1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Preiserhöhung für…

Die zocken auf dem Land noch richtig ab bei lausigem Service

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die zocken auf dem Land noch richtig ab bei lausigem Service

    Autor: mbieren 11.01.17 - 05:15

    meiner Mutter zockt die Telekom ca 50,- pro Monat für 700kb/s ab. Wegen eines Formfehlers bei der Kündigung (Name der Mutter statt des Vaters) wurde der Vertrag verlängert obschon Alternativen (50% und 25MBit/s) existieren. 10 Jahre hat es die Telekom nicht hingekriegt eine vernünftige Versorgung hinzukriegen und dann noch abzocken.

    Keine Chance da rauszukommen. Die lassen einen auch nicht. Brauchen wohl die Kohle.

    Nie wieder irgendwas mit der Telekom

  2. Re: Die zocken auf dem Land noch richtig ab bei lausigem Service

    Autor: LinuxMcBook 11.01.17 - 05:42

    Du machst es dir auch sehr einfach, die eigene Schuld anderen in die Schuhe zu schieben oder?

    50¤ ist nicht erst seit 12 Monaten viel zu viel. Also hat deine Mutter schon mehr als einmal die Kündigung verplant.

    Die Fähigkeit Verträge zu kündigen, ist meiner Meinung nach ein Merkmal, ob eine Person wirklich geschäftsfähig ist oder nicht.

    Was meinst du was los gewesen wäre, wenn irgendeine Person den Vertrag deiner Mutter gekündigt hätte. Wenn es nach dir ginge, muss der Name in der Kündigung ja nicht zum Vertragsinhaber passen!?

  3. Re: Die zocken auf dem Land noch richtig ab bei lausigem Service

    Autor: Andre_af 11.01.17 - 08:23

    Der Name ist doch wohl sowieso nur nettes Beiwerk. Der steht an jeder Haustür. Man gibt mal ein paar eindeutige Merkmale das Vertrages an, z.B. die VERTRAGSNUMMER. Und das mit dem falschen Namen ist dann auch nicht so einfach. Auch wenn der Name falsch ist, man hat doch erst mal irgendwie innerhalb der Kündigungsfrist den Willen zur Vertragsbeendung geäußert. Da könnte man schon mal diskutieren.

  4. Re: Die zocken auf dem Land noch richtig ab bei lausigem Service

    Autor: the_wayne 11.01.17 - 09:31

    Zum Teil gebe ich meinen Vor-Postern recht. 50¤ sind viel zu viel. Aber zum Teil noch nicht lange.
    Bei mir ist aus technischen Gründen kein Wechsel auf andere Anbieter möglich (da blockt die Telekom auf dem Land noch ordentlich ab um Kunden zu halten).
    Aber bis vor Kurzem war (ebenfalls aus techn. Gründen) kein Wechsel auf IP-Anschluss möglich. Wir hingen also in unserem alten ISDN+DSL2000 Tarif fest, der uns 51,85¤/Monat gekostet hat.
    Nun, nach erfolgtem Wechsel auf IP-Anschluss, zahlen wir 15¤ weniger pro Monat. Obowhl auch 35¤/Monat immernoch eine Frechheit ist für 3 MBit/s + IP-Telefonie.

    Bei uns ging beim Wechsel auch nicht alles glatt. ABER wenn man weiß was man will und freundlich aber direkt ist hilft ein Anruf bei der Hotline sehr schnell weiter. Nachdem mehrfach Briefe bei der Telekom "verlegt" oder schlicht (binnen 4 Wochen) noch nicht bearbeitet werden konnten, haben wir angerufen und schwupp war der 30 Jahre alte Anschluss von meiner Schwiegermutter dann ganz schnell auf uns umgeschrieben.
    Ein weiterer Anruf (nach 2 wiederum "verlegten" Briefen) später und unser Anschluss wurde binnen 8 Tagen auf IP-Technik umgestellt.

    Man muss natürlich sicher am Telefon auftreten und sich nicht verunsichern lassen, wenn der Callcenter-Agent einem versucht was anderes aufzuschwatzen.
    Die haben beim Wechsel auf IP-Anschluss sogar noch nachträglich die E-Mail und Cloud Option rausgebucht ohne auf eine Verlängerung um 2 Jahre zu bestehen.

    Allerdings kann es auch sein, dass das bei uns nur so reibungslos ging, weil der Anschluss schon seit "Urzeiten" bei der Telekom ist und aus technischen Gründen auch (leider) da bleiben wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€
  2. 29€
  3. 39,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
      I am Jesus Christ
      Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

      In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

    2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
      Dorothee Bär
      Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

      Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

    3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


    1. 17:28

    2. 15:19

    3. 15:03

    4. 14:26

    5. 13:27

    6. 13:02

    7. 22:22

    8. 18:19