1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digital Detox: Stiehlt uns das…

Digital Detox: Stiehlt uns das Internet Lebenszeit?

Menschen technische Geräte wegnehmen und damit Geld verdienen: Um die Sehnsucht nach der guten alten internetlosen Zeit der 80er Jahre ist ein ganzer Industriezweig entstanden - den zumindest manche Mediziner ernst nehmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Streng betrachtet stiehlt uns alles was wir tun Zeit 1

    Mx8 | 07.09.18 15:58 07.09.18 15:58

  2. Ich bin auch jetzt öfters Offline 1

    zufall | 07.09.18 11:02 07.09.18 11:02

  3. Das nennt sich LARP 2

    twothe | 04.09.18 10:32 06.09.18 19:50

  4. 80er besser? 5

    Arkarit | 09.03.17 20:03 06.09.18 19:45

  5. Die Frage ist jedes Jahrzehnt die gleiche 10

    derdiedas | 09.03.17 14:08 05.09.18 12:06

  6. Ist es ein Paradigmen Wechsel? 1

    buggy | 04.09.18 16:48 04.09.18 16:48

  7. Alle Medien stehlen Lebenszeit 1

    derdiedas | 04.09.18 10:27 04.09.18 10:27

  8. Ganz einfach: Ich bin nicht bei Facebook und nicht Twitter - also lebe ich 2

    Robert0 | 13.03.17 16:57 04.09.18 06:25

  9. Vielleicht lieber an sich selbst arbeiten, anstelle die Verantwortung wegzuschieben ... 11

    non_existent | 09.03.17 12:16 12.03.17 02:59

  10. Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration 8

    dabbes | 09.03.17 12:39 10.03.17 18:26

  11. Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch 11

    Anonymer Nutzer | 09.03.17 12:29 10.03.17 16:35

  12. Internet zu schön fürs Smartphone. 1

    daarkside | 10.03.17 08:23 10.03.17 08:23

  13. Ich würde mir eher Sorgen um das System machen... 2

    WebNeuland | 10.03.17 06:17 10.03.17 07:47

  14. Sinnlos vor dem Fernseher abhängen oder sinnlos im Internet umhersurfen 1

    Anonymer Nutzer | 10.03.17 07:46 10.03.17 07:46

  15. Re: Ich würde das ganze anders Formulieren...

    MrAnderson | 10.03.17 01:50 Das Thema wurde verschoben.

  16. wirtschaftlicher Schaden 1

    tearcatcher | 09.03.17 23:43 09.03.17 23:43

  17. Wenn die Hippies mal nicht high waren, haben die im Rudel gepoppt 1

    User_x | 09.03.17 23:19 09.03.17 23:19

  18. Ich würde das ganze anders Formulieren... 2

    Niaxa | 09.03.17 20:21 09.03.17 21:44

  19. je nachdem wie man es verwendet 1

    q0r0 | 09.03.17 18:40 09.03.17 18:40

  20. Der böse Herr Internet! 2

    Friko44 | 09.03.17 16:32 09.03.17 18:15

  21. Es ist wie mit allen Diäten... 6

    blamnork | 09.03.17 12:15 09.03.17 16:29

  22. Die Frage ist nicht gerade klug gestellt, denn... 2

    Lemo | 09.03.17 15:13 09.03.17 16:21

  23. Passend dazu 1

    stmartin | 09.03.17 13:39 09.03.17 13:39

  24. Auswertungsmöglichkeit 2

    oedee78 | 09.03.17 13:00 09.03.17 13:07

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  3. ADM WILD Europe GmbH & Co. KG, Heidelberg
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (Release am 14. November)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  2. Ublock Origin und Adblock Plus: Chrome 80 soll Adblocker einschränken
    Ublock Origin und Adblock Plus
    Chrome 80 soll Adblocker einschränken

    Google nimmt umfangreiche Schnittstellenänderungen am Chrome-Browser vor. Diese schränken Adblocker wie Ublock Origin und Adblock Plus deutlich ein. Nun hat Google eine erste Vorschau mit der Entwicklerversion des Chrome 80 veröffentlicht.

  3. Bundestag: Telekom-Security-Experte durfte sich nicht zu Huawei äußern
    Bundestag
    Telekom-Security-Experte durfte sich nicht zu Huawei äußern

    Der frühere Bundesminister Röttgen hat den Leiter Group Security der Deutschen Telekom erst zu seiner Huawei-Anhörung ein- und dann wieder ausgeladen. Offenbar war der Standpunkt von Thomas Tschersich nicht erwünscht.


  1. 14:00

  2. 13:30

  3. 13:14

  4. 12:20

  5. 12:04

  6. 12:01

  7. 11:50

  8. 11:43