Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Agenda: Merkel fühlt sich im…

Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: Keridalspidialose 05.11.14 - 22:57

    Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum Internet...

    oh mein Gott!

    ___________________________________________________________

  2. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: SelfEsteem 05.11.14 - 23:08

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum
    > Internet...
    >
    > oh mein Gott!

    Ach Freund ... die hat sich einfach etwas verplappert. Die meinte nicht "brauchen" wie "funktioniert sonst nicht", sondern eher wie "ist zwecks lueckenloser Boesewichtsbekaempfung vorgeschrieben".

    Die hat hier einfach eine kleine Abkuerzung genommen. Klassischer Weg sieht ja eher so aus, dass der Ziercke es sich wuenscht, man dann eine Diskussion simuliert und dann dafuer entscheidet. Da Ziercke nun raus ist, muss man sich halt anderweitig behelfen ;)

  3. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 06.11.14 - 03:25

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum
    > Internet...
    >
    > oh mein Gott!

    Ja, oh Gott könnte evtl. helfen. Aber die Frau muss es so erklären, dass 80% der Menschen verstehen was gemeint ist und nicht so das es 90% der Leute in einem technik-affinen Forum unterschreiben würden.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  4. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: SelfEsteem 06.11.14 - 03:58

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, oh Gott könnte evtl. helfen. Aber die Frau muss es so erklären, dass
    > 80% der Menschen verstehen was gemeint ist und nicht so das es 90% der
    > Leute in einem technik-affinen Forum unterschreiben würden.

    Der Knackpunkt ist, dass die Frau voelligen Unsinn erzaehlt. Ich hoffe, dass dies aus Inkompetenz passierte, denn nach deiner Interpretation haette sie bewusst gelogen, um die Stimmen von 80% der Menschen (seien wir ehrlich, wenn man nicht weiss, dass dies Unsinn ist, dann will man an der Stelle sichere Autos = Datenpriorisierung) zurechtzubiegen.

    Wir haben hier also die Wahl zwischen inkompetent und verlogen. Wenn du nun meinst, sie waere garnicht so inkompetent, so soll mir das recht sein ;)

  5. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 06.11.14 - 04:46

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Knackpunkt ist, dass die Frau voelligen Unsinn erzaehlt. Ich hoffe,
    > dass dies aus Inkompetenz passierte, denn nach deiner Interpretation haette
    > sie bewusst gelogen, um die Stimmen von 80% der Menschen (seien wir
    > ehrlich, wenn man nicht weiss, dass dies Unsinn ist, dann will man an der
    > Stelle sichere Autos = Datenpriorisierung) zurechtzubiegen.
    >
    > Wir haben hier also die Wahl zwischen inkompetent und verlogen. Wenn du nun
    > meinst, sie waere garnicht so inkompetent, so soll mir das recht sein ;)

    Es ist beides möglich. Aber wie heißt das Sprichwort doch gleich... "Wer lügt, hat die Wahrheit immerhin gedacht."

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: beaglow 06.11.14 - 08:14

    Bei tausenden autonom fahrenden Autos würde es doch auch nur Sinn ergeben, dass diese mit einander vernetzt sind um den Verkehrsfluss selbst zu Orgsnisieren bzw. organisiert zu werden und nicht nur von den Sensoren abhängig zu sein. Das wird wohl kaum über wifi laufen. Außerdem werden die Leute in den Autos dann Währenddessen sicher Filme streamen oder ähnliches.
    So weit hergeholt ist die Aussage nicht. Klar, dass der Motor dann nicht einfach aussetzt, aber dürfte schon deutlich sicherer sein, wenn jedes wo und wie schnell in welche Richtung die anderen Autos fahren, auch wenn sie nicht sichtbar sind.

  7. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: plutoniumsulfat 06.11.14 - 08:28

    Das ist ja noch mal eine ganz andere Liga. Erst mal sollten die Autos autonom fahren können, bis sie selbst den Verkehrsfluss kontrollieren.

  8. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: mnementh 07.11.14 - 14:20

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei tausenden autonom fahrenden Autos würde es doch auch nur Sinn ergeben,
    > dass diese mit einander vernetzt sind um den Verkehrsfluss selbst zu
    > Orgsnisieren bzw. organisiert zu werden und nicht nur von den Sensoren
    > abhängig zu sein. Das wird wohl kaum über wifi laufen. Außerdem werden die
    > Leute in den Autos dann Währenddessen sicher Filme streamen oder ähnliches.
    >
    > So weit hergeholt ist die Aussage nicht. Klar, dass der Motor dann nicht
    > einfach aussetzt, aber dürfte schon deutlich sicherer sein, wenn jedes wo
    > und wie schnell in welche Richtung die anderen Autos fahren, auch wenn sie
    > nicht sichtbar sind.
    Typische Ad-Hoc-Netzwerke. Aber die Autos kommunizieren untereinander. Warum sollte Auto A das hinter Auto B fährt seine Daten erst zum Mercedes-Server in Stuttgart schicken von wo aus Auto B darauf zugreift, wenn es seine Daten direkt mit Auto B kommuniziert. So funktionieren Ad-hoc-Netzwerke und das würde auch ohne Internet gehen. Ohne Internet würde also nur der Stream des Films für die Insassen zusammenbrechen, nicht die Kommunikation der Autos. Und Daten von kilometerweit entfernten Autos braucht das System nicht für die Echtzeitentscheidungen, höchstens für die Routenplanung (Stauvermeidung). Ohne Internet würde es also zu keinen kritischen Fehlfunktionen kommen. Diese ganze Diskussion ist ein Strohmann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten
  3. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Bayern: Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet
    Bayern
    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

    Auf einigen unbewirtschafteten Autobahnparkplätzen entlang der A9 gibt es jetzt kostenloses WLAN. Erprobt wird, ob das Angebot angenommen wird und ausgebaut werden sollte.

  2. Waymo: Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen
    Waymo
    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

    Der US-Bundesstaat Arizona hat Waymo eine Genehmigung erteilt, Robotertaxis auf den Straßen fahren zu lassen. Ein gut ausgebautes Straßennetz, gutes Wetter und eine freizügige Regulierung machen es möglich.

  3. Nach Einbruchsversuch: Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet
    Nach Einbruchsversuch
    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

    Steckt ein Einbruchsversuch hinter einem stundenlangen Internetausfall? Kunden der Deutschen Telekom und von Vodafone bekamen in Berlin die Folgen durchgesägter Glasfaserkabel zu spüren.


  1. 06:36

  2. 06:24

  3. 21:36

  4. 16:50

  5. 14:55

  6. 11:55

  7. 19:40

  8. 14:41