1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diamantschleifer: Telekom…

Weltweit die ersten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weltweit die ersten?

    Autor: Snoozel 03.09.21 - 16:27

    Sicher nicht, ich habe schon vor mindestens 15 Jahren Bilder gesehen wie Glasfaser direkt in geschlitzte Strassenbeläge gelegt wurde.
    Wenn ich mich recht entsinne in der Karibik, im Zusammenhang mit dem Arcos-1 Projekt.

    ---
    2020 - immer noch mit 1MBit ADSL unterwegs.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.21 16:30 durch Snoozel.

  2. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: Canonio 03.09.21 - 19:07

    Neu ist das Kabel über das wir nur wissen dass es 7 Kabel in einem sind, wovon jeweils eines dann abgezweigt an den Haushalt geht. Neu und dumm ist es, dass es nicht in ein Leerrohr geblasen wird sondern direkt in den Boden kommt. Also der gleiche Fehler wie bei den Telefonleitungen die man auch direkt in die Erde verlegt hat

  3. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: senf.dazu 03.09.21 - 19:54

    Canonio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neu ist das Kabel über das wir nur wissen dass es 7 Kabel in einem sind,
    > wovon jeweils eines dann abgezweigt an den Haushalt geht. Neu und dumm ist
    > es, dass es nicht in ein Leerrohr geblasen wird sondern direkt in den Boden
    > kommt. Also der gleiche Fehler wie bei den Telefonleitungen die man auch
    > direkt in die Erde verlegt hat

    Irgendwie glaub ich nicht das du Leerrohre aus Plastik nach 40..50J dann nochmal zum Einblasen verwenden kannst ? Da dürften wohl die eigentlichen Kabel länger halten - wenn sie nicht zu dünn gestrickt sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.21 19:54 durch senf.dazu.

  4. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: Vögelchen 03.09.21 - 20:32

    senf.dazu schrieb:
    >
    > Irgendwie glaub ich nicht das du Leerrohre aus Plastik nach 40..50J dann
    > nochmal zum Einblasen verwenden kannst ? Da dürften wohl die eigentlichen
    > Kabel länger halten - wenn sie nicht zu dünn gestrickt sind.

    Kannst du deine Annahmen auch irgendwie begründen? Warum sollte Kunstatoff a Kabeln länger halten als Kunststoff an Kabeln in Leerrohren?

  5. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: Muntermacher 03.09.21 - 22:50

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > >
    > > Irgendwie glaub ich nicht das du Leerrohre aus Plastik nach 40..50J dann
    > > nochmal zum Einblasen verwenden kannst ? Da dürften wohl die
    > eigentlichen
    > > Kabel länger halten - wenn sie nicht zu dünn gestrickt sind.
    >
    > Kannst du deine Annahmen auch irgendwie begründen? Warum sollte Kunstatoff
    > a Kabeln länger halten als Kunststoff an Kabeln in Leerrohren?

    Gegenfrage: warum sollte der Kunststoff des Leerrohrs länger halten als der des Kabels?

  6. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: HHONZO 04.09.21 - 07:52

    Das die Glasfaser direkt in den Boden verlegt werden ist auch nichts neues.
    Wir verbauen seit 2010 ein "Retracta" System für einen deutschen Anbieten.

    Hierbei sind entweder 12 oder 24 Fasern in einem "Bündelkabel" vorbereitet. 10 mm Außendurchmesser.
    Diese Fasern können dann für die Hausanschlüsse herausgezogen werden.

    Jedoch verwenden wir ein anderes Verlegeverfahren, wobei ebenso auf möglichst wenig Rohre geachtet werden muss

  7. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: HoffiKnoffu 04.09.21 - 10:24

    Canonio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neu ist das Kabel über das wir nur wissen dass es 7 Kabel in einem sind,
    > wovon jeweils eines dann abgezweigt an den Haushalt geht. Neu und dumm ist
    > es, dass es nicht in ein Leerrohr geblasen wird sondern direkt in den Boden
    > kommt. Also der gleiche Fehler wie bei den Telefonleitungen die man auch
    > direkt in die Erde verlegt hat

    Was ist daran dumm, Kabel direkt in den Boden zu legen? So geschieht es seit Jahrzehnten. Und ist dir das Telefon genauso aus diesem Grund Zeit deines Lebens jemals ausgefallen? Ich vermute mal: Nein.

    Und nem Bagger ist‘s egal, ob da noch‘n Lehrrohr um das Kabel vorhanden war/ist.

  8. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: senf.dazu 04.09.21 - 11:29

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > >
    > > Irgendwie glaub ich nicht das du Leerrohre aus Plastik nach 40..50J dann
    > > nochmal zum Einblasen verwenden kannst ? Da dürften wohl die
    > eigentlichen
    > > Kabel länger halten - wenn sie nicht zu dünn gestrickt sind.
    >
    > Kannst du deine Annahmen auch irgendwie begründen? Warum sollte Kunstatoff
    > a Kabeln länger halten als Kunststoff an Kabeln in Leerrohren?

    Zum einen bestehen Glasfasern selbst nicht aus Kunststoff. Außerdem enthalten sie keine Leere wie die Leerrohre. Zum anderen gibt's in der Außenkabelkonstruktion auch faserverstärkte Außenschichten die z.B. einen besseren Nagetierschutz bieten. Und die Leerrohre die ich so auf der Straße rumliegen gesehen habe sahen so aus als ob die durchaus im Laufe der Zeit ihre Weichmacher verlieren können, dann druckempfindlich werden und wohl irgendwann brechen werden. Keine speziellen Schutzmäntel. Warum auch - da kann man sich ja auf die eingeblasenen Kabel verlassen.

    Aber nichts genaues weiß ich natürlich auch nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.21 11:34 durch senf.dazu.

  9. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: 486dx4-160 04.09.21 - 13:04

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher nicht, ich habe schon vor mindestens 15 Jahren Bilder gesehen wie
    > Glasfaser direkt in geschlitzte Strassenbeläge gelegt wurde.
    > Wenn ich mich recht entsinne in der Karibik, im Zusammenhang mit dem
    > Arcos-1 Projekt.

    Ja, aber nicht mit dem hervorragenden Diamantschleifer Lissmac Unicut 600 der Firma Lissmac Maschinenbau. Und es war nicht die Telekom. Und es wurde ein anderes Kabel verwendet.

    Hoffentlich gibt's wieder einen Artikel wenn die Telekom das nächste dutzend Häuser per Billigstmethode mit Glasfaser versorgt!

  10. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: root666 04.09.21 - 13:46

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Canonio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Und nem Bagger ist‘s egal, ob da noch‘n Lehrrohr um das Kabel
    > vorhanden war/ist.

    Bagger ist meistens sogar noch harmlos.
    Wenn der Baggerfahrer aufpasst und nicht bei jedem Widerstand einfach mehr daran rupft, überleben die das.
    Aber Erdwärmebohrungen oder ähnliches... heilige Scheiße... die Rupfen dir, wenn so ein Kabel mit genug luft im Leerrohr liegt, mal eben eben das halbe Inventar im HVT um. Das Kabel wickelt sich um den Bohrer und zieht halt in beide Richtungen, und alles was da dran hängt wird halt mitgezogen.

  11. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: Faksimile 05.09.21 - 11:37

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HoffiKnoffu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Canonio schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > Und nem Bagger ist‘s egal, ob da noch‘n Lehrrohr um das
    > Kabel
    > > vorhanden war/ist.
    >
    > Bagger ist meistens sogar noch harmlos.
    > Wenn der Baggerfahrer aufpasst und nicht bei jedem Widerstand einfach mehr
    > daran rupft, überleben die das.
    > Aber Erdwärmebohrungen oder ähnliches... heilige Scheiße... die Rupfen dir,
    > wenn so ein Kabel mit genug luft im Leerrohr liegt, mal eben eben das halbe
    > Inventar im HVT um. Das Kabel wickelt sich um den Bohrer und zieht halt in
    > beide Richtungen, und alles was da dran hängt wird halt mitgezogen.

    Mangelhafte Planung bzw. Dokumentation der Kabel?

  12. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: Eheran 05.09.21 - 15:31

    >Gegenfrage: warum sollte der Kunststoff des Leerrohrs länger halten als der des Kabels?
    Weil keine Weichmacher usw. usf. mit drin sein müssen wie bei PVC. Es handelt sich um reines PE, welches mangels Sonnenlicht nicht zersetzt wird.

  13. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: Eheran 05.09.21 - 15:32

    >Diese Fasern können dann für die Hausanschlüsse herausgezogen werden.
    Wie macht man das denn bzw. muss an der Stelle nochmal gespleißt werden?

  14. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: hibiscus.coffee 05.09.21 - 16:29

    Ah ja... Der typische Kommentarbereich hier wo wieder ein paar Leser glaube sie verstehen die Welt besser als als der Fachmann sein Handwerk.

  15. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: wiesi 05.09.21 - 18:22

    Im Artikel steht doch weltweit die ersten die diesen dünnen Kabeltyp verwendet. Bedeutet auch dünneren Schlitz in der Teerdecke

  16. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: 43rtgfj5 05.09.21 - 18:49

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist daran dumm, Kabel direkt in den Boden zu legen? So geschieht es
    > seit Jahrzehnten. Und ist dir das Telefon genauso aus diesem Grund Zeit
    > deines Lebens jemals ausgefallen? Ich vermute mal: Nein.
    >
    > Und nem Bagger ist‘s egal, ob da noch‘n Lehrrohr um das Kabel
    > vorhanden war/ist.

    Darum geht es nicht. Die Kupferkabel der Bundespost tun es auch noch. Das Problem ist, dass man später zum "upgraden" der Kabel wieder die ganze Straße aufreißen muss, so wie wir es jetzt tun (sollten). Wenn du ein ordentliches Leerrohr nimmst, kannst du da später eben einfach neue Fasern einziehen, ohne alles wieder aufreißen (oder fräsen) zu müssen. Das ist der Kernpunkt.
    Denn im Gegensatz zu Kupfer hält Glasfaser nicht ewig. Speziell wenn die Kabel eben eher weit oben unter der Asphaltdecke liegen. Das Leerrohr bietet zudem zusätzlichen Schutz des Kabels durch die Umgebung. Die einen sagen, dass die Kabel nur 20-25 Jahre halten, die anderen sagen 50 (https://www.golem.de/news/50-jahre-glasfaser-auch-glasfaser-haelt-nicht-ewig-2012-152715.html).
    Wie lange die halten werden, werden wir sehen. Allerdings ist klar, dass es nicht ewig sein wird, da Glasfaser nochmal eine Ecke empfindlicher ist als Kupfer. Und dann wären Leerrohre praktisch, weil man dann einfach einen Techniker vorbei schickt, der die alten Fasern abklemmt, neue einbläst und alles wieder miteinander verbindet.

    Auf der einen Seite finde ich die Technik hier nicht schlecht, weil man damit die Versämnisse der Politik der letzten 30 Jahre halbwegs zeitnah wieder reinholen kann. Aber dann müssten in Zukunft verpflichtend Leerrohr-Installationen in die Straße, wenn diese sowieso geöffnet werden muss, z.B. wegen Kanalarbeiten. Wie bei meinen Eltern vor wenigen Jahren, wo aber *trommelwirbel* alles außer genau das gemacht wurde. Die Gemeinde hatte wohl kein Geld für die Leerrohre, und die gefragten Anbieter, u.a. die Telekom, wollten auch selbst nichts legen, obwohl die Straße auf gesamter Länge UND Breite offen war, weil der Kanal neu gelegt wurde. Und bei solchen Aktionen MUSS in Zukunft einfach Leerrohr mit rein.

  17. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: Tuxraxer007 05.09.21 - 19:02

    Canonio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also der gleiche Fehler wie bei den Telefonleitungen die man auch
    > direkt in die Erde verlegt hat
    Kabel direkt ins Erdreich zu legen wurde schon vor 50 Jahren gemacht und die Kabel liegen heute noch - selbst die früheren Bleikabel haben so in der Erde gelegen.
    Kabel in Leerrohre zu legen macht wirtschaftlich nur dort Sinn, wo öfters an diesen Kabeln gearbeitet werden muss - im Verteilnetz zu den Häusern ist das mit Sicherheit nicht der Fall.

  18. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: Faksimile 05.09.21 - 21:28

    Ist heute an sich auch so vorgeschrieben. Aber welche Art von Leerrohre? 50er PE oder größer oder Speedpipes? Mit welchen Kapazitäten für welche Netzstruktur von welchem Anbieter?

    Ist alles nicht so einfach ...

  19. Re: Weltweit die ersten?

    Autor: Faksimile 05.09.21 - 21:29

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Canonio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also der gleiche Fehler wie bei den Telefonleitungen die man auch
    > > direkt in die Erde verlegt hat
    > Kabel direkt ins Erdreich zu legen wurde schon vor 50 Jahren gemacht und
    > die Kabel liegen heute noch - selbst die früheren Bleikabel haben so in der
    > Erde gelegen.

    Diese Kabel dürften auch 'ne ganze Ecke tiefer liegen.

    > Kabel in Leerrohre zu legen macht wirtschaftlich nur dort Sinn, wo öfters
    > an diesen Kabeln gearbeitet werden muss - im Verteilnetz zu den Häusern ist
    > das mit Sicherheit nicht der Fall.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Web DevOps Engineer - Beschäftigte*r in der IT-Systemtechnik (d/m/w)
    Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Senior Android Entwickler (m/w/d)
    intive GmbH, München, Regensburg
  3. Software Entwickler PHP (m/w/d)
    NPO Applications GmbH, Oberhausen
  4. Projektmanager / Projektmanagerin (m/w/d) Smart City Schwerpunkt (Geo-)Informatik
    Stadt Kempten (Allgäu), Kempten (Allgäu)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de