Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Agenda: Merkel fühlt sich im…

Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: Keridalspidialose 05.11.14 - 22:57

    Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum Internet...

    oh mein Gott!

    ___________________________________________________________

  2. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: SelfEsteem 05.11.14 - 23:08

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum
    > Internet...
    >
    > oh mein Gott!

    Ach Freund ... die hat sich einfach etwas verplappert. Die meinte nicht "brauchen" wie "funktioniert sonst nicht", sondern eher wie "ist zwecks lueckenloser Boesewichtsbekaempfung vorgeschrieben".

    Die hat hier einfach eine kleine Abkuerzung genommen. Klassischer Weg sieht ja eher so aus, dass der Ziercke es sich wuenscht, man dann eine Diskussion simuliert und dann dafuer entscheidet. Da Ziercke nun raus ist, muss man sich halt anderweitig behelfen ;)

  3. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 06.11.14 - 03:25

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum
    > Internet...
    >
    > oh mein Gott!

    Ja, oh Gott könnte evtl. helfen. Aber die Frau muss es so erklären, dass 80% der Menschen verstehen was gemeint ist und nicht so das es 90% der Leute in einem technik-affinen Forum unterschreiben würden.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  4. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: SelfEsteem 06.11.14 - 03:58

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, oh Gott könnte evtl. helfen. Aber die Frau muss es so erklären, dass
    > 80% der Menschen verstehen was gemeint ist und nicht so das es 90% der
    > Leute in einem technik-affinen Forum unterschreiben würden.

    Der Knackpunkt ist, dass die Frau voelligen Unsinn erzaehlt. Ich hoffe, dass dies aus Inkompetenz passierte, denn nach deiner Interpretation haette sie bewusst gelogen, um die Stimmen von 80% der Menschen (seien wir ehrlich, wenn man nicht weiss, dass dies Unsinn ist, dann will man an der Stelle sichere Autos = Datenpriorisierung) zurechtzubiegen.

    Wir haben hier also die Wahl zