Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Glasfaser: Keine…

Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Pecker 05.06.19 - 15:16

    Das ist ja schön und gut, wenn man einen Glasfaseranschluss hat, aber wenn der kleinste Anschluss mal eben 45¤ im Monat kostet und da nichtmal eine Telefonflatrate enthalten ist, ist das schon peinlich.
    https://www.deutsche-glasfaser.de/tarife/
    Viele leben in Singlehaushalten und brauchen solche Datenraten überhaupt nicht. Erst letztens habe ich wieder bei einer bekannten nen DSL 16000 Anschluss mit eingerichtet. Hauptanwendung des Anschlusses. Bisschen Surfen, Smartphone übers Wlan ins Internet bringen und Serien Streamen. Geht 1A in Full HD. Der Anschluss kostet 25¤ im Monat inklusive Telefonflat.

  2. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Oktavian 05.06.19 - 15:19

    > Das ist ja schön und gut, wenn man einen Glasfaseranschluss hat, aber wenn
    > der kleinste Anschluss mal eben 45¤ im Monat kostet und da nichtmal eine
    > Telefonflatrate enthalten ist, ist das schon peinlich.
    > www.deutsche-glasfaser.de

    Heftiger finde ich, wenn der ANschluss für das Gigabit-Erlebnis pro Monat 120 EUR kosten soll. Aber niemand hindert die DG ja, nur noch diesen Tarif anzubieten für das volle Gigabit-Erlebnis.

  3. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Pecker 05.06.19 - 15:25

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das ist ja schön und gut, wenn man einen Glasfaseranschluss hat, aber
    > wenn
    > > der kleinste Anschluss mal eben 45¤ im Monat kostet und da nichtmal eine
    > > Telefonflatrate enthalten ist, ist das schon peinlich.
    > > www.deutsche-glasfaser.de
    >
    > Heftiger finde ich, wenn der ANschluss für das Gigabit-Erlebnis pro Monat
    > 120 EUR kosten soll. Aber niemand hindert die DG ja, nur noch diesen Tarif
    > anzubieten für das volle Gigabit-Erlebnis.

    Mich würde auch brennend interessieren, was man mit einem 1000/500 Mbit/s Anschluss auch so anfängt. Klar, wenn Geld keine Rolle spielt, her damit, aber gerade bei Mobilfunk reagieren die Leute extrem empfindlich auf Preise. Da sind dann selbst 30¤ für ne FullFlat gerade noch okay, aber dann die Preise im Festnetz nicht kritisieren.

    Nur mal so zur Einordnung. Mit 1Gbit/s kann man ein einem Tag über 10 TB an Daten herunterladen. 300TB in einem Monat. Alleine der Festplattenplatz um diese Menge zu speichern kostet derzeit mindestens 6600¤. Wer also nach 1Gbit/s schreit, hat scheinbar irgendwie noch nicht nachgerechnet.

  4. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Oktavian 05.06.19 - 15:33

    > Mich würde auch brennend interessieren, was man mit einem 1000/500 Mbit/s
    > Anschluss auch so anfängt. Klar, wenn Geld keine Rolle spielt, her damit,
    > aber gerade bei Mobilfunk reagieren die Leute extrem empfindlich auf
    > Preise.

    Das tun sie im Festnetz ja auch. Also zumindest die realen Leute da draußen, nicht die spezielle Mischung in einem IT-Forum. Man sieht ja immer schön, welcher Anteil von Eigenheimbesitzern überhaupt an FTTH interessiert ist, oder welcher Anteil trotz verfügbarer höherer Geschwindigkeiten via VDSL doch ein kleineres Paket bucht.

    Ich könnte für 10 EUR mehr auch von 100 auf 250 upgraden. Aber wofür?


    > Nur mal so zur Einordnung. Mit 1Gbit/s kann man ein einem Tag über 10 TB an
    > Daten herunterladen.

