Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Wieder 200.000 neue…

17a und 35b

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 17a und 35b

    Autor: sneaker 12.03.18 - 18:54

    17a ist das Profil, welches beim üblicherweise "Vectoring" genannten Verfahren genutzt wird (und auch bereits beim alten "VDSL"/VDSL2, das seit 2006 ohne Vectoring im Einsatz ist). 35b ist SuperVectoring, das wird noch nicht überall verbaut.

  2. Re: 17a und 35b

    Autor: Matty194 12.03.18 - 18:57

    Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super vectoring fähige Technik.

  3. Re: 17a und 35b

    Autor: Sharra 12.03.18 - 19:00

    Matty194 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super vectoring
    > fähige Technik.


    wenn sie abwärtskompatibel ist, würde das jeder so machen. Wozu zweigleisig Ersatz auf Lager legen?

  4. Re: 17a und 35b

    Autor: sneaker 12.03.18 - 19:02

    Matty194 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super vectoring
    > fähige Technik.
    Jein. Die verbauten DSLAMs/MSANs können supervectoringfähige Linecards aufnehmen(*), aber noch nicht jede verbaute Linecard ist bereit für SuperVectoring. Da muß vielerorts noch nachgerüstet werden.


    (* Außer die MiniMSANs - die müssen komplett ausgetauscht werden.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 19:02 durch sneaker.

  5. Re: 17a und 35b

    Autor: RipClaw 12.03.18 - 19:07

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Matty194 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super
    > vectoring
    > > fähige Technik.
    > Jein. Die verbauten DSLAMs/MSANs können supervectoringfähige Linecards
    > aufnehmen(*), aber noch nicht jede verbaute Linecard ist bereit für
    > SuperVectoring. Da muß vielerorts noch nachgerüstet werden.
    >
    > (* Außer die MiniMSANs - die müssen komplett ausgetauscht werden.)

    Hast du zufällig einen Einblick was so eine Linecard kostet ? Würde mich mal interessieren ab wie vielen Nutzern sich so ein Einbau rechnet.

  6. Re: 17a und 35b

    Autor: Matty194 12.03.18 - 19:21

    Meine Formulierung war auch schlicht falsch mit "nur noch".
    Entschuldigung dafür.

  7. Re: 17a und 35b

    Autor: Matty194 12.03.18 - 19:26

    Die Linecard von adtran ist abwärtskompatibel.

  8. Re: 17a und 35b

    Autor: ML82 12.03.18 - 20:52

    ich denke, das kommt stark darauf an wieviele du wie schnell brauchst ...

    https://www.ebay.de/itm/142520208079?clk_rvr_id=1464746684105&rmvSB=true

    ich tippe grob auf max 3k neu für ne 35b karte ...

    trotzdem will ich lieber pon, mehrfach bis in jede einheit

  9. Re: 17a und 35b

    Autor: flow77 12.03.18 - 21:17

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich denke, das kommt stark darauf an wieviele du wie schnell brauchst ...
    >
    > www.ebay.de
    >
    > ich tippe grob auf max 3k neu für ne 35b karte ...
    >
    > trotzdem will ich lieber pon, mehrfach bis in jede einheit

    Schräg - Wer kauft denn bitte so etwas auf ebay, die Telekom? ^^

  10. Re: 17a und 35b

    Autor: bombinho 12.03.18 - 21:33

    35b ist 17a mit der Option, hoehere Frequenzbaender zu nutzen und die Sendeleistung zu verdoppeln, wieso sollte irgendeine Karte mit 35b auch nicht 17a koennen, wenn sie dazu alle Frequenzbaender und sonstigen Standards beherrschen muss? Annex Q kannst du in einer Minute von vorne bis hinten durchsehen.
    Ueberschaubarer geht es kaum.

    Edit: Die Adtrankarte unterstuetzt sogar ausdruecklich Parallelbetrieb.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 21:42 durch bombinho.

  11. Re: 17a und 35b

    Autor: bombinho 12.03.18 - 21:35

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schräg - Wer kauft denn bitte so etwas auf ebay, die Telekom? ^^

    Warum eigentlich nicht? Vielleicht kommt sie ja sogar von dort :))))

  12. Re: 17a und 35b

    Autor: bombinho 12.03.18 - 21:38

    Gluecklicherweise ist Parallelbetrieb zumindestens bei den Karten, die ich mir bisher angeschaut hatte ausdruecklich vom Hersteller angepriesen, insofern kann man auch 17a weiterlaufen lassen und die Nerds umklemmen, dazu muesste dann aber der Techniker erstmal die Finger schmutzig machen.

  13. Re: 17a und 35b

    Autor: Neuro-Chef 12.03.18 - 21:58

    Wie ist das eigentlich, wenn bei der Umstellung ein Modem beim Kunden nicht kompatibel mit Vectoring ist - wird das vorab geprüft?

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  14. Re: 17a und 35b

    Autor: tbxi 12.03.18 - 22:14

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist das eigentlich, wenn bei der Umstellung ein Modem beim Kunden nicht
    > kompatibel mit Vectoring ist - wird das vorab geprüft?

    Ich glaube nicht, aus zwei Gründen:
    - nach Umzug wurde ich zunächst von 50 auf 16 Mbit herabgestuft, das Modem wurde nicht getauscht. Bei Wiederaufstockung auf 50 Mbit (nach Telekom-Ausbau) bekam ich dann ein neues Modem - das aber eigentlich nicht nötig war. Neue Modems werden also scheinbar auf Verdacht schon an den Endkunden versandt.
    - der Netzbetreiber-Techniker prüft mit seinen eigenen Geräten. Das erste, was er macht, wenn er deine Wohnung betritt, ist, das Modem, was du schonmal fein säuberlich verlegt und verkabelt hast, wieder aus der TAL-Dose zu entfernen ;-)

  15. Re: 17a und 35b

    Autor: bombinho 12.03.18 - 22:15

    Soweit ich das ueberblicke, wird tatsaechlich beim Scheitern einer Aushandlung von 35b automatisch auf 17a zurueckgeschaltet, allerdings habe ich da noch keine ausdruecklichen Aussagen parat. Sogar ADSL wird als Rueckzug geboten aber hoechstwahrscheinlich nicht im Telekombereich, bisher war da ausdruecklich von Annex A die Rede, im Telekombereich ist aber Annex J (nicht umgestellte Anschluesse Annex B) im Einsatz.

    Vectoring ist nicht gleich Vectoring, das wird so als mehr oder minder umfangreiches zusaetzliches Faehigkeitsbuendel daraufgeschnallt. Das ist so als ob du fragst, ob ein Prozessor rechnen kann. Klar kann er das. Die Frage ist dann, welche Rechenarten und Formate er berechnen koennen soll.

    Diverse dieser Faehigkeiten werden sogar auf ADSL eingesetzt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.18 22:24 durch bombinho.

  16. Re: 17a und 35b

    Autor: DerDy 13.03.18 - 00:56

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ML82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich denke, das kommt stark darauf an wieviele du wie schnell brauchst
    > ...
    > >
    > > www.ebay.de
    > >
    > > ich tippe grob auf max 3k neu für ne 35b karte ...
    > >
    > > trotzdem will ich lieber pon, mehrfach bis in jede einheit
    >
    > Schräg - Wer kauft denn bitte so etwas auf ebay, die Telekom? ^^
    Im Forum von onlinekosten.de wurde gesgat, die Telekom kauft ihre Linecards bei Nokia und Huawei. Beobachte doch den Artikel und sag uns bescheid, wer die Karte gekauft hat.

  17. Re: 17a und 35b

    Autor: LinuxMcBook 13.03.18 - 06:48

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist das eigentlich, wenn bei der Umstellung ein Modem beim Kunden nicht
    > kompatibel mit Vectoring ist - wird das vorab geprüft?


    Die Anzahl der nicht Vectoring-fähigen VDSL-Modems an Anschlüssen, über die ein VDSL Vertrag gebucht wurde, dürfte recht überschaubar sein.

    Im Zweifel erfolgt halt eine Rückstufung auf ein ADSL2 ähnliches Profil.
    Dann kommen eben nur noch 16 MBit an, bis ein neues Modem gekauft wurde...

  18. Re: 17a und 35b

    Autor: chefin 13.03.18 - 07:21

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist das eigentlich, wenn bei der Umstellung ein Modem beim Kunden nicht
    > kompatibel mit Vectoring ist - wird das vorab geprüft?

    Vectoring ist eine einseitige Technik. Heist, das Modem muss garnichts machen. Lediglich die hohen Übertragungsraten kann es nicht, es muss also zurück schalten um mit weniger Bandbreite zu modulieren. Nur die Bandbreite hat erstmal nix mit Vectoring selbst zu tun, sondern mit der Modulation und dem Frequenzbereich. Vectoring sort nur dafür, das es auf 600-700m weit funktioniert und nicht nur auf 50-100m. Indem es die zu erwartenden Signalstörungen vorher berechnet und gleich ein unsauberes Signal erzeugt. Vereinfacht gesagt, wird Rauschen drauf gelegt, das 180°verdreht zum Rauschen ist, das man bei der Übertragung sich einfängt. und am Ziel heben sich die Rauschsignale auf und ein sauberes Nutzsignal bleibt über.

    Würde man einen 500m entfernten Anschluss ansteuern und das Signal direkt an der Linecard abnehmen, würde es extrem verrauscht sein und keine Verbindung zustande kommen. Den am Linecardausgang ist noch kein Störgeräusch dazu gekommen um das künstliche Rauschen auszugleichen.

    Deswegen merken die Modems es garnicht, wenn auf Vectoring umgestellt wird. Sie bekommen lediglich ein sauberes Signal, heist das wenn bisher ein 25Mbit Anschluss versprochen war aber aufgrund der Entfernung nur 23Mbit angekommen sind nun wirklich volle 25Mbit ankommen. Leider ist VDSL für 1,5km ausgelegt und reduziert sich auf den 500m Wirkungsradius von Vectoring noch nicht viel. Also hat man erst große Vorteile wenn man auch auf höhere Bandbreiten umstellt, die so eigentlich keine 100m weit reichen würden.

    Leider haben die meisten garkeine Ahnung mehr was überhaupt abgeht, weil sie nur noch Protokollnummern kennen und ihre grundsätzlichen Specs. Wieso das so und nicht anders ist, wissen die wenigsten noch. Ich zb habe garnicht gewusst, das hier von 17a und 35b geredet wird. Wozu auch. Ich interessiere mich für die Grundlagen, WARUM das so funktioniert und welche physikalischen Effekte dahinter liegen. Wie ein Unternehmen, welche diese Technik benutzt, es dann nennt ist egal. Ganz früher sagte man Dumm, danach Analphabet, dann war es fehlende aktive Lesekompetenz. Alles bedeutet das die Person nicht lesen kann. Die Begriffe ändern sich, der Effekt ist der selbe.

  19. Re: 17a und 35b

    Autor: FaMy 13.03.18 - 07:53

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Matty194 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut Auskunft von der Telekom verbaut diese quasi nur noch super
    > vectoring
    > > fähige Technik.
    > Jein. Die verbauten DSLAMs/MSANs können supervectoringfähige Linecards
    > aufnehmen(*), aber noch nicht jede verbaute Linecard ist bereit für
    > SuperVectoring. Da muß vielerorts noch nachgerüstet werden.
    >
    > (* Außer die MiniMSANs - die müssen komplett ausgetauscht werden.)


    Was ist bei Mini-MSANs, die noch in das große Gehäuse eingebaut wurden?
    Besteht da die Chance, dass die Telekom einen zweiten Super-Vectoring-fähigen MSAN einbaut bzw. ist das überhaupt möglich?

  20. Re: 17a und 35b

    Autor: DooMMasteR 13.03.18 - 08:37

    Doch scheint zu klappen, wenn ich meinem Modem VDSL2 verbiete, dann synced es mit 12 Mbit/s ADSL2+, es scheint also ein Fallback durch alle Ebenen zu geben.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. BWI GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,49€
  3. 4,99€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    1. Strategiespiel: Conan Unconquered verbindet Festungsbau und Verteidigung
      Strategiespiel
      Conan Unconquered verbindet Festungsbau und Verteidigung

      Erst eine Burg mit dicken Mauern aus dem Boden stampfen und sie dann gegen anstürmende Armeen verteidigen: Das ist das Konzept des PC-Strategiespiels Conan Unconquered, an dem Petroglyph Games (Command & Conquer) arbeitet.

    2. Raumfahrt: Wie Voyager 2 das Ende des Sonnensystems fand
      Raumfahrt
      Wie Voyager 2 das Ende des Sonnensystems fand

      Eine weitere Raumsonde hat das Sonnensystem verlassen. Die Messdaten von Voyager 2 sind eindeutig. Dabei ist es gar nicht so leicht zu sagen, wo das Sonnensystem eigentlich zu Ende ist.

    3. MySQL-Frontend: Lücke in PhpMyAdmin erlaubt Datendiebstahl
      MySQL-Frontend
      Lücke in PhpMyAdmin erlaubt Datendiebstahl

      Eine Sicherheitslücke im MySQL-Frontend PhpMyAdmin erlaubt es, lokale Dateien auszulesen. Dafür benötigt man jedoch einen bereits existierenden Login.


    1. 17:15

    2. 16:50

    3. 16:35

    4. 16:20

    5. 16:00

    6. 15:40

    7. 15:20

    8. 15:00