1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Preiserhöhung für…

Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: Duke83 10.01.17 - 11:23

    Ich brauche nur Internet und das sogar von mir aus langsam und mit Volumenbegrenzung.
    20GB mit 3Mbit wären ausreichend

    Gibt es da was richtig günstiges?

  2. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: dl01 10.01.17 - 11:48

    o² All-In S für 25¤ (8 MBit/s mit 100GB, danach Drossel)

    Bei dem geringen Datenvolumen kannst du allerdings auch auf eine Mobilfunklösung zurückgreifen. Congstar hat da seit kurzem etwas im Angebot: 20GB Volumen @ 20 MBit/s LTE für 20¤/Monat. Bei einem o²-Reseller gibt es das bestimmt auch billiger.

  3. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: nicoledos 10.01.17 - 11:49

    Selbst auch auf der Suche.

    Bis auf LTE bisher nichts gefunden und da sind die Volumen doch arg begrenzt.

  4. Congstar Homespot

    Autor: Duke83 10.01.17 - 12:15

    Danke, ich befrchte CONGSTAR Homespot(20gb / 20,-) kann man wirklich nur an einem Standort nutzen. Das Umstellen auf eine neuen Standort wird vermutlich ähnlich wie bei O2 Homezone zuletzt extrem erschwert. Und kostet unter umständen noch, so dass es letztendlich gleich teuer ist wie DSL Anschluss.

  5. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: tomatentee 10.01.17 - 12:19

    Wenn du nix bezahlen willst ist die Leistung mies? Och je, da hab ich aber Mitleid :D

    Kein Wunder, dass bei euch nix ausgebaut wird, bei solch einer Kundschaft xD

  6. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: HansiHinterseher 10.01.17 - 13:39

    Vodafone Red Internet & Phone Cable 10 für 19,90 EUR, also 10 Mbit/sec plus Telefon am Kabelanschluss.

  7. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: rocker24 10.01.17 - 16:41

    Hallo, ich habe den 1und1 Surf an Flat Special Vertrag für 19,99 für eine
    16Mbit DSL Flat (Drosselung ab 300GB) inklusive Festnetzflat.

    Man bekommt den Vertrag auch als 1und1 Altkunde, muss aber explizit danach fragen. Der Vertrag ist wohl zu attraktiv um so beworben zu werden. 2012 gabs den mals als aktion (damals noch mit Drosselung ab 100GB)

  8. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: the[1] 10.01.17 - 20:12

    Wenn du wechselfreudig bist (also nach 2 Jahren weg bist), ist es wohl Vodafone DSL oder Kabel Deutschland, effektiv 15-16¤ monatlich. Telefon ist zwar dabei, aber muss man ja nicht nutzen (aber bei den Kombipaketen gibt es mehr Wettbewerb).
    Siehe https://shop.obocom.de/shop/PreisvergleichDSL:_:300.html
    Wenn du noch nen passenden Mobilfunkvertrag hast kannst du natürlich noch weniger zahlen.

  9. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: LinuxMcBook 11.01.17 - 05:29

    Duke83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es da was richtig günstiges?

    Nein gibt es nicht!

    Die Kosten, die ein Internetanschluss verursacht, gehen hauptsächlich für Technik, Wartung, Support und bei Anbieter, die nicht die Telekom sind, für die TAL-Miete drauf.

    Volumen und Geschwindigkeit verursacht die wenigsten Kosten. Wieso solltest du also für einen langsamen Anschluss dann deutlich weniger zahlen?

  10. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: narea 11.01.17 - 15:41

    dl01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > o² All-In S für 25¤ (8 MBit/s mit 100GB, danach Drossel)

    Dann würde ich eher 1und1 nutzen, das kostet 20¤ mit 100GB aber 16Mb/s.
    Und wichtiger: man unterstützt nicht den O2 Abzockverein mit ihren schwachsinnigen Drosseln bei den "richtigen" Tarifen.

  11. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: sneaker 11.01.17 - 16:04

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dl01 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > o² All-In S für 25¤ (8 MBit/s mit 100GB, danach Drossel)
    >
    > Dann würde ich eher 1und1 nutzen, das kostet 20¤ mit 100GB aber 16Mb/s.
    9,99 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 24,99 Euro.
    [dsl.1und1.de]

  12. Re: Wo gibt es denn nun das billigste nur Internet Angebot?

    Autor: narea 11.01.17 - 16:39

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dl01 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > o² All-In S für 25¤ (8 MBit/s mit 100GB, danach Drossel)
    > >
    > > Dann würde ich eher 1und1 nutzen, das kostet 20¤ mit 100GB aber 16Mb/s.
    > 9,99 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 24,99 Euro.
    > dsl.1und1.de

    Ah geänderte Tarife. Naja dann ist es sogar noch günstiger mit durchschnittlich nur 17,50¤ im Jahr. Kündigen tut man ja sowieso alle zwei Jahre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Controlware GmbH, Berlin
  4. Dräger Medical Deutschland GmbH, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33