    Die maximale Datenmenge finde ich vergleichsweise uninteressant, es geht eher um Wartezeiten. Wenn ich mal 50 GB runterlade, dann dauert das bei 100 MBit eben nur halb so lange wie bei 50 MBit. Dabei ist es völlig unerheblich für mich, dass die Leitung damit längere Zeit unbenutzt liegt, ich habe weniger warten müssen.

    Aber 120 EUR wäre mir das der Spaß jetzt auch nicht wert, zumal solche Schmerzen dazu kommen, dass man teils keine eigene IP mehr bekommt.

  5. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Pecker 05.06.19 - 15:54

    Oktavian schrieb:

    > Die maximale Datenmenge finde ich vergleichsweise uninteressant, es geht
    > eher um Wartezeiten. Wenn ich mal 50 GB runterlade, dann dauert das bei 100
    > MBit eben nur halb so lange wie bei 50 MBit. Dabei ist es völlig
    > unerheblich für mich, dass die Leitung damit längere Zeit unbenutzt liegt,
    > ich habe weniger warten müssen.

    prinzipiell ist das richtig. Und das kritisiere ich eben auch. Viele Laden überhaupt niemals irgendwie 50 GB am Stück. Das sind hauptsächlich Gamer. Die andere Zielgruppe, die eben nicht spielt, wird immer weniger mit günstigen und für sie passende Anschlüsse versorgt. Wenn man aber mal 50 GB herunterladen möchte, dann dauert das mit 50 MBit/s gut 2 Stunden. Wenn man jetzt wirklich oft und viele Spiele herunterlädt und nicht lange warten möchte, dann macht ein größerer Anschluss schon Sinn. Aber eben selbst mit 50 Mbit/s wäre das kein Problem. 2 Stunden warten ist ja jetzt kein Beinbruch. In der Zeit muss man ja nicht vorm Bildschirm hocken bleiben. Dazu ergeben sich noch 2 weitere Probleme 1. der Server, von dem das Spiel geladen wird, muss die hohen Datenraten liefern können. 2. Wie werden die Daten daheim verteilt? Verkabelung bei Gbit/s ist da schon pflicht.

    > Aber 120 EUR wäre mir das der Spaß jetzt auch nicht wert, zumal solche
    > Schmerzen dazu kommen, dass man teils keine eigene IP mehr bekommt.

    das ist es eben. 120¤ nur um die Wartezeit um ein paar Minuten im Monat zu verkürzen ist absolut kein ernstes Problem in unserer Gesellschaft. Wie aber teilweise Medien inzwischen auf diesen wir brauchen Gigabit überall und sofort Zug aufgesprungen sind, verstehe ich nicht.

  6. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: zampata 05.06.19 - 16:55

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele leben in Singlehaushalten und brauchen solche Datenraten überhaupt
    > nicht. Erst letztens habe ich wieder bei einer bekannten nen DSL 16000
    > Anschluss mit eingerichtet. Hauptanwendung des Anschlusses. Bisschen
    > Surfen, Smartphone übers Wlan ins Internet bringen und Serien Streamen.
    > Geht 1A in Full HD. Der Anschluss kostet 25¤ im Monat inklusive
    > Telefonflat.

    Klar gibt es solche Menschen. Ich lebe jetzt auch in einem Singlehaushalt und frage mich, was ich mit einer Telefon flat anfangen soll. Ich hab ne Telefonflat am Handy - nur hab ich dort halt keine große Bandbreiten und nur beschränktes Volumen.
    Ich denke ich dürfte wie viele das Festnetzt rein fürs Internet verwenden und dann wären mit 16 schon zu langsam. Wenn ich dann einmal ein Windows Patch laden will dauert es wieder ewig.

