen. Die FTTH-Provider können nicht verlangen, was sie wollen. Wenn sie es überdrehen, riskieren sie sogar, dass ihre Netze überbaut werden.

  2. Re: Was ein schwachsinn!

    Autor: aquila_fortis 06.06.19 - 10:42

    Mir sind es sogar die 120 Euro im Monat für 1000/500 wert, um mir eben nicht für x Minuten Wartezeit jedes mal neu überlegen zu müssen was man mit der Zeit hätte Besseres anfangen können.

  3. Re: Was ein schwachsinn!

    Autor: LinuxMcBook 06.06.19 - 10:46

    Mal so aus Neugierde:
    Wie viel Traffic hattest du letzten und vorletzten Monat?

    Und welche Dienste nutzt du im Internet?

  4. Re: Was ein schwachsinn!

    Autor: aquila_fortis 06.06.19 - 11:51

    In den letzten 3 Monaten hatte ich ca. 3 TB Traffic. Top 3 „Verbraucher” sind laut DPI im Unifi-Router:
    1. „Streaming Media” mit ca. 1 TB
    2. „Network Protocols” mit ca. 500 GB
    3. „Web” mit ca. 250 GB
    Der Rest ist auf weitere Bereiche aufgeteilt wobei es einige mit um die 100 bis 150 GB gibt.

    Gefühlt nutze ich alles an Diensten :-D Zumindest meine ich mir einzubilden eine hohe Bandbreite an Diensten zu nutzen und nicht auf wenige begrenzt zu sein. Wie man sieht wird recht viel Netflix, Amazon Prime Video und Plex genutzt (wobei der Plexserver hier eher mit Upload zu diversen Familienmitgliedern und guten Freunden in die Statistik rutscht). „Network Protocols“ ist ein wenig diffus und beinhaltet ein wildes Sammelsurium an Diensten, die ich nutze. Mein NAS mit diversen Diensten wie z.B. einer Nextcloud steuert auch wesentliche Datenmengen (auch hier überwiegend im Upload) bei. Wöchentliche inkrementelle Backups von allen aktiven Systemen als auch Vollbackups von Server/NAS sind ebenfalls nicht zu vernachlässigen. Smart Home ist auch ein stetig wachsender Faktor im Traffic. Interessanterweise habe ich sogar 15 GB Steam mit in der Auflistung, obwohl ich Steam nicht zum spielen nutze (halte darüber Kontakt zu alten Gaming-Freunden). Diverse Handys und Tablets (von mir, Familie und Freunden) im WLAN kleckern sich auch zu einer ordentlichen Menge an Traffic zusammen. Dabei habe ich mein Vorhaben bei „Freifunk” teilzunehmen noch gar nicht umgesetzt ;-)

    Streng genommen geht es mir gar nicht um die Möglichkeit viel Traffic umzusetzen. Seitdem aber die Internetbandbreite – ich sage mal – „ausreichend für Spielereien” ist, spiele ich eben auch entsprechend herum und der Traffic wird von Monat zu Monat spürbar mehr.
    Ein viel angenehmeres Gefühl ist es aber alles gefühlt sofort (heruntergeladen) zu haben. Krassestes Beispiele wäre hier das 2,1 GB große Manjaro ISO-Image neulich in unter 20 Sekunden. Alles verhält sich quasi wie im lokalen Netzwerk befindlich – inklusive Ping. Dieser sehr niedrige Ping ist auch für mich der Grund für das deutlich „flutschigere” Surfgefühl und nicht die höhere Bandbreite.

  5. Re: Was ein schwachsinn!

    Autor: Faksimile 07.06.19 - 15:51

    Gut beschrieben. Im WAN arbeiten aber wie im LAN fühlen ...
    Das ist auch einer der Gründe, warun ich GF haben möchte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34