1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: 832.000 Haushalte…

Leider instabil

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider instabil

    Autor: Honigmelone 06.06.18 - 12:11

    Wir haben einen 50k Anschluss bei Congstar, der im Rahmen der Umstellung auf 100k umgestellt wurde. D.h. die Verbindung Router - DSLAM läuft auf 100k, ins Internet wird aber auf die vertragliche Datenrate gedrosselt.
    Seit der Umstellung kommt es leider immer wieder zu Verbindungsabbrüchen und das mehrmals am Tag. Ein Router update, hat zwar etwas mehr Stabilität gebracht, annehmbar ist die Situation aber immer noch nicht.
    Hotline - Ticket eröffnet, keine Reaktion sonst. War wirklich ein super Upgrade das die Telekom da gefahren hat.

  2. Re: Leider instabil

    Autor: wonoscho 06.06.18 - 12:22

    Welchen Router verwendest du?

  3. Re: Leider instabil

    Autor: sneaker 06.06.18 - 12:28

    Honigmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben einen 50k Anschluss bei Congstar, der im Rahmen der Umstellung
    > auf 100k umgestellt wurde. D.h. die Verbindung Router - DSLAM läuft auf
    > 100k, ins Internet wird aber auf die vertragliche Datenrate gedrosselt.
    Das ist meist nur für ein paar Tage. Danach geht der Max-DSL-Sync wieder auf das vertragliche Maximum runter - zumindest bei den direkten Telekomkunden.

    Wenn das geschehen ist, vielleicht noch besseren Router/besseres Modem suchen und die Hausverkabelung auf Fehler wie Stichleitungen überprüfen (am besten Router testweise direkt an APL anschließen). So lassen sich die meisten Probleme beheben.

  4. Re: Leider instabil

    Autor: highfive 06.06.18 - 12:54

    schon der Telekom gemeldet? Du wirst es nicht glauben aber es kann zb. an deiner Telefondose in der Wohnung liegen. Hatte genau das Problem und der Techniker hat dann die Dose gewechselt und seit dem läuft der Anschluß ohne Probleme.

  5. Re: Leider instabil

    Autor: Nogul 06.06.18 - 13:07

    An einem Standort synchronisierte eine Fritzbox 7490 unverhofft mit 100/40. Gebucht war 50/10. Verbindung war sehr instabil. Einige Tage später Trennung, anschließend Synchronisierung mit 50/10. Seitdem läuft das wieder stabil.

    Ich verspüre nicht den Drang rauszufinden ob über die Leitung 100/40 stabil laufen wird.

    Vielen Dank für den Ausbau, Telekom aber an dem Standort habe ich mir nie mehr Bandbreite gewünscht. Ganz im Gegensatz zu anderen wo ich händeringend auf einen neuen Farbklecks auf der Ausbaukarte Ausschau halte.

  6. Re: Leider instabil

    Autor: brainslayer 06.06.18 - 13:09

    Honigmelone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben einen 50k Anschluss bei Congstar, der im Rahmen der Umstellung
    > auf 100k umgestellt wurde. D.h. die Verbindung Router - DSLAM läuft auf
    > 100k, ins Internet wird aber auf die vertragliche Datenrate gedrosselt.
    > Seit der Umstellung kommt es leider immer wieder zu Verbindungsabbrüchen
    > und das mehrmals am Tag. Ein Router update, hat zwar etwas mehr Stabilität
    > gebracht, annehmbar ist die Situation aber immer noch nicht.
    > Hotline - Ticket eröffnet, keine Reaktion sonst. War wirklich ein super
    > Upgrade das die Telekom da gefahren hat.

    meine erfahrung. bei mir wurden vor 2 tagen die verteiler umgebaut. leider sagte die telekom niemandem bescheid so das es bei mir plötzlich zu extremen datenraten einbruch kam. die lösung war recht einfach. mein altes modem war einfach für die tonne und die telekom hat auch keinem bescheid gesagt das wir plötzlich an nem vdsl 50 anschluss auch ein vectoring fähiges modem brauchen. der support der telekom hat bei mir übrigens schnell reagiert so das ich überhaupt erst gemerkt habe das die umgebaut haben. nach installation eines neuen modems mit aktueller firmware lief alles wieder stabil und normal

  7. Re: Leider instabil

    Autor: ssj3rd 06.06.18 - 13:28

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An einem Standort synchronisierte eine Fritzbox 7490 unverhofft mit 100/40.
    > Gebucht war 50/10. Verbindung war sehr instabil. Einige Tage später
    > Trennung, anschließend Synchronisierung mit 50/10. Seitdem läuft das wieder
    > stabil.
    >
    > Ich verspüre nicht den Drang rauszufinden ob über die Leitung 100/40 stabil
    > laufen wird.
    >
    > Vielen Dank für den Ausbau, Telekom aber an dem Standort habe ich mir nie
    > mehr Bandbreite gewünscht. Ganz im Gegensatz zu anderen wo ich händeringend
    > auf einen neuen Farbklecks auf der Ausbaukarte Ausschau halte.


    sehr informativer Beitrag...

  8. Re: Leider instabil

    Autor: M.P. 06.06.18 - 13:58

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielen Dank für den Ausbau, Telekom aber an dem Standort habe ich mir nie
    > mehr Bandbreite gewünscht. Ganz im Gegensatz zu anderen wo ich händeringend
    > auf einen neuen Farbklecks auf der Ausbaukarte Ausschau halte.

    Wie schon im Artikel anklingt, erfolgt der Ausbau hier in Gebieten, wo es bereits VDSL - nur ohne Vectoring - gibt.

    Von da her sind es keine neuen Farbkleckse - die vorherigen Farbkleckse mit der Kennfarbe für 50 MBit/s wechseln nur auf die Kennfarbe für 100 MBit/s...

    Neue Farbkleckse muss man mit der Lupe suchen - selbst wenn man die Verfügbarkeit von 16 MBit/s ausblendet, und die Farbkleckse von Gebiete, die von verfügbaren 16 MBit/s ausgebaut werden als "Neuen Farbklecks" zählt ...

  9. Re: Leider instabil

    Autor: DooMMasteR 06.06.18 - 14:19

    Hier leider genauso mit einem Vigor 130 und einer FritzBox 7490
    Vigor und Fritze syncten jeweils >100 MBit/s ohne Fehler und waren über deutlich mehr als 7 Monate ohne Resync.

    Seit der Umstellung: ~1-2 Resyncs am Tag (deshalb hatte ich erst die Fritze wieder rausgekramt) und vorallem ist kaum mehr Speed da, Upload ist sogar schlechter geworden, klar nutze ich eh nicht, aber das Potential der Leitung ist nur von ~108/46 auf 156/42 gewachsen, das ist eher "mau".

  10. Re: Leider instabil

    Autor: \pub\bash0r 06.06.18 - 14:57

    Bei mir leider ähnlich. Meine FritzBox 7490 lief bis zur Umstellung stabil. Monate ohne Reconnect (der dann meistens wegen einem FritzBox Update kam :D).
    Seit der Umstellung aller paar Tage Resync.
    Kurzzeitig hatte ich sogar, dass es von 50/10 plötzlich auf 25/10 und ein paar Tage später auf 16/10 runterhüpfte. Nach einem Technikerbsuch bin ich nun (trotz VDSL50) bei 83/32. Die unregelmäßigen Resyncs aber bleiben.
    Ein paar Foreneinträge nach haben mehrere Leute das Resync Problem - insbesondere, wenn die Linecard eine Broadcom 177.140 ist. Mal sehen, was sich da noch so tut. Ich bin jedoch auch nur mäßig begeistert.

    P.S.: Der Techniker hat mich natürlich Geld gekostet, weil's ja ein Problem "im Hausnetz" war .... aber hey, dafür lebt meine Leitung nun über ihre (vertraglichen) Verhältnisse. Geil.

  11. Re: Leider instabil

    Autor: johnripper 06.06.18 - 22:25

    Immer angeben:
    Router + FW
    DSL Gegenstelle
    SNR
    Dämpfung

    Probelem gibt es bspw. mit Fritzboxen ohne derzeitige Labor insb. an Broadcom 177.40.
    Labor solö angeblich besser laufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  3. Carl Zeiss AG, Oberkochen
  4. Lösch und Partner GmbH Projektmanagement & IT-Consulting, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 429€ (Vergleichspreis 478€)
  2. (u. a. Anker PowerCore Slim 10000mAh mit USB-C Power Delivery für 19,60€, Anker PowerWave...
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. AV-Receiver Fehlerhafte HDMI-2.1-Chips führen zu Blackscreen

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne