Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digital Detox: Stiehlt uns das…

Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration

    Autor: dabbes 09.03.17 - 12:39

    umständlicher Bedienung, billigen Komponenten, ... Liste könnte ich noch ewig so weiter befüllen...

    STEHLEN LEBENSZEIT UND NERVEN!

    Man verbringt ja gefühlt manchmal mehr Zeit mit der Konfiguration, Updates, etc., als mit der eigentlichen Arbeit, die man damit erledigen will.

  2. Re: Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration

    Autor: plutoniumsulfat 09.03.17 - 16:36

    Dann verzichte doch darauf und schreib wieder Briefe ;)

  3. Re: Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration

    Autor: Hotohori 09.03.17 - 17:11

    Mag ja sein, aber am Ende hast du die Arbeit immer noch schneller damit erledigt als mit den alten Alternativen, mit denen man das früher machen musste.

  4. Re: Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration

    Autor: Niaxa 09.03.17 - 20:08

    Wieso Briefe? Hat man sich in deiner Jugend nicht treffen können?

  5. Re: Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration

    Autor: thinksimple 09.03.17 - 21:47

    Heute schreibt man sich ja auch E-Mails obwohl die Büros nebenan sind.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  6. Re: Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration

    Autor: Bautz 10.03.17 - 12:21

    Du hättest dir kein Android kaufen sollen.

    Einrichten meines Lumia 950 hat ca. halbe Stunde gedauert.

  7. Re: Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration

    Autor: plutoniumsulfat 10.03.17 - 15:27

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso Briefe? Hat man sich in deiner Jugend nicht treffen können?

    Nicht, wenn der Kommunikationspartner einige 100 km entfernt wohnt ;)

    Also schon, aber nicht so regelmäßig wie die Kumpels von nebenan :D

  8. Re: Schei* Geräte mit beschränkter Konfiguration

    Autor: blubby666 10.03.17 - 18:26

    30min? Ich hab zum einrichten meines Androids 5min gebraucht. Hättest dir wohl kein Microsoft Smartphone kaufen sollen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,85€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  2. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken
  3. Roboterautos Uber testet autonomes Fahren nicht mehr in Kalifornien

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  2. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung
  3. Raumfahrt Übertragungslizenz fehlt - SpaceX bricht Live-Stream ab

  1. Nordrhein-Westfalen: Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen
    Nordrhein-Westfalen
    Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen

    Auch in Nordrhein-Westfalen kommt der Breitbandausbau nur langsam voran. Schuld sollen auch die komplizierten Förderregelungen sein. Deswegen ist ein Großteil der bereitgestellten Gelder nicht abgerufen worden. In den meisten Fällen sollen die Baumaßnahmen noch nicht begonnen haben.

  2. Fotodienst: Flickr an Smugmug verkauft
    Fotodienst
    Flickr an Smugmug verkauft

    Flickr wird wieder einmal verkauft. Die Foto-Community gehörte seit 2005 zu Yahoo und geht nun in die Hände von Smugmug über. Für Nutzer sind das gute Nachrichten, denn der Familienbetrieb Smugmug verspricht, das Angebot weiterzuführen.

  3. Spionagevorwürfe: Twitter verbietet Kaspersky-Werbung
    Spionagevorwürfe
    Twitter verbietet Kaspersky-Werbung

    Kaspersky darf nicht mehr auf Twitter werben. Das Unternehmen verstoße gegen die Werberichtlinien und begünstige Spionage durch Russland. Firmenchef Eugene Kaspersky widerspricht.


  1. 16:00

  2. 14:00

  3. 12:18

  4. 11:15

  5. 09:03

  6. 17:15

  7. 16:55

  8. 16:06