1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Die Zukunft des Universums: Wie…

Erst müssen dunkle Energie und dunkle Materie noch verstanden werden,

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Erst müssen dunkle Energie und dunkle Materie noch verstanden werden,

    Autor: Netzweltler 12.10.20 - 13:11

    damit das Universum in seinem früheren und jetzigen Zustand begreifbar wird.

    Vorher ist es imho sinnlos, sich mit der weiteren Zukunft des Universums (und seinem Ende) zu beschäftigen.

  2. Re: Erst müssen dunkle Energie und dunkle Materie noch verstanden werden,

    Autor: gisu 12.10.20 - 16:20

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > damit das Universum in seinem früheren und jetzigen Zustand begreifbar
    > wird.
    >
    > Vorher ist es imho sinnlos, sich mit der weiteren Zukunft des Universums
    > (und seinem Ende) zu beschäftigen.

    Dafür müsste man aber wissen ob sie überhaupt existiert, die dunkle Materie ist bis dato ein "trick" damit man das was im Universum passiert, plausibel erklären kann. Früher hat man für so unerklärliche Dinge eben Götter erfunden.

    Im Grunde ist es eh sinnlos sich mit dem Ende zu beschäftigen, weil die Menschheit es nicht schafft so lange zu existieren. Wahrscheinlich keine intelligente Lebensform, weil alles irgendwann vergeht.
    Es ist dennoch interessant zu überlegen wie es Endet, genauso wie man gerne genau wissen würde wie es angefangen hat. Das ist eben die Neugier.

  3. Re: Erst müssen dunkle Energie und dunkle Materie noch verstanden werden,

    Autor: FreiGeistler 13.10.20 - 01:04

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst müssen dunkle Energie und dunkle Materie noch verstanden werden,
    > damit das Universum in seinem früheren und jetzigen Zustand begreifbar
    > wird.
    >
    > Vorher ist es imho sinnlos, sich mit der weiteren Zukunft des Universums
    > (und seinem Ende) zu beschäftigen.

    Ich denke eher, das Universum, respektive, RaumZeit, muss verstanden werden, um die (mathematischen Konstrukte) dunkle Energie und Materie zu verstehen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT & Technik
    Bezirkskliniken Schwaben, alle Standorte
  2. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
  3. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  4. SAP FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA Transportation: Akku schlägt Brennstoffzelle
IAA Transportation
Akku schlägt Brennstoffzelle

Auf der IAA Transportation in Hannover wird deutlich: Wasserstoff und Brennstoffzelle spielen eine untergeordnete Rolle beim Gütertransport.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Zero DSR/X im Test Die andere Art der großen Tour
  2. Elektroautos Tesla erhöht Supercharger-Preise massiv
  3. Elektromobilität Reichweite und Nachhaltigkeit zählen bei Elektroautos

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

iPhone 14 Pro Max im Test: Apple macht das iPhone wieder spannend
iPhone 14 Pro Max im Test
Apple macht das iPhone wieder spannend

Das iPhone 14 Pro Max mag aussehen wie sein direkter Vorgänger, einige der Neuerungen gehören aber zu den interessantesten bei Apple seit Jahren.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Unfall-Erkennung Auto-Unfallerkennung des iPhone 14 getestet
  2. iFixit Die größte Neuerung des iPhone 14 ist unsichtbar
  3. Apple iPhone 14 Pro soll Kamerarüttler ausgetrieben werden