1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Nur 0,2 Prozent…

überangebot in Städten und kein Angebot beim Rest

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. überangebot in Städten und kein Angebot beim Rest

    Autor: McFly 19.07.11 - 16:37

    Die Zahl der Menschen, die vorhandenes Fibre To The Home (FTTH) und Fibre To The Building (FTTB) nutzen, liegt weit unter dem Angebot. Regionale Glasfasernetzbetreiber hatten bis zum Jahresende 2010 zwar 602.000 Haushalte oder Gebäude mit Glasfaseranschlüssen versorgt, aber nur 151.500 zahlende Kunden gefunden

    Das kommt davon wenn man FTTH/B in Städten ausbaut

    "HALLLOOOOO DIE HAAAAAAABEN DOCH SCHON EINE AUSWAAAAAAHL"

    Ich hatte am anfang 768 danach 1,5MBit, das war es, mehr ist nicht und das in Solingen, Kabel ist auch nicht, also weiter 1,5MBit, aber lieber das, als 64KBit (diese armen Schweine, Zahlen für die anderen alles mit und haben nicht mal was davon)

  2. Re: überangebot in Städten und kein Angebot beim Rest

    Autor: narf 19.07.11 - 19:10

    da kann ich nur zustimmen. ich fände es zwar auch schön statt einem 50/10 anschluss einen 100 MBit sync. anschluss zu haben, aber "brauchen" tut man sowas nicht als einzelne privatperson.

    man sollte mal darüber nachdenken mit was für bandbreiten die meisten kleinen/mittelständigen unternehmen arbeiten... da sind 8MBit SDSL oder weniger! für betriebe mit 50 pc arbeitsplätzen an der tagesordnung, inkl. standortvernetzung und remote arbeitern (terminalserver etc) via vpn... und was diese KOSTEN!

    DAS sind echte probleme in die die wirtschaftsförderung mal fliessen sollte. kann nicht sein das ein 8MBit SDSL anschluss nach wie vor durchschnittlich über 500euro im monat kostet... garantierte bandbreite my ass! mein 50euro 50/10 VDSL anschluss hat auch eine zugesicherte bandbreite die über der einer 250euro teuren 4MBit SDSL leitung liegt, abgesehen von der tatsache das ich noch nie weniger als die volle bandbreite hatte wenn ich sie denn brauchte, was nicht so selten, besonders im upstream, vorkommt.

    aber im durchschnittlichen gewerbegebiet gibts halt kein VDSL. logisch, kann man ja fein weiter mit SDSL abzocken.

    glücklicherweise haben wir einen local carrier der uns 10/50 (50MBit upstream...) für 250euro im monat anbietet... so viel glück haben aber 99.999% nicht, ich will gar nicht wissen was man sonst für 50MBit upstream bezahlen muss, das sind warscheinlich um die 3000euro im monat.

    wenn ich also für entertainment 50/10 zur verfügung habe, dann ist das absolut ausreichend und wie ich finde preiswert

    aufm dorf rockt die monica nach wie vor nicht grade los. ich kenne mehr als genug leute die noch mit 2M oder noch weniger auskommen müssen.

    da sollte ebenfalls mal dringend was passieren.

  3. Re: überangebot in Städten und kein Angebot beim Rest

    Autor: unnamed99k 20.07.11 - 00:40

    Überall wo VDSL oder VDSL2 vorhanden ist, lassen sich zweistellige Uploadzahlen bis 50mbit/s sehr preiswert realisieren. Auch 100mbit/s sind noch nicht wirklich teuer. Nur kennt hier kaum jemand die passenden Anbieter, un ja es gibt sie.

  4. Re: überangebot in Städten und kein Angebot beim Rest

    Autor: Threat-Anzeiger 20.07.11 - 22:43

    narf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da kann ich nur zustimmen. ich fände es zwar auch schön statt einem 50/10
    > anschluss einen 100 MBit sync. anschluss zu haben, aber "brauchen" tut man
    > sowas nicht als einzelne privatperson.
    >
    > man sollte mal darüber nachdenken mit was für bandbreiten die meisten
    > kleinen/mittelständigen unternehmen arbeiten... da sind 8MBit SDSL oder
    > weniger! für betriebe mit 50 pc arbeitsplätzen an der tagesordnung, inkl.
    > standortvernetzung und remote arbeitern (terminalserver etc) via vpn... und
    > was diese KOSTEN!
    >
    > DAS sind echte probleme in die die wirtschaftsförderung mal fliessen
    > sollte. kann nicht sein das ein 8MBit SDSL anschluss nach wie vor
    > durchschnittlich über 500euro im monat kostet... garantierte bandbreite my
    > ass! mein 50euro 50/10 VDSL anschluss hat auch eine zugesicherte bandbreite
    > die über der einer 250euro teuren 4MBit SDSL leitung liegt, abgesehen von
    > der tatsache das ich noch nie weniger als die volle bandbreite hatte wenn
    > ich sie denn brauchte, was nicht so selten, besonders im upstream,
    > vorkommt.
    >
    > aber im durchschnittlichen gewerbegebiet gibts halt kein VDSL. logisch,
    > kann man ja fein weiter mit SDSL abzocken.
    >
    > glücklicherweise haben wir einen local carrier der uns 10/50 (50MBit
    > upstream...) für 250euro im monat anbietet... so viel glück haben aber
    > 99.999% nicht, ich will gar nicht wissen was man sonst für 50MBit upstream
    > bezahlen muss, das sind warscheinlich um die 3000euro im monat.
    >
    > wenn ich also für entertainment 50/10 zur verfügung habe, dann ist das
    > absolut ausreichend und wie ich finde preiswert
    >
    > aufm dorf rockt die monica nach wie vor nicht grade los. ich kenne mehr als
    > genug leute die noch mit 2M oder noch weniger auskommen müssen.
    >
    > da sollte ebenfalls mal dringend was passieren.

    selten so nen quatsch gelesen. Dass du keine dickere leitung benötigst, liegt wahrscheinlich eher daran dass du nicht ernsthaft mit deinem PC arbeitest.

    Und die die es ankotzt, dass sie nicht mehr kriegen, sorry aber selbst schuld. das wird euch hoffentlich lehren, das nächste mal im vorfeld einen DSL-Verfügbarkeitscheck zu machen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Security Analyst (m/w/d)
    LEONI, Nürnberg
  2. IT-Projektleiter*in in der Landesverkehrszentrale (m/w/d)
    Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Leverkusen
  3. Trainee (m/w/d) Controlling - Business Intelligence
    AOK Bayern - Die Gesundheitskasse, München
  4. Experten für Datenübertragung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (Tiefstpreis, UVP 480€)
  2. 119,99€ (Tiefstpreis, UVP 179€)
  3. 369€ (Tiefstpreis)
  4. 659€ (Tiefstpreis, UVP 799€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neues Framework gRPC: Googles Angriff auf REST
Neues Framework gRPC
Googles Angriff auf REST

gRPC gilt als Framework der Zukunft. Wir vergleichen es mit dem Standard der Webentwicklung, REST, anhand einer kleinen Beispielanwendung.
Von Rene Koch

  1. VPN Google bringt seinen VPN-Dienst auf Desktop-PCs
  2. Sunder Pichai Google plant "Kurskorrekturen" wegen Wirtschaftslage
  3. Open Source Supply Chain Google will Abhängigkeitsprobleme mit Graphen lösen

Hardware auf dem Schreibtisch: Der Tastaturen-Leitfaden
Hardware auf dem Schreibtisch
Der Tastaturen-Leitfaden

Was für Tastaturen, welche Größen und welche Layouts gibt es? Und was ist eine 40-Prozent-Tastatur? Wir geben Antworten auf Tastaturfragen.
Von Oliver Nickel

  1. Azio Cascade Slim Flache, kompakte Tastatur hat austauschbare Switches

Energiewende: Was macht einen guten Netzspeicher aus?
Energiewende
Was macht einen guten Netzspeicher aus?

Um erneuerbare Energien zu nutzen, muss Strom für Zeiten ohne Wind und Sonne gespeichert werden. Aber die Speicher zu bauen, muss sich auch lohnen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Hyme baut Wärmespeicherkraftwerk auf Bornholm
  2. Erneuerbare Energien DLR testet Energiespeicher mit geschmolzenem Salz
  3. Energiewende Das Stromnetz braucht einen Neustart