Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Post: Neuer E-Post-Brief…

Interessanter: Wieso wird überhaupt entschlüsselt ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessanter: Wieso wird überhaupt entschlüsselt ;-)

    Autor: petameter 03.03.13 - 16:57

    Deutlich interessanter ist die Frage, wieso es überhaupt das Konzept der zeitweisen Entschlüsselung auf dem Server gibt ;-)

    Wieso ist End-To-End nicht default?
    Wollen die Staattsdiener einfach nur sicher gehen, dass keine Rechtschreibfehler drin sind? Das wäre ja überaus zuvrokommend.

  2. Re: Interessanter: Wieso wird überhaupt entschlüsselt ;-)

    Autor: powerman5000 03.03.13 - 17:08

    Um dem Ami in den Hintern zu kriechen ;)
    Der Terror von 2001, made in Germany. Ist doch klar das wir alles offenlegen.

  3. Re: Interessanter: Wieso wird überhaupt entschlüsselt ;-)

    Autor: hb 03.03.13 - 17:28

    petameter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was theoretisch möglich ist, ist doch weniger interessant.

    Für dich vielleicht.

    > Interessanter ist die Frage, wieso es überhaupt das Konzept der zeitweisen
    > Entschlüsselung auf dem Server gibt ;-)

    Oh Mann.. Nochmal: Was da entschlüsselt wird, ist die Transportverschlüsselung zwischen Endnutzer und Server. SELBSTVERSTÄNDLICH wird die auf dem Server entschlüsselt - NIEMAND ANDERS könnte das tun!!

    > Wieso ist End-To-End nicht default?

    Weil ein _Zwang_ zu E2E nicht umsetzbar ist. Otto-Normalnutzer kann das nicht leisten.

    > Wollen die Staattsdiener einfach nur
    > sicher gehen, dass keine Rechtschreibfehler drin sind?

    Dumme Polemik.

  4. Re: Interessanter: Wieso wird überhaupt entschlüsselt ;-)

    Autor: Pluto1010 04.03.13 - 05:53

    Wie wäre es wenn man die Transportverschlüsselung einfach mal weglässt und nur die Nachricht verschlüsselt. Es gibt keinen Grund dafür. Außer man will mitlesen können.. Daten auf der einen Seite verschlüsseln und auf der anderen entschlüsseln. mit öffentlichen und privaten Schlüsseln. Wie PGP/GPG halt! Und da weist du dann auch das die wirklich vom vermeintlichen Absender geschrieben wurde. Der Staat sollte lediglich die Schlüssel verwalten. Der ganze ePost-Quatsch und DeMüll ist in meinen Augen schlicht ein Weg einen bisher möglicherweise kostenlosen Dienst, kostenpflichtig zu machen.

  5. Re: Interessanter: Wieso wird überhaupt entschlüsselt ;-)

    Autor: hb 04.03.13 - 19:23

    Niemand hält dich davon ab, End-zu-End Verschlüsselung zu nutzen. Womit dein Kommentar irgendwie hinfällig wird

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  3. telent GmbH, Backnang
  4. Mey GmbH & Co. KG, Albstadt-Lautlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. (-77%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
      Nuki Smart Lock 2.0 im Test
      Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

      Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
      Ein Test von Ingo Pakalski