Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Wieder 200.000 neue…

Bei 40 Mio Haushalten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.18 - 23:27

    und 40% Marktanteil sind 200.000 Anschlüsse schon eeeecht viel.......... ^^
    Vielleicht ist die Telekom dann in 10 Jahren fertig damit.

  2. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: DerDy 13.03.18 - 00:50

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 40% Marktanteil sind 200.000 Anschlüsse schon eeeecht viel..........
    Du siehst das große Ganze nicht. Die Telekom hat allein in dieser Woche 200.000 Anschlüsse auf Vectoring umgestellt. Seit Januar sind es sogar 2,5 Mio Anschlüsse. Und in Deutschland haben nur 36Mio Haushalte einen Breitbandanschluss.

    Zahlreiche andere Provider bauen auch Vectoring aus, aber alle zusammen sind nicht mal halb so schnell wie die Telekom.

    > Vielleicht ist die Telekom dann in 10 Jahren fertig damit.
    Die Telekom plant zwischen von 2013 bis Ende 2018 65% der Anschlüsse auf Vectoring und 80% auf VDSL aufzurüsten.

  3. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: jacki 13.03.18 - 01:41

    Und von den 36 Mio. sind längst die meisten über 6 und 16 Mbits hinaus, ich seit 5 Monaten endlich auch. Seit ner Weile gibt die Telekom beim Vectoring tatsächlich gas und schaltet nächstes Jahr für viele 250Mbits über bereits verbautes Supervectoring.
    Ein paar werden dann immer noch meckern solang sie kein 1GBs symmetrisch für 9,95¤ bekommen, aber das ist ein kleiner einstelliger Prozentsatz, alle anderen sind dann gut versorgt und happy.

  4. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: chefin 13.03.18 - 07:24

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und 40% Marktanteil sind 200.000 Anschlüsse schon eeeecht viel..........
    > ^^
    > Vielleicht ist die Telekom dann in 10 Jahren fertig damit.

    Wann wird eine Posting Gebühr eingeführt, damit die Leute vorher nachdenken und erst dann posten. Und nicht schon kritisieren, weil sie in einem Artikel eine Info zur Zeit nicht finden und dann sofort den Worstcase unterstellen.

    Sowas würde sich schnell erledigen. 1ct/Posting würde völlig reichen. Weil die, welche unüberlegt posten, extrem schnell an ihre finanzielle Grenzen stossen würden.

  5. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: Anonymer Nutzer 13.03.18 - 09:06

    Davon steht weder etwas im Artikel, noch in der Quelle.

  6. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: Anonymer Nutzer 13.03.18 - 09:11

    Du hast Recht. Ich habe im Artikel die Zeit bzw. das Interval nicht gefunden was imho eine essentielle Angabe ist, ohne die der Artikel relativ nichtssagend wird und hab zwar nicht den Worst-Case angenommen, aber dass es das ist, was "pro Monat" ans Netz geht.
    Ich hätte mehr den Autor für die mangelhafte Aufbereitung der Meldung als die Telekom kritisieren sollen.

  7. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: Pecker 13.03.18 - 09:15

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon steht weder etwas im Artikel, noch in der Quelle.
    Und das erlaubt dir dann einfach wilde Behauptungen rauszuhauen?

  8. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: bombinho 13.03.18 - 13:30

    https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/dorothee-baer-netzbetreiber-werden-ueber-100-mbit-s-angeblich-kaum-los/als-ersatz-fuer-den-in-den-nahbereichen-muss-die-telekom-.../91,4333131,4333203,read.html

    Man kann ja nicht alle Ziele erreichen ;)

  9. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: bombinho 13.03.18 - 13:32

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und von den 36 Mio. sind längst die meisten über 6 und 16 Mbits hinaus, ich
    > seit 5 Monaten endlich auch. Seit ner Weile gibt die Telekom beim Vectoring
    > tatsächlich gas und schaltet nächstes Jahr für viele 250Mbits über bereits
    > verbautes Supervectoring.
    > Ein paar werden dann immer noch meckern solang sie kein 1GBs symmetrisch
    > für 9,95¤ bekommen, aber das ist ein kleiner einstelliger Prozentsatz, alle
    > anderen sind dann gut versorgt und happy.

    Es sind viele Millionen von Kunden bei der Telekom, welche noch an der ADSL-Infrastruktur haengen, das ist nix mit 1% und auch nix mit gut versorgt oder happy. Das nennt man traurige Realitaet.

  10. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: bombinho 13.03.18 - 13:35

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas würde sich schnell erledigen. 1ct/Posting würde völlig reichen. Weil
    > die, welche unüberlegt posten, extrem schnell an ihre finanzielle Grenzen
    > stossen würden.

    Mitunter setzen sich ja gute Systeme durch, wenn es Freiwillige gibt, die mit gutem Beispiel vorangehen. Sei mein Vorbild. ;)

  11. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: bombinho 13.03.18 - 13:37

    Mach dir keine Sorgen, du bist nur ein Teilnehmer am Grosse-Zahlen-Bingo.
    Auf den rechtlich relevanten Quartalszahlen sieht dann Alles wieder relativiert aus. Wohingegen in solchen Meldungen kann man sich beliebige Zahlen aus den Fingern saugen, das hat keine Folgen. Im Zweifel hat man halt mal falsch zusammengefasst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.18 13:40 durch bombinho.

  12. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: DerDy 13.03.18 - 23:10

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind viele Millionen von Kunden bei der Telekom, welche noch an der
    > ADSL-Infrastruktur haengen, das ist nix mit 1% und auch nix mit gut
    > versorgt oder happy. Das nennt man traurige Realitaet.
    Und die über zahlreichen Provider in Deutschland dürfen ihre eigene Glasfaser oder ihre eigene VDSL Vectoring Technik in die KVz einbauen. Keiner wird daran gehindert, doch machen sie es nur selten und wenn dann sehr zögerlich. Das ist die traurige Realität.

  13. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: jacki 14.03.18 - 00:19

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind viele Millionen von Kunden bei der Telekom, welche noch an der
    > ADSL-Infrastruktur haengen, das ist nix mit 1% und auch nix mit gut
    > versorgt oder happy. Das nennt man traurige Realitaet.

    Hm, was ich gesagt hab ist, dass weniger als 10% mehr als 250Mbits brauchen/buchen.
    Und man mit 250 gut versorgt ist wenn man bereits 100 könnte aber nur 50 bucht.

  14. Re: Bei 40 Mio Haushalten

    Autor: bombinho 14.03.18 - 16:49

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, was ich gesagt hab ist, dass weniger als 10% mehr als 250Mbits
    > brauchen/buchen.
    > Und man mit 250 gut versorgt ist wenn man bereits 100 könnte aber nur 50
    > bucht.

    Wenn das tatsaechlich den Istzustand in Deutschland widerspiegeln wuerde, dann waere man tatsaechlich gar nicht einmal so uebel dran. Aber so bleibt das weiterhin vorlaeufig ein Wunschtraum fuer den Grossteil der bisher schon Unterversorgten.
    Und der Rest orientiert sich nach oben bei Providern, die das auch bieten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
      Google Nachtsicht im Test
      Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

      Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
      2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
      3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
        Arrivo
        Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

        Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

      2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
        Horst Herold
        Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

        Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

      3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
        Warenwirtschaft
        Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

        Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


      1. 23:36

      2. 22:57

      3. 12:49

      4. 09:11

      5. 00:24

      6. 18:00

      7. 17:16

      8. 16:10