Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Substanzielle…

Flächendeckend für 5G

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Flächendeckend für 5G

    Autor: M.P. 12.07.17 - 17:17

    ist aber deutlich weitmaschiger, als "FTTH für alle".
    Wenn man in Ballungszentren womöglich an jeden Laternenmast eine 5G Basisstation hängt, nähert man sich bei der Maschenweite wohl an....

    Aber für vier Bauernhöfe in einem Radius von 2 Kilometern wird man nur eine Basisstation mit einer Glasfaserzuführung setzen ...

  2. Re: Flächendeckend für 5G

    Autor: RipClaw 12.07.17 - 18:02

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist aber deutlich weitmaschiger, als "FTTH für alle".
    > Wenn man in Ballungszentren womöglich an jeden Laternenmast eine 5G
    > Basisstation hängt, nähert man sich bei der Maschenweite wohl an....
    >
    > Aber für vier Bauernhöfe in einem Radius von 2 Kilometern wird man nur eine
    > Basisstation mit einer Glasfaserzuführung setzen ...

    Die Frage ist welche Reichweite diese Basisstationen haben. Ursprünglich wurde gesagt das für 5G Frequenzen im Bereich zwischen 30 und 300 Ghz verwendet werden sollen. Da wäre die Reichweite sehr gering.

    Aber Vermutlich wird es wieder wie bei LTE laufen. Für die Geschwindigkeit die hohen Frequenzbänder und welche aus dem unteren Frequenzbereich zwischen 700 und 900 Mhz für die Abdeckung. Da bekommt man aber dann nicht die volle Geschwindigkeit drüber.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.17 18:03 durch RipClaw.

  3. Re: Flächendeckend für 5G

    Autor: M.P. 12.07.17 - 18:08

    Im Artikel steht etwas davon dass im 2 GHz und im 3,5 GHz Spektrum etwas reserviert wäre.

    Die Größe einer E-Netz-Funkzelle wäre also problemlos erreichbar denke ich...

  4. Re: Flächendeckend für 5G

    Autor: Paule 12.07.17 - 18:13

    M.P. schrieb:
    ----------------------------------------------
    > ist aber deutlich weitmaschiger, als "FTTH für alle".
    > Wenn man in Ballungszentren womöglich an jeden
    > Laternenmast eine 5G Basisstation hängt, nähert
    > man sich bei der Maschenweite wohl an....

    ca. 200 Meter Reichweite soll eine 5G Funkzelle im Ghz Bereich wohl haben.
    d.h. an jeder zweiten Straßenecke oder so würde man Glasfaser benötigen.
    bzw. jede 2. oder 3. Straße ein Kabel langziehen ohne Anschluss aller Häuser dürfte ausreichen.

    > Aber für vier Bauernhöfe in einem Radius von
    >2 Kilometern wird man nur eine
    > Basisstation mit einer Glasfaserzuführung setzen ...

    Für Versorgung der Fläche werden bestimmt weiterhin die niedrigeren Frequenzen mit höherer Reichweite als nur 2 km verwendet. So eine Land-Funkzelle hat dann natürlich deutlich weniger GBit/s als eine für Innenstädte.

  5. Re: Flächendeckend für 5G

    Autor: M.P. 13.07.17 - 09:45

    Auf der Strecke zwischen "jeder zweiten Straßenecke" stehen aber viele Häuser - somit müsste für flächendeckendes FTTH das Glasfasernetz dichter, als für die 5G Basisstationen sein ...

    Aber wenn bis zu "jeder zweiten Straßenecke" ein Glasfaserkabel führt, wird Tabea Rößner wahrscheinlich den Abschluss des flächedeckenden Glasfaserausbaus verkünden ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.17 09:47 durch M.P..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Stadt Flensburg, Flensburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hagen
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 14,95€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
    3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31