  7. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Faksimile 05.06.19 - 18:30

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Das ist ja schön und gut, wenn man einen Glasfaseranschluss hat, aber
    > > wenn
    > > > der kleinste Anschluss mal eben 45¤ im Monat kostet und da nichtmal
    > eine
    > > > Telefonflatrate enthalten ist, ist das schon peinlich.
    > > > www.deutsche-glasfaser.de
    > >
    > > Heftiger finde ich, wenn der ANschluss für das Gigabit-Erlebnis pro
    > Monat
    > > 120 EUR kosten soll. Aber niemand hindert die DG ja, nur noch diesen
    > Tarif
    > > anzubieten für das volle Gigabit-Erlebnis.
    >
    > Mich würde auch brennend interessieren, was man mit einem 1000/500 Mbit/s
    > Anschluss auch so anfängt. Klar, wenn Geld keine Rolle spielt, her damit,
    > aber gerade bei Mobilfunk reagieren die Leute extrem empfindlich auf
    > Preise. Da sind dann selbst 30¤ für ne FullFlat gerade noch okay, aber dann
    > die Preise im Festnetz nicht kritisieren.
    >
    Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich für einen Mehrpersonenhaushalt das Smartphone mit Tethering betreibe.
    Also wären die 30 Euro nur für eine Person. Und Unterwegs brauche ich das Internet seltener, daher günstiger Tarif.
    Und eine OwnCloud über VPN zu betreiben, erfordert auch schon das eine oder andere Mal einen leistungsfähigen Upload.
    Sind natürlich nur meine persönlichen Voraussetzungen.
    Wer natürlich als Single lebt. kommt ggf. nur mit dem Smartphone zurecht.

    > Nur mal so zur Einordnung. Mit 1Gbit/s kann man ein einem Tag über 10 TB an
    > Daten herunterladen. 300TB in einem Monat. Alleine der Festplattenplatz um
    > diese Menge zu speichern kostet derzeit mindestens 6600¤. Wer also nach
    > 1Gbit/s schreit, hat scheinbar irgendwie noch nicht nachgerechnet.

    Und der Gedanke, dass man einen solchen Anschluss nur benötigt, um 24/7 mit Vollgas zu saugen ist dermaßen abwegig, das jeder andere ja dann auch mit "seiner Geschwindigkeit" agieren müsste.
    Siehe auch https://www.golem.de/news/deutsche-glasfaser-was-passiert-wenn-glasfaser-1-gbit-s-auch-liefern-muss-1901-138835.html

    Gilt dann äquivalent für alle anderen Provider und die Backbones!

  8. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Faksimile 05.06.19 - 19:02

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    >
    > > Die maximale Datenmenge finde ich vergleichsweise uninteressant, es geht
    > > eher um Wartezeiten. Wenn ich mal 50 GB runterlade, dann dauert das bei
    > 100
    > > MBit eben nur halb so lange wie bei 50 MBit. Dabei ist es völlig
    > > unerheblich für mich, dass die Leitung damit längere Zeit unbenutzt
    > liegt,
    > > ich habe weniger warten müssen.
    >
    > prinzipiell ist das richtig. Und das kritisiere ich eben auch. Viele Laden
    > überhaupt niemals irgendwie 50 GB am Stück. Das sind hauptsächlich Gamer.
    > Die andere Zielgruppe, die eben nicht spielt, wird immer weniger mit
    > günstigen und für sie passende Anschlüsse versorgt. Wenn man aber mal 50 GB
    > herunterladen möchte, dann dauert das mit 50 MBit/s gut 2 Stunden. Wenn man
    > jetzt wirklich oft und viele Spiele herunterlädt und nicht lange warten
    > möchte, dann macht ein größerer Anschluss schon Sinn. Aber eben selbst mit
    > 50 Mbit/s wäre das kein Problem. 2 Stunden warten ist ja jetzt kein
    > Beinbruch. In der Zeit muss man ja nicht vorm Bildschirm hocken bleiben.
    > Dazu ergeben sich noch 2 weitere Probleme 1. der Server, von dem das Spiel
    > geladen wird, muss die hohen Datenraten liefern können. 2. Wie werden die
    > Daten daheim verteilt? Verkabelung bei Gbit/s ist da schon pflicht.
    >
    > > Aber 120 EUR wäre mir das der Spaß jetzt auch nicht wert, zumal solche
    > > Schmerzen dazu kommen, dass man teils keine eigene IP mehr bekommt.
    >
    > das ist es eben. 120¤ nur um die Wartezeit um ein paar Minuten im Monat zu
    > verkürzen ist absolut kein ernstes Problem in unserer Gesellschaft. Wie
    > aber teilweise Medien inzwischen auf diesen wir brauchen Gigabit überall
    > und sofort Zug aufgesprungen sind, verstehe ich nicht.

