1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Post: Eine Million…

Eine Menge Gegenargumente..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Menge Gegenargumente..

    Autor: OxMox 03.11.10 - 11:34

    1. Die Deutsche Post ist einer der größten Datenhändler.

    2. Kennt noch jemand die Post eMailadressen?
    Die letzte und einzige eMailadresse die man braucht,
    weil sie ein leben lang hält? Und nach einem Jahr
    (oder 2?) wurde der Dienst von der Post eingestellt.

    3. Die Mails sind NICHT end-zu-end verschlüsselt.
    (Sie werden auf dem Post Server nämlich kurz entschlüsselt,
    wieso das so ist sagt die Post allerdings nicht. Merkwürdig.)

    4. Wer wirklich sicheren Mailverkehr will, der benutzt einfach PGP.
    (Ist natürlich blöd, kann ja der Staat nicht mitlesen...)

  2. Re: Eine Menge Gegenargumente..

    Autor: Dargem 03.11.10 - 12:27

    Interessant ist auch der Punkt, das meine Verschlüsselte Mail verschlüsselt an einen Empfänger ohne elektronisches Postfach gesendet wird.

    Die drucken dann dorhttps://www.golem.de/sonstiges/Datenschutz.htmlt also die Mail verschlüsselt aus und der Empfänger kann sie sich ja selbst entschlüsseln? ;D

  3. Re: Eine Menge Gegenargumente..

    Autor: sdsd 03.11.10 - 12:35

    5. Hat man die mail nicht erhalten, muß man das selber beweisen, ansonsten gilt sie als zugestellt (beim Papierbrief ist die Beiweispflicht umgekehrt).

    6. Hat die Behörde die Mail nicht erhalten, muß man selber beweisen, das man sie wirklich abgeschickt hat.

    7. Alternative Zertifizierungsstellen für die Verschlüselung könne nicht genutzt werden (weder nichtkommerzielle wie CAcert, noch kommerzielle).

  4. Re: Eine Menge Gegenargumente..

    Autor: sdsd 03.11.10 - 12:50

    Dargem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant ist auch der Punkt, das meine Verschlüsselte Mail verschlüsselt
    > an einen Empfänger ohne elektronisches Postfach gesendet wird.
    >
    > Die drucken dann dorwww.golem.de also die Mail verschlüsselt aus und der
    > Empfänger kann sie sich ja selbst entschlüsseln? ;D
    Die mail wird selbstverständlich unverschlüsselt ausgedruckt. Wie der TE schon gesagt hat, beim normalen Versand gibt eben keine end-zu-end Verschlüsselung, die Post kann immer mitlesen.

    Ob man dem Post Zertifikat vertraut, das für eine zusätzliche end-zu-end verschlüsselung eingesetzt werden kann, ist noch eine andere Nummer, in den AGB steht aber, das bei richterlichem Beschluß staatlichen Stellen der Zugriff auf die Post ermöglicht wird, daher wird es wohl auch da eine Backdoor geben.

  5. Re: Eine Menge Gegenargumente..

    Autor: Klarseher 04.11.10 - 08:13

    OxMox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3. Die Mails sind NICHT end-zu-end verschlüsselt.
    > (Sie werden auf dem Post Server nämlich kurz entschlüsselt,
    > wieso das so ist sagt die Post allerdings nicht.

    Im Blog von einem Herrn Gutjahr hab ich vor einiger Zeit gelesen, dass die Post die Mails laut ihren AGB für sich speichern darf für Auswertungen etc. für eine unbestimmte Zeit, die die Post selbst festlegt. Soviel zum Thema ePostbrief und vertaulich+sicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Wagon Automotive Nagold GmbH, Nagold
  2. Datenanalystin / Datenanalyst (w/m/d) im gehobenen informationstechnischen Dienst
    Polizeipräsidium Reutlingen, Esslingen
  3. SAP FI/CO Inhouse Consultant (m/w/d) im Bereich International Systems and Solution Group (ISG)
    GLOBUS SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, St. Wendel
  4. Mitarbeiter:in im IT-Support
    BLS AG, Köniz (Schweiz)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de