1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Preiserhöhung für…

Unitymedia + Sipgate

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unitymedia + Sipgate

    Autor: Johny Deep 10.01.17 - 11:03

    Mit Unitymedia und Sipgate fährt man da aber günstiger.

    Internet START 10: 19.99¤

    Sipgate BASIC: 0¤ (1.79 ct/min)

    Sipgate BASIC + Flat: Festnetz + Mobil: 9.95¤

  2. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: Mopsmelder500 10.01.17 - 11:07

    Warum nicht gleich 2play START 20

  3. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: SchmuseTigger 10.01.17 - 11:13

    Telekom war n och nie billig. Das es alternativen gibt ist jedem klar. Viele (gerade ältere) sind einfach nicht bereit zu wechseln.

  4. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: nicoledos 10.01.17 - 11:46

    Alternativen für reine Telefonanschlüsse sind sehr rar. Wo die Kosten bei der Telefonie gestiegen sein sollen muss die Telekom auch erst noch erklären. Dank Digitalisierung verursachen die 1Play-Kunden kaum Kosten.

    Aber mit IP muss man denen jetzt einen teuen DSL-Port aufschalten, ohne dass dieser wirklich genutzt wird.

  5. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: brainDotExe 10.01.17 - 11:51

    Für die Umstellung von reinen analogen Anschlüssen auf All-IP werden keine DSL Ports verwendet, sondern POTS Ports die nur dafür da sind.

  6. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: lumines 10.01.17 - 12:06

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum nicht gleich 2play START 20

    Unitymedia unterstützt keine modernen Audiocodecs, die Nummer ist an den Anschluss gebunden und unterstützt wenige Endgeräte. Eigentlich spricht gar nicht so viel für die Telefonieangebote der Provider, wenn man nur unregelmäßig oft telefoniert.

  7. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: matzenordwind 10.01.17 - 12:32

    Johny Deep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Unitymedia und Sipgate fährt man da aber günstiger.
    >
    > Internet START 10: 19.99¤
    >
    > Sipgate BASIC: 0¤ (1.79 ct/min)
    >
    > Sipgate BASIC + Flat: Festnetz + Mobil: 9.95¤

    Man kann glaube ich sagen, dass fast jeder alternative Anbieter günstiger ist als die Telekom.
    Aber erzähl das mal deiner 85 jährigen Oma, die sicher noch so einen oder noch älteren Vertrag / Anschluss hat. So sind bestimmt 95% dieser reinen Telefonanschlüsse bei Rentnern zu finden.

  8. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: Faksimile 10.01.17 - 18:59

    Kann mir mal jemand erklären, wie man einen Hausnotruf über Mobiltelefon betreibt? Das wird garantiert eine super einfache Lösung. Solche Dinge sollen nämlich bei älteren Leuten, insbesondere alleinstehenden, öfter in Betrieb sein ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.17 19:00 durch Faksimile.

  9. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: McWiesel 10.01.17 - 21:30

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telekom war n och nie billig. Das es alternativen gibt ist jedem klar.
    > Viele (gerade ältere) sind einfach nicht bereit zu wechseln.

    Auch jüngere nicht, so wie ich. Hab beruflich genug mit IT-Problemen zu tun, brauch den Quatsch nicht auch nicht dann noch zu Hause. Also nehm ich den Anbieter, wo es einfach funktioniert und man sich nicht irgendwas zusammenbasteln muss. 5-10¤ mehr im Monat - sch****egal. Dafür kein Stress.

    Immer dieses Telekom Gebashe. Als ob wir alle blöde wären, hinterm Mond leben, nicht wissen mit unserem Geld wohin oder sonst was. Wenn ich schon UM und ihre halbgaren DS-Lite-Anschlüsse mit Krüppelzwangsrouter höre (die für keine halbwegs professionelle Internet-Nutzung geeignet sind) wird mir schlecht. Und bei Sipgate wird dann jedes Komfortmerkmalchen einzeln abgerechnet.. Danke, nein. Dann lieber Telekom und wenn ich irgendne krumme Rufumleitung oder doch mal aus irgendeinem Grund ein altes Analog-Fax habe, was ne eigene Nummer kriegen soll, dann funktioniert das einfach, ohne dass ich irgendwas erst wieder buchen und ne halbe Stunde konfigurieren muss.

    Ja, okay, im Alter hat man vielleicht eine gewisse Bequemlichkeit und nutzt die Zeit für das, was im Leben wirklich wichtig ist - und nicht in ner Störungs-Hotline von irgendnem Billiganbieter. Die sollen erstmal ihre Hausaufgaben machen, den Bridge-Mode an ihren Quasi-Zwangsroutern erlauben, zumindest auf Wunsch diskussionslos eine IPv4 zuweisen, ein zeitgemäßen Upstream bieten und VoIP mit Nomadic-Mode ermöglichen. Dann sind die erstmal da, wo die Telekom schon seit Jahren ist. Und erst dann können wir über Preise reden.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.17 21:45 durch McWiesel.

  10. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: LinuxMcBook 11.01.17 - 05:38

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rufumleitung oder doch mal aus irgendeinem Grund ein altes Analog-Fax habe,
    > was ne eigene Nummer kriegen soll, dann funktioniert das einfach, ohne dass

    Ausgerechnet die Telekom, die kein T.38 unterstützt, als Beispiel für einfache Nutzung von Faxgeräten zu nennen, ist echt mutig.

  11. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: TheArchive 11.01.17 - 07:09

    Und welche dieser Vorteile, die Du auch bei vielen anderen Providern bekommst, ist relevant für die Personen, die nun eine Gebührenerhöhung bekommen? Sehe da nix. Ist ja jedem selbst überlassen, wo und wie er/sie das Verdiente rausschmeisst. Telekom oder verbrennen ist da ziemlich gleich.

  12. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: ansi4713 11.01.17 - 10:35

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir mal jemand erklären, wie man einen Hausnotruf über Mobiltelefon
    > betreibt? Das wird garantiert eine super einfache Lösung. Solche Dinge
    > sollen nämlich bei älteren Leuten, insbesondere alleinstehenden, öfter in
    > Betrieb sein ...

    Und machen in der Regel bereits bei einer Umstellung auf AllIP gehörige Probleme.
    Daher sollte man bei einer Umstellung immer auch der Dienstleister für den Hausnotruf hinzuziehen.

    Übrigens gilt das gleiche auch für...
    - Alarmanlagen (die mit einem Sicherheitsservice verbunden sind)
    - Brandmeldeanlagen
    - EC-Kartenlesegeräte
    - Faxgeräte
    usw.

    Praktisch alles was intern über ein Analog-Modem mit der Gegenstelle kommuniziert.

    Bit denne...
    ansi4713

  13. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: sneaker 11.01.17 - 14:21

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausgerechnet die Telekom, die kein T.38 unterstützt
    Funktioniert ist inzwischen angeblich, wenn auch anscheinend inoffiziell. Offiziell ab Mitte 2017 zumindest im Geschäftskundenbereich.

    [twitter.com]
    [geschaeftskunden.telekom.de]

  14. Re: Unitymedia + Sipgate

    Autor: McWiesel 11.01.17 - 17:42

    TheArchive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und welche dieser Vorteile, die Du auch bei vielen anderen Providern
    > bekommst, ist relevant für die Personen, die nun eine Gebührenerhöhung
    > bekommen? Sehe da nix. Ist ja jedem selbst überlassen, wo und wie er/sie
    > das Verdiente rausschmeisst. Telekom oder verbrennen ist da ziemlich
    > gleich.

    Es reicht eigentlich nur ein Vorteil: Es funktioniert. Und wenn je mal was ist, gibt's ne einigermaßen kompetente Hotline.

    Wer hilft jedoch einem 79jährigem, wenn die Quatsch-Bastel-Lösung mit UM und Sipgate nicht funktioniert? Sipgate schiebts auf UM, UM auf Sipgate. So ein Blödsinn tut sich kein normaler Mensch an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  4. Linde Material Handling GmbH, Hamburg, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

  1. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

  2. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
    3D-Druck
    Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

    Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.

  3. Security Essentials: MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports
    Security Essentials
    MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports

    Zum Ende des Windows-7-Supports wird auch das kostenlose Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials eingestellt. Da hilft auch der erweiterte Support nicht weiter. Ein Umstieg auf andere Anbieter ist daher wohl unvermeidbar.


  1. 15:32

  2. 14:52

  3. 14:00

  4. 13:26

  5. 13:01

  6. 12:15

  7. 12:04

  8. 11:52