    Da bist Du wohl einem Irrtum unterlegen. "diesen wir brauchen Gigabit überall
    und " ist gar nicht möglich und wahrscheinlich 98 % der Bevölkerung auch bewusst. Aber man sollte mal langsam mit einer konzertierten Aktion den vollständigen Wechsel auf GF durchführen. Es wird sicher noch einige Zeit dauern, bis alle Gebäudeanschlüsse auf GF umgestellt sind.

  9. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Oktavian 05.06.19 - 21:36

    > Aber man sollte mal langsam mit einer konzertierten Aktion den
    > vollständigen Wechsel auf GF durchführen.

    Warum?

  10. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: mapet 05.06.19 - 21:54

    Komisch, hier im Dorf sind es vor allem Familien, die sich den Glasfaseranschluß haben legen lassen. Aber vielleicht liegt es daran, dass hier Dorf ist und keine Stadt, dass hier meistens Haushalte mit > 1 Person vorhanden sind und auch viele Familien, die nicht nur darauf warten wollen, dass der Rest fertig ist mit der Internetnutzung. Ich mache bspw. morgens Homeoffice, weil der Verkehr in die Stadt ne Vollkatastrophe ist und ich keine Lust habe, pro Strecke die dreifache Wegezeit zu investieren. Ich selber bin im Netzwerkbereich tätigt, in dem man schonmal mit größeren Firmwareimages hantiert. Meine Frau ist in einer Medienagentur und tauscht auch im HO mehrere 100MB Dateien mit Kollegen in der Firma aus. Natürlich kann man den Arbeitstag auch mit warten zubringen, doch das ist uns auch zu doof. Daher sind sowohl die 500 Mbit/s down/up (ja, symmetrischer Anschluß) gerne gesehen und genommen.
    Über wechselnde IPs kann ich mich auch nicht beklagen, meine drei Subnetze haben seit über anderthalb Jahren denselben Prefix.

  11. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: mapet 05.06.19 - 22:07

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. der Server, von dem das Spiel
    > geladen wird, muss die hohen Datenraten liefern können.

    Das ist bei den benutzten CDNs seltener ein Problem.

    > 2. Wie werden die
    > Daten daheim verteilt? Verkabelung bei Gbit/s ist da schon pflicht.

    Ja, vor 10 Jahren vielleicht. Guck mal bitte auf den Kalender und aktuell verfügbare Wifi-Datenraten. Da ist GBit/s bei Wifi das geringste Problem.

    >
    > > Aber 120 EUR wäre mir das der Spaß jetzt auch nicht wert, zumal solche
    > > Schmerzen dazu kommen, dass man teils keine eigene IP mehr bekommt.

    Alle drei Netze haben ihren Prefix seit anderthalb Jahren nicht geändert. Wo ist denn das Problem? Sogar das gesamte Netz hinter der Firewall ist endlich erreichbar, wenn ich das möchte.

  12. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: jak 05.06.19 - 22:28

    mapet schrieb:
    > Ja, vor 10 Jahren vielleicht. Guck mal bitte auf den Kalender und aktuell
    > verfügbare Wifi-Datenraten. Da ist GBit/s bei Wifi das geringste Problem.

    4x4 AC schafft wenn's gut läuft so 400 Mbit/s. Aber hat man nen paar Nachbarn, wars das schon wieder und man dümpelt bei 200 bis 300 Rum. Gibt ja nur sehr wenige Frequenzbänder im 5 GHz Netz bei 80 MHz Breite.

    Dann noch die Latenz von WLAN: Grausame 1-5 ms, bei GF sind das ja wohl so bis zu 010% mehr. Selbst bei einem Kabelanschluss mit 9ms Latenz sind das schon bis zu 50% mehr.

  13. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: mapet 05.06.19 - 22:54

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mapet schrieb:
    > > Ja, vor 10 Jahren vielleicht. Guck mal bitte auf den Kalender und
    > aktuell
    > > verfügbare Wifi-Datenraten. Da ist GBit/s bei Wifi das geringste
    > Problem.
    >
    > 4x4 AC schafft wenn's gut läuft so 400 Mbit/s. Aber hat man nen paar
    > Nachbarn, wars das schon wieder und man dümpelt bei 200 bis 300 Rum. Gibt
    > ja nur sehr wenige Frequenzbänder im 5 GHz Netz bei 80 MHz Breite.

    Hmm, bei mir im Reihenhaus ist das 5GHz Band leider frei und schafft mehr als 400MBit/s.

    >
    > Dann noch die Latenz von WLAN: Grausame 1-5 ms, bei GF sind das ja wohl so
    > bis zu 010% mehr. Selbst bei einem Kabelanschluss mit 9ms Latenz sind das
    > schon bis zu 50% mehr.

    Hier gings um die verfügbare Bandbreite und nicht um die Latenz.

  14. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Kadjus 06.06.19 - 07:00

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mich würde auch brennend interessieren, was man mit einem 1000/500 Mbit/s
    > Anschluss auch so anfängt. Klar, wenn Geld keine Rolle spielt, her damit,
    > aber gerade bei Mobilfunk reagieren die Leute extrem empfindlich auf
    > Preise. Da sind dann selbst 30¤ für ne FullFlat gerade noch okay, aber dann
    > die Preise im Festnetz nicht kritisieren.
    >
    > Nur mal so zur Einordnung. Mit 1Gbit/s kann man ein einem Tag über 10 TB an
    > Daten herunterladen. 300TB in einem Monat. Alleine der Festplattenplatz um
    > diese Menge zu speichern kostet derzeit mindestens 6600¤. Wer also nach
    > 1Gbit/s schreit, hat scheinbar irgendwie noch nicht nachgerechnet.

    Ein Auto fährt 130km/h, das sind 93.600 km im Monat. Und bei den benötigten 5 l/100km und 1,30¤/l sind das über 6.000¤ im Monat. Wer nach 130km/h schreit hat irgendwie noch nicht nachgerechnet. /s

  15. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: aquila_fortis 06.06.19 - 11:13

    Ich weiß gar nicht warum Autovergleiche so verpönt sind. Passt doch perfekt :-)

  16. Re: Wie wäre es mal mit, Kupferpreise für Glasfaser?

    Autor: Faksimile 07.06.19 - 14:45

    Warum überhaupt Internet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Elektromobilität: Wie sinnvoll ist die Förderung von Plugin-Hybriden?
    Elektromobilität
    Wie sinnvoll ist die Förderung von Plugin-Hybriden?

    Wegen der geringen Reichweite von Elektroautos sind Plugin-Hybride für viele Fahrer eine Alternative. Obwohl die Bundesregierung deren Umweltnutzen nicht einschätzen kann, will sie an der Förderung festhalten.

  2. Videostreaming: Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich
    Videostreaming
    Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

    Es gibt neue Details zu Apples eigenem Videostreamingdienst Apple TV+. Es wird ein Abopreis von monatlich 10 US-Dollar erwartet und die Auswahl an Inhalten wird im Vergleich zur Konkurrenz spärlich sein.

  3. Media Player: VLC-Player 3.0.8 bringt viele Neuerungen
    Media Player
    VLC-Player 3.0.8 bringt viele Neuerungen

    Der Videolan Client ist in der Version 3.0.8 erschienen. Auch wenn es sich nur um eine kleine Nummernerhöhung handelt, haben die Entwickler viel getan und nennen VLC 3.0.8 einen der größten Releases, die es je gab.


  1. 09:19

  2. 08:36

  3. 08:16

  4. 07:59

  5. 07:43

  6. 07:15

  7. 20:01

  8. 17:39