1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Geschäftskunden von…

im Schnitt verbrauchen Kunden..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: Captain 23.04.13 - 12:14

    Wenn ich den Satz schon lese, frage ich mich ernsthaft, ob Oma und Opa mit 0 GB da auch mitgerechnet sind. Wenn man diejenigen rauslässt, sieht die Sache schon ganz anders aus...

  2. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: thecrew 23.04.13 - 12:40

    Natürlich werden die Mitgerechnet...

    Im "Schnitt" hat jeder deutsche auch 2500 Euro Netto jeden Monat.

    If you know what i mean.

  3. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: DaTebe 23.04.13 - 12:42

    Im Schnitt auch auch jeder 1,5 Kinder oder so =P

  4. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: Lemo 23.04.13 - 12:53

    DaTebe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Schnitt auch auch jeder 1,5 Kinder oder so =P


    Was dann ein wortwörtlicher Schnitt wäre ;)

  5. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: Endwickler 23.04.13 - 13:01

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DaTebe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Schnitt auch auch jeder 1,5 Kinder oder so =P
    >
    > Was dann ein wortwörtlicher Schnitt wäre ;)

    Wir mögen Schnittstellen. :-)

  6. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: sp1derclaw 23.04.13 - 13:16

    Das ist sowieso nur Geschwätz oder einfach pure Unwissenheit der Telekom. Viel interessanter wären der Median oder mal ein paar Quartile. Da sieht die Sache bestimmt schon ganz anders aus. Außerdem: Im Schnitt war der Fluss nur 1 Meter tief, die Kuh ist trotzdem tot. ;-)

    Nochmals anders sieht die Sache in Zeiten steigender Volumina aus, wenn so langsam Audio-/Video-Streaming und vor allem die großen Game-Downloads (PS4, nächste XBox) in Deutschland aus dem Quark kommen. Schon jetzt wird deutlich mehr Software online bezogen als noch vor einigen Jahren.

    Der Median liegt 2016, zum Zeitpunkt wenn die Drossel greifen soll, mit Sicherheit bei 50-75GB, sodass eine Hälfte der Kunden für "Premium-Traffic-Pakete" nett abgeschöpft werden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.13 13:17 durch sp1derclaw.

  7. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: sokeking 23.04.13 - 13:20

    Vor allem wird der Schnitt ja auch nicht in den nächsten Jahren extrem zunehmen, wie es auch die Telekom bereits selbst festgestellt hat 'Angesichts des rasanten Datenwachstums stellt...'.

  8. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: DaTebe 23.04.13 - 13:20

    Genau. Den mittleren Quartilsabstand können die uns auch mal nennen. Arithmetische Mittel für Populationsschätzungen find ich bei sowas fragwürdig oO

  9. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: robinx999 23.04.13 - 13:26

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich den Satz schon lese, frage ich mich ernsthaft, ob Oma und Opa mit
    > 0 GB da auch mitgerechnet sind. Wenn man diejenigen rauslässt, sieht die
    > Sache schon ganz anders aus...
    Wenn Oma + Opa einen DSL Tarif haben dann dürften die mitgezählt werden, haben sie nur einen Analog Anschluss ohne Internet dann wohl nicht. Kann aber gut sein, dass der ein oder andere Rentner einen Internet Tarif hat, weil evtl. T-Entertain gebucht wurde und deren Traffic zählt ja nicht.
    Wobei meine Fritzbox behauptet im Letzten Monat hätte ich 48221 MB Traffic gehabt. Damit währe ich also unter dem Limit (hab aber auch nur 2mbit und an alternativen mangelt es hier leider)
    Wobei natürlich auch noch die Frage ist ob man auch mit einem Normalem DSL tarif den VDSL Tarif (für 5¤ mehr) buchen kann und dann ein Limit von 200GB hätte

  10. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: diger 23.04.13 - 13:53

    Wenn die Telekom von 20GB spricht, dann wird es in der Realität 40GB sein.

    Und das PRO Person!.

    Und auch nur für das Jahr 2012 (für dieses Jahr liegen ja noch gar keine Zahlen vor)

    Bis 2016 wird sich das garantiert vervierfacht haben, so das pro Person 160GB gebraucht werden im Schnitt.

    Und dann auch nur, wenn nicht viel Youtube oder Maxdome, etc. genutzt wird.

  11. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: SvenGrygierek 23.04.13 - 13:54

    Im Schnitt...Oh man wie ich Statistiken liebe. Beispiel: Ein einsamer Jäger hat hunger und ein Gewehr mit 2 Kugeln. Der erste Schuss auf eine Fluggans ging knapp drüber, der 2te knapp drunter. Statistisch hat er eine Gans geschossen. Realistisch ist er Verhungert. THX Telekom

  12. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.13 - 13:55

    Man nimmt immer das Mittel, dass die eigene Argumentation untermauert, wusste schon mein Statistikprof ;-).

  13. Das sehe ich ganz entspannt

    Autor: yeti 23.04.13 - 13:59

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frage ich mich ernsthaft, ob Oma und Opa mit 0 GB da auch mitgerechnet sind.
    Seit dem die Kinder eine eigene Wohnung haben, kommen wir auch nicht an den Traffic ran. Nur die wollen uns immer noch nicht zu Oma und Opa machen :-(

    PS: Hier geht 1 MBit/sec also 360 MByte/sec , 8,6 GByte/Tag
    75 GByte Volumen pro Monat, sind also nicht UNSER Problem.
    Unser Problem ist der miese Upload.

  14. Re: im Schnitt verbrauchen Kunden..

    Autor: crazypsycho 24.04.13 - 22:51

    Komische Berechnung der Statistik.
    Statistisch hat er 0 Gänse geschossen. 0 Treffer durch 2 Versuche bleibt bei 0.

    Das Beispiel müsste man wenn mit zwei Jägern machen. Der eine schießt 2 Gänse, der andere 0. Statistisch haben beide 1 Gans geschossen, aber realistisch ist einer verhungert und der andere muss die zweite Gans einfrieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Renault: Zweiter Einsatz für Akkus aus E-Autos in Motorbooten
    Renault
    Zweiter Einsatz für Akkus aus E-Autos in Motorbooten

    Renault hat eine mögliche Lösung für verbrauchte Akkus aus Elektroautos präsentiert und Stromspeicher in ein Motorboot eingebaut, das in Paris auf der Seine fährt.

  2. Musik und Fotos: iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme
    Musik und Fotos
    iPhone-Sync mit MacOS Catalina macht Probleme

    Die Synchronisation von Fotos und Musik mit dem iPhone und Apples neuem Betriebssystem MacOS Catalina funktioniert nicht einwandfrei, wenn Nutzer den Abgleich zwischen Smartphone und Rechner via Kabel vornehmen.

  3. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk hat bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads angekündigt, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen werde. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.


  1. 08:31

  2. 08:03

  3. 23:10

  4. 19:07

  5. 18:01

  6. 17:00

  7. 16:15

  8. 15:54