1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: 832.000 Haushalte…

"wegen [..] Fördermitteln bislang nicht freigeschaltet werden durften"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "wegen [..] Fördermitteln bislang nicht freigeschaltet werden durften"?

    Autor: Neuro-Chef 06.06.18 - 17:06

    Was war nochmal der Grund für diese Absurdität?

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: "wegen [..] Fördermitteln bislang nicht freigeschaltet werden durften"?

    Autor: spezi 06.06.18 - 19:33

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was war nochmal der Grund für diese Absurdität?

    Der unmittelbare Grund war, dass die EU den direkten Einsatz von Vectoring in Fördergebieten erst seit letztem Jahr erlaubt. Davor durfte Vectoring erst sieben Jahre nach Inbetriebnahme des geförderten FTTC-Ausbaus eingesetzt werden.

    Der Grund dafür wiederum war meines Wissens die fehlende Möglichkeit der vollständigen Entbündelung einer Teilnehmeranschlussleitung (TAL): Bei FTTC/VDSL ohne Vectoring kann ja auch immer ein zweiter (oder dritter...) Anbieter zusätzlich FTTC/VDSL ausbauen. D.h., er kann nochmal eine eigene Glasfaser zu den Kabelverzweigern legen, und ein eigenes Multifunktionsgehäuse neben das des ersten Anbieters stellen. Die TAL der Kunden können dann unabhängig voneinander in das eine oder andere MFG gelegt werden, je nach gewähltem Anbieter.

    Bei Vectoring geht das nicht mehr, da alle TAL eines Kabelbündels von der gleichen Vectoring-Hardware verwaltet werden müssen. Hat also ein Anbieter ausgebaut und setzt Vectoring ein, kann es keinen zweiten Anbieter mit eigener Hardware geben.

    Jetzt kann man natürlich überlegen, wie häufig es vorkommt, dass ein zweiter Anbieter nochmal FTTC ausbaut, insbesondere in Gebieten in denen schon der erste Anbieter nur mit Fördergeldern ausgebaut hat... Sinnvoll war diese bürokratische Regelung sicher nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. ALLYSCA Assistance GmbH, München
  3. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar