Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Wieder 200.000 neue…

17a und 35b

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 17a und 35b

    Autor: sneaker 12.03.18 - 18:54

    17a ist das Profil, welches beim üblicherweise "Vectoring" genannten Verfahren genutzt wird (und auch bereits beim alten "VDSL"/VDSL2, das seit 2006 ohne Vectoring im Einsatz ist). 35b ist SuperVectoring, das wird noch nicht überall verbaut.

  2. Re: 17a und 35b

    Autor: Matty194 12.03.18 - 18:57

    Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super vectoring fähige Technik.

  3. Re: 17a und 35b

    Autor: Sharra 12.03.18 - 19:00

    Matty194 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super vectoring
    > fähige Technik.


    wenn sie abwärtskompatibel ist, würde das jeder so machen. Wozu zweigleisig Ersatz auf Lager legen?

  4. Re: 17a und 35b

    Autor: sneaker 12.03.18 - 19:02

    Matty194 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super vectoring
    > fähige Technik.
    Jein. Die verbauten DSLAMs/MSANs können supervectoringfähige Linecards aufnehmen(*), aber noch nicht jede verbaute Linecard ist bereit für SuperVectoring. Da muß vielerorts noch nachgerüstet werden.


    (* Außer die MiniMSANs - die müssen komplett ausgetauscht werden.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 19:02 durch sneaker.

  5. Re: 17a und 35b

    Autor: RipClaw 12.03.18 - 19:07

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Matty194 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super
    > vectoring
    > > fähige Technik.
    > Jein. Die verbauten DSLAMs/MSANs können supervectoringfähige Linecards
    > aufnehmen(*), aber noch nicht jede verbaute Linecard ist bereit für
    > SuperVectoring. Da muß vielerorts noch nachgerüstet werden.
    >
    > (* Außer die MiniMSANs - die müssen komplett ausgetauscht werden.)

    Hast du zufällig einen Einblick was so eine Linecard kostet ? Würde mich mal interessieren ab wie vielen Nutzern sich so ein Einbau rechnet.

  6. Re: 17a und 35b

    Autor: Matty194 12.03.18 - 19:21

    Meine Formulierung war auch schlicht falsch mit "nur noch".
    Entschuldigung dafür.

  7. Re: 17a und 35b

    Autor: Matty194 12.03.18 - 19:26

    Die Linecard von adtran ist abwärtskompatibel.

  8. Re: 17a und 35b

    Autor: ML82 12.03.18 - 20:52

    ich denke, das kommt stark darauf an wieviele du wie schnell brauchst ...

    https://www.ebay.de/itm/142520208079?clk_rvr_id=1464746684105&rmvSB=true

    ich tippe grob auf max 3k neu für ne 35b karte ...

    trotzdem will ich lieber pon, mehrfach bis in jede einheit

  9. Re: 17a und 35b

    Autor: flow77 12.03.18 - 21:17

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich denke, das kommt stark darauf an wieviele du wie schnell brauchst ...
    >
    > www.ebay.de
    >
    > ich tippe grob auf max 3k neu für ne 35b karte ...
    >
    > trotzdem will ich lieber pon, mehrfach bis in jede einheit

    Schräg - Wer kauft denn bitte so etwas auf ebay, die Telekom? ^^

  10. Re: 17a und 35b

    Autor: bombinho 12.03.18 - 21:33

    35b ist 17a mit der Option, hoehere Frequenzbaender zu nutzen und die Sendeleistung zu verdoppeln, wieso sollte irgendeine Karte mit 35b auch nicht 17a koennen, wenn sie dazu alle Frequenzbaender und sonstigen Standards beherrschen muss? Annex Q kannst du in einer Minute von vorne bis hinten durchsehen.
    Ueberschaubarer geht es kaum.

    Edit: Die Adtrankarte unterstuetzt sogar ausdruecklich Parallelbetrieb.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 21:42 durch bombinho.

  11. Re: 17a und 35b

    Autor: bombinho 12.03.18 - 21:35

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schräg - Wer kauft denn bitte so etwas auf ebay, die Telekom? ^^

    Warum eigentlich nicht? Vielleicht kommt sie ja sogar von dort :))))

  12. Re: 17a und 35b

    Autor: bombinho 12.03.18 - 21:38

    Gluecklicherweise ist Parallelbetrieb zumindestens bei den Karten, die ich mir bisher angeschaut hatte ausdruecklich vom Hersteller angepriesen, insofern kann man auch 17a weiterlaufen lassen und die Nerds umklemmen, dazu muesste dann aber der Techniker erstmal die Finger schmutzig machen.

  13. Re: 17a und 35b

    Autor: Neuro-Chef 12.03.18 - 21:58

    Wie ist das eigentlich, wenn bei der Umstellung ein Modem beim Kunden nicht kompatibel mit Vectoring ist - wird das vorab geprüft?

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  14. Re: 17a und 35b

    Autor: tbxi 12.03.18 - 22:14

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist das eigentlich, wenn bei der Umstellung ein Modem beim Kunden nicht
    > kompatibel mit Vectoring ist - wird das vorab geprüft?

    Ich glaube nicht, aus zwei Gründen:
    - nach Umzug wurde ich zunächst von 50 auf 16 Mbit herabgestuft, das Modem wurde nicht getauscht. Bei Wiederaufstockung auf 50 Mbit (nach Telekom-Ausbau) bekam ich dann ein neues Modem - das aber eigentlich nicht nötig war. Neue Modems werden also scheinbar auf Verdacht schon an den Endkunden versandt.
    - der Netzbetreiber-Techniker prüft mit seinen eigenen Geräten. Das erste, was er macht, wenn er deine Wohnung betritt, ist, das Modem, was du schonmal fein säuberlich verlegt und verkabelt hast, wieder aus der TAL-Dose zu entfernen ;-)

  15. Re: 17a und 35b

    Autor: bombinho 12.03.18 - 22:15

    Soweit ich das ueberblicke, wird tatsaechlich beim Scheitern einer Aushandlung von 35b automatisch auf 17a zurueckgeschaltet, allerdings habe ich da noch keine ausdruecklichen Aussagen parat. Sogar ADSL wird als Rueckzug geboten aber hoechstwahrscheinlich nicht im Telekombereich, bisher war da ausdruecklich von Annex A die Rede, im Telekombereich ist aber Annex J (nicht umgestellte Anschluesse Annex B) im Einsatz.

    Vectoring ist nicht gleich Vectoring, das wird so als mehr oder minder umfangreiches zusaetzliches Faehigkeitsbuendel daraufgeschnallt. Das ist so als ob du fragst, ob ein Prozessor rechnen kann. Klar kann er das. Die Frage ist dann, welche Rechenarten und Formate er berechnen koennen soll.

    Diverse dieser Faehigkeiten werden sogar auf ADSL eingesetzt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 22:24 durch bombinho.

  16. Re: 17a und 35b

    Autor: DerDy 13.03.18 - 00:56

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ML82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich denke, das kommt stark darauf an wieviele du wie schnell brauchst
    > ...
    > >
    > > www.ebay.de
    > >
    > > ich tippe grob auf max 3k neu für ne 35b karte ...
    > >
    > > trotzdem will ich lieber pon, mehrfach bis in jede einheit
    >
    > Schräg - Wer kauft denn bitte so etwas auf ebay, die Telekom? ^^
    Im Forum von onlinekosten.de wurde gesgat, die Telekom kauft ihre Linecards bei Nokia und Huawei. Beobachte doch den Artikel und sag uns bescheid, wer die Karte gekauft hat.

  17. Re: 17a und 35b

    Autor: LinuxMcBook 13.03.18 - 06:48

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist das eigentlich, wenn bei der Umstellung ein Modem beim Kunden nicht
    > kompatibel mit Vectoring ist - wird das vorab geprüft?


    Die Anzahl der nicht Vectoring-fähigen VDSL-Modems an Anschlüssen, über die ein VDSL Vertrag gebucht wurde, dürfte recht überschaubar sein.

    Im Zweifel erfolgt halt eine Rückstufung auf ein ADSL2 ähnliches Profil.
    Dann kommen eben nur noch 16 MBit an, bis ein neues Modem gekauft wurde...

  18. Re: 17a und 35b

    Autor: chefin 13.03.18 - 07:21

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist das eigentlich, wenn bei der Umstellung ein Modem beim Kunden nicht
    > kompatibel mit Vectoring ist - wird das vorab geprüft?

    Vectoring ist eine einseitige Technik. Heist, das Modem muss garnichts machen. Lediglich die hohen Übertragungsraten kann es nicht, es muss also zurück schalten um mit weniger Bandbreite zu modulieren. Nur die Bandbreite hat erstmal nix mit Vectoring selbst zu tun, sondern mit der Modulation und dem Frequenzbereich. Vectoring sort nur dafür, das es auf 600-700m weit funktioniert und nicht nur auf 50-100m. Indem es die zu erwartenden Signalstörungen vorher berechnet und gleich ein unsauberes Signal erzeugt. Vereinfacht gesagt, wird Rauschen drauf gelegt, das 180°verdreht zum Rauschen ist, das man bei der Übertragung sich einfängt. und am Ziel heben sich die Rauschsignale auf und ein sauberes Nutzsignal bleibt über.

    Würde man einen 500m entfernten Anschluss ansteuern und das Signal direkt an der Linecard abnehmen, würde es extrem verrauscht sein und keine Verbindung zustande kommen. Den am Linecardausgang ist noch kein Störgeräusch dazu gekommen um das künstliche Rauschen auszugleichen.

    Deswegen merken die Modems es garnicht, wenn auf Vectoring umgestellt wird. Sie bekommen lediglich ein sauberes Signal, heist das wenn bisher ein 25Mbit Anschluss versprochen war aber aufgrund der Entfernung nur 23Mbit angekommen sind nun wirklich volle 25Mbit ankommen. Leider ist VDSL für 1,5km ausgelegt und reduziert sich auf den 500m Wirkungsradius von Vectoring noch nicht viel. Also hat man erst große Vorteile wenn man auch auf höhere Bandbreiten umstellt, die so eigentlich keine 100m weit reichen würden.

    Leider haben die meisten garkeine Ahnung mehr was überhaupt abgeht, weil sie nur noch Protokollnummern kennen und ihre grundsätzlichen Specs. Wieso das so und nicht anders ist, wissen die wenigsten noch. Ich zb habe garnicht gewusst, das hier von 17a und 35b geredet wird. Wozu auch. Ich interessiere mich für die Grundlagen, WARUM das so funktioniert und welche physikalischen Effekte dahinter liegen. Wie ein Unternehmen, welche diese Technik benutzt, es dann nennt ist egal. Ganz früher sagte man Dumm, danach Analphabet, dann war es fehlende aktive Lesekompetenz. Alles bedeutet das die Person nicht lesen kann. Die Begriffe ändern sich, der Effekt ist der selbe.

  19. Re: 17a und 35b

    Autor: FaMy 13.03.18 - 07:53

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Matty194 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super
    > vectoring
    > > fähige Technik.
    > Jein. Die verbauten DSLAMs/MSANs können supervectoringfähige Linecards
    > aufnehmen(*), aber noch nicht jede verbaute Linecard ist bereit für
    > SuperVectoring. Da muß vielerorts noch nachgerüstet werden.
    >
    > (* Außer die MiniMSANs - die müssen komplett ausgetauscht werden.)


    Was ist bei Mini-MSANs, die noch in das große Gehäuse eingebaut wurden?
    Besteht da die Chance, dass die Telekom einen zweiten Super-Vectoring-fähigen MSAN einbaut bzw. ist das überhaupt möglich?

  20. Re: 17a und 35b

    Autor: DooMMasteR 13.03.18 - 08:37

    Doch scheint zu klappen, wenn ich meinem Modem VDSL2 verbiete, dann synced es mit 12 Mbit/s ADSL2+, es scheint also ein Fallback durch alle Ebenen zu geben.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Böblingen
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Raum Köln, Düsseldorf
  3. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt Osthafen
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

  1. Urheberrecht: Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet
    Urheberrecht
    Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet

    Erstmals in ihrer fast 18-jährigen Geschichte ist die deutschsprachige Wikipedia für einen Tag lang nicht zu erreichen. Auch die Wikipedia-Autoren in drei anderen Ländern protestieren auf diese Weise gegen Uploadfilter.

  2. DNS NET: Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt
    DNS NET
    Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt

    Im Landkreis Börde geht das Großprojekt Glasfaserausbau der ARGE Breitband und DNS:NET weiter. Nach Problemen wegen fehlender Tiefbaukapazität wird jetzt ausgebaut.

  3. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
    Huawei
    Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

    Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.


  1. 00:13

  2. 20:33

  3. 19:04

  4. 18:22

  5. 18:20

  6. 17:26

  7. 16:48

  8. 16:40