Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digital Detox: Stiehlt uns das…

Digital Detox: Stiehlt uns das Internet Lebenszeit?

Menschen technische Geräte wegnehmen und damit Geld verdienen: Um die Sehnsucht nach der guten alten internetlosen Zeit der 80er Jahre ist ein ganzer Industriezweig entstanden - den zumindest manche Mediziner ernst nehmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ganz einfach: Ich bin nicht bei Facebook und nicht Twitter - also lebe ich 1

    Robert0 | 13.03.17 16:57 13.03.17 16:57

  2. Vielleicht lieber an sich selbst arbeiten, anstelle die Verantwortung wegzuschieben ... 11

    non_existent | 09.03.17 12:16 12.03.17 02:59

  3. Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration 8

    dabbes | 09.03.17 12:39 10.03.17 18:26

  4. Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch 11

    ckerazor | 09.03.17 12:29 10.03.17 16:35

  5. Die Frage ist jedes Jahrzehnt die gleiche 9

    derdiedas | 09.03.17 14:08 10.03.17 12:57

  6. Internet zu schön fürs Smartphone. 1

    daarkside | 10.03.17 08:23 10.03.17 08:23

  7. Ich würde mir eher Sorgen um das System machen... 2

    WebNeuland | 10.03.17 06:17 10.03.17 07:47

  8. Sinnlos vor dem Fernseher abhängen oder sinnlos im Internet umhersurfen 1

    DY | 10.03.17 07:46 10.03.17 07:46

  9. Re: Ich würde das ganze anders Formulieren...

    MrAnderson | 10.03.17 01:50 Das Thema wurde verschoben.

  10. wirtschaftlicher Schaden 1

    tearcatcher | 09.03.17 23:43 09.03.17 23:43

  11. Wenn die Hippies mal nicht high waren, haben die im Rudel gepoppt 1

    User_x | 09.03.17 23:19 09.03.17 23:19

  12. 80er besser? 2

    Arkarit | 09.03.17 20:03 09.03.17 22:18

  13. Ich würde das ganze anders Formulieren... 2

    Niaxa | 09.03.17 20:21 09.03.17 21:44

  14. je nachdem wie man es verwendet 1

    q0r0 | 09.03.17 18:40 09.03.17 18:40

  15. Der böse Herr Internet! 2

    Friko44 | 09.03.17 16:32 09.03.17 18:15

  16. Es ist wie mit allen Diäten... 6

    blamnork | 09.03.17 12:15 09.03.17 16:29

  17. Die Frage ist nicht gerade klug gestellt, denn... 2

    Lemo | 09.03.17 15:13 09.03.17 16:21

  18. Passend dazu 1

    stmartin | 09.03.17 13:39 09.03.17 13:39

  19. Auswertungsmöglichkeit 2

    oedee78 | 09.03.17 13:00 09.03.17 13:07

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  2. CodeWrights GmbH, Karlsruhe
  3. Meierhofer AG, Berlin
  4. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. US-Gerichtsurteil: Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen
    US-Gerichtsurteil
    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

    Das Urteil eines New Yorker Gerichts könnte weitreichende Folgen für das Teilen von Inhalten im Netz haben. Die bisher übliche Praxis wird dadurch in Frage gestellt.

  2. Anklage in USA erhoben: So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben
    Anklage in USA erhoben
    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

    US-Sonderermittler Robert Mueller hat Anklage gegen 13 russische Staatsbürger und Organisationen erhoben. Den Ermittlungen zufolge war das Vorgehen russischer Trollfarmen im US-Wahlkampf 2016 durch soziale Netzwerke kaum aufzuspüren.

  3. Gerichtsurteil: Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe
    Gerichtsurteil
    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

    Ein belgisches Gericht fordert Facebook zum Stopp bestimmter Datensammelpraktiken auf. Bei Verstößen gegen die Auflagen droht dem sozialen Netzwerk ein hohes Bußgeld.


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03