Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digital Detox: Stiehlt uns das…

Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: ckerazor 09.03.17 - 12:29

    Nahezu jede Form von Abhängigkeit ist hausgemacht und zumindest anfangs auch gewollt. Wer zwingt denn die Leute ständig auf ihr Smartphone zu glotzen? Das hat einen Flugmodus und der ist prima, weil man dann endlich die ersehnte Ruhe genießen kann. Andere Dinge tun. Störungsfrei.

    Früher hat man für Informationsrecherche eine Bibliothek besucht, Fachzeitschriften gelesen oder ähnliches. Das war erheblich zeitaufwändiger als sich die selben Informationen online zu suchen. Internet spart Zeit.

    Ebenso beim Einkaufen. Beim "Ausleihen" von Filmen. Beim Buchen von Urlaub. Man muss nicht mehr in mehrere Elektromärkte und vergleichen, sondern vergleicht online und bestellt auch direkt online. Urlaub im Reisebüro? Allenfalls für speziellere Sachen. Der 0815 Urlaub ist online in wenigen Minuten gebucht.

    Unterm Strich erleichtert einem die oft verteufelte Technologie bei enorm vielen Dingen das Leben. Maß halten ist aber wichtig.

  2. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: Peter Brülls 09.03.17 - 12:41

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nahezu jede Form von Abhängigkeit ist hausgemacht und zumindest anfangs
    > auch gewollt. Wer zwingt denn die Leute ständig auf ihr Smartphone zu
    > glotzen?

    Niemand. Und genau deshalb üben sie es ja, es nicht zu tun.

  3. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: Muhaha 09.03.17 - 12:50

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Unterm Strich erleichtert einem die oft verteufelte Technologie bei enorm
    > vielen Dingen das Leben. Maß halten ist aber wichtig.

    Im Artikel und auch in diesen Camps wird Technologie nicht verteufelt. Es wird lediglich das getan, was Du auch sagst: Den Menschen ein klein wenig maßvoller Umgang mit speziell digitaler Technik beizubringen.

    Ich persönlich bin froh solche Camps nicht zu brauchen, denn ich kann nichts ernst nehmen, wo ich mich verkleiden und mich Bär oder Regenbogen nennen soll. Aber das ist wohl ne spezielle Sache, damit man über das Spielerische das Ernste in die Köpfe mancher Menschen bringt, die es sonst nicht begeifen wollen.

  4. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: Peter Brülls 09.03.17 - 12:51

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich persönlich bin froh solche Camps nicht zu brauchen, denn ich kann
    > nichts ernst nehmen, wo ich mich verkleiden und mich Bär oder Regenbogen
    > nennen soll. Aber das ist wohl ne spezielle Sache, damit man über das
    > Spielerische das Ernste in die Köpfe mancher Menschen bringt, die es sonst
    > nicht begeifen wollen.

    Wollen sie doch schon, sonst wären sie nicht da. Ist ja kein Alkoholentzugskurs, zu dem man ggf. per Gericht verpflichtet werden kann, sondern eine freiwillige Sache.

  5. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: Hotohori 09.03.17 - 16:13

    Und genau das ist das Problem bei all der Technik.

    Auf der einen Seite erleichtert sie uns das Leben. Diese Bequemlichkeit nimmt man gerne an, der Mensch tickt nun mal so bequem zu sein.

    Auf der anderen Seite haben wir aber auch die Verantwortung damit richtig umzugehen. Und das ist genau wieder der Gegenpart, Verantwortung schiebt der Mensch all zu gerne von sich weg.

    Bequemlichkeit wird als etwas positives gesehen, Verantwortung als etwas negatives und lästiges.

    Das Ergebnis sieht man ja im Artikel.

  6. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: Niaxa 09.03.17 - 20:06

    Falsch, Schuld trägt nicht nur der Mensch als einzelner, sondern der Gesellschaftszwan und die Gefahr ausgegrenzt zu werden, wenn man nicht mit dem Strom schwimmt.

  7. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: Bautz 10.03.17 - 12:27

    Am Ende ists der Mensch, der entscheidet wie er mit Technologie umgeht. Ich arbeite 8-12 Stunden am Tag mit unterstützung von Computern (vom Smartphone bis zum Server). Auch daheim bin ich mehr als Technikbegeistert und experimentiere damit auch gerne rum.

    Zwei drei mal im Jahr nehme ich mir aber eine Auszeit. Zelt, Schlafsack und ab in den Wald. Das einzige "moderne" Produkt dass ich dann noch verwende ist Klopapier und meine Brille. Alles andere bleibt im Auto. Dann wird mal geangelt, oder einfach nur am Lagerfeuer gesessen und gesungen. Das kann ich nur jedem Empfehlen.

  8. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: DY 10.03.17 - 12:45

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nahezu jede Form von Abhängigkeit ist hausgemacht und zumindest anfangs
    > auch gewollt. Wer zwingt denn die Leute ständig auf ihr Smartphone zu
    > glotzen? Das hat einen Flugmodus und der ist prima, weil man dann endlich
    > die ersehnte Ruhe genießen kann. Andere Dinge tun. Störungsfrei.
    >
    > Früher hat man für Informationsrecherche eine Bibliothek besucht,
    > Fachzeitschriften gelesen oder ähnliches. Das war erheblich zeitaufwändiger
    > als sich die selben Informationen online zu suchen. Internet spart Zeit.

    Richtig und wichtiger Aspekt.
    Dazu eine kleine Geschichte, der Bekannte eines Freundes wollte Schlagzeug lernen und hat sich eins gebraucht gekauft, was beim Verkäufer in der Garage verstaut war. Also gekauft und nach Hause gekarrt, das war Anfang der 80er. Zuhause musste er das Ding aufbauen. Hm ,wie ? Dann viel ihm ein, dass auf der Made in Japan von DP ja ein Livefoto drauf ist. Also hat er es so aufgebaut. Mit dem Effekt, dass er seitdem wie ein Linkshänder Schlagzeug spielt.....


    > Ebenso beim Einkaufen. Beim "Ausleihen" von Filmen. Beim Buchen von Urlaub.
    > Man muss nicht mehr in mehrere Elektromärkte und vergleichen, sondern
    > vergleicht online und bestellt auch direkt online. Urlaub im Reisebüro?
    > Allenfalls für speziellere Sachen. Der 0815 Urlaub ist online in wenigen
    > Minuten gebucht.

    genau, man bekommt viel mehr in der gleichen zeit erledigt. Und das ist dann normal und man merkt gar nicht, dass man mehr Zeit haben könnte. Die Zeit wird eben so genutzt oder vertan, je nach Sichtweise.

    >
    > Unterm Strich erleichtert einem die oft verteufelte Technologie bei enorm
    > vielen Dingen das Leben. Maß halten ist aber wichtig.

    Ja, bewusstes Arbeiten/Anwenden/Handeln.

  9. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: Muhaha 10.03.17 - 12:56

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, Schuld trägt nicht nur der Mensch als einzelner, sondern der
    > Gesellschaftszwan und die Gefahr ausgegrenzt zu werden, wenn man nicht mit
    > dem Strom schwimmt.

    Und jetzt rate mal, wie Gesellschaftsdruck entsteht? Richtig! Durch das Verhalten jedes einzelnen Menschen :)

  10. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: Niaxa 10.03.17 - 14:16

    Ne nicht ganz. Es reicht wenn es angesehene Menschen vor machen, dann wollen es auf einen Schlag viele nachmachen. Siehe so tolle Hollywood Trends etc.

  11. Re: Schuld trägt nicht die Technik. Die trägt der Mensch

    Autor: Muhaha 10.03.17 - 16:35

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne nicht ganz. Es reicht wenn es angesehene Menschen vor machen, dann
    > wollen es auf einen Schlag viele nachmachen. Siehe so tolle Hollywood
    > Trends etc.

    Richtig. Aber Trends SIND Folge individuellen Verhaltens, weil es ausreichend Menschen gibt, die einfach nachahmen, was man ihnen vorhampelt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Frankfurt am Main
  3. Teradata über ACADEMIC WORK, München
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 192,90€ bei Alternate gelistet


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05