Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: "Wir haben bei…

Einsicht bei der Telekom?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einsicht bei der Telekom?

    Autor: Faksimile 04.07.17 - 18:15

    Joint Venture? Zusammenarbeit?
    Kündigung von VDSL Kunden?

    Da muss sich das eine oder andere noch ändern ...

  2. Re: Einsicht bei der Telekom?

    Autor: RipClaw 04.07.17 - 18:19

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Joint Venture? Zusammenarbeit?
    > Kündigung von VDSL Kunden?
    >
    > Da muss sich das eine oder andere noch ändern ...

    Vor allem muss die Telekom die Angebote bei sich vereinheitlichen. Aktuell unterscheidet man noch zwischen eigenen Leitungen und Fremdanbietern.

  3. Re: Einsicht bei der Telekom?

    Autor: johnripper 04.07.17 - 19:43

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faksimile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Joint Venture? Zusammenarbeit?
    > > Kündigung von VDSL Kunden?
    > >
    > > Da muss sich das eine oder andere noch ändern ...
    >
    > Vor allem muss die Telekom die Angebote bei sich vereinheitlichen. Aktuell
    > unterscheidet man noch zwischen eigenen Leitungen und Fremdanbietern.

    Wie man an derer Stelle ließt ist das ja zu "komplex". Wieso auch immer, es sollte doch alles IP-basiert sein und dementsprechend ohne weiteres über Vorprodukte von Fremdanbietern lieferbar.

  4. Re: Einsicht bei der Telekom?

    Autor: Faksimile 04.07.17 - 20:57

    Das ist dann aber nicht BNG-fähig oder ...

  5. Swisscom - in der Schweiz

    Autor: SJ 05.07.17 - 08:23

    Ich denke zwischen der Swisscom und Telekom bestehen keine grossen Unterschiede. Lange hatte ich mit der Swisscom das Problem, dass ich zu weit weg wohne vom DSLAM (?) oder wie das Teil heisst und nicht gute Geschwindigkeiten bekomme.

    Auch der Gemeinde war die schlechte Versorgung ein Dorn im Auge, also wurde beschlossen und von der Gemeindeversammlung gutgeheissen, dass die Gemeinde ein Glasfasernetz bauen werde und dieses dann an Dritte halt vermieten werde...

    Nun wie das so kommt, wir sind ja keine grosse Gemeinde, sah die Swisscom trotzdem ihre Felle wegschimmen und kam heulend auf die Gemeinde zu und das sei ja gemein etc...

    Am Ende wurde eine Kooperation vereinbart, in welcher die Swisscom 60% der Kosten übernimmt und jedes Haus/Wohnung/Büro mit 4 Glasfasern versehen wird. 2 davon werden die nächsten 30 Jahre alleinig der Swisscom zugeteilt.

    Nach nun ca. 3 Jahren ist ein Grossteil der Gemeinde mit Glasfaser versehen. Ich habe jetzt einen Anbieter, der mir tatsächlich symm. Gigabit liefert und zwar günstiger als ich vorher DSL hatte. Aber irgendwie ist es aktuell schon richtig schwierig die Gigabit voll auszureizen

    Aber Backups machen vom Büro nach Hause oder von Zuhause ins Büro - das geht richtig flink. Ein QoS wird auch nicht mehr benötigt.

    Aber eben, die Swisscom ist erst gekommen als sie gemerkt hat, dass sie durch das Gemeindeglasfasernetz aus dem Boot geworfen werden könnte.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  3. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 4,67€
  3. (-30%) 4,61€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
    Verschlüsselung
    Ärger für die PGP-Keyserver

    Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
    2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
    Tropico 6 im Test
    Wir basteln eine Bananenrepublik

    Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
    Ein Test von Peter Steinlechner


      1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
        Lokaler Netzbetreiber
        Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

        Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

      2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
        Volkswagen
        5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

        Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

      3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
        Amazon vs. Google
        Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

        Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


      1. 19:10

      2. 18:20

      3. 17:59

      4. 16:31

      5. 15:32

      6. 14:56

      7. 14:41

      8. 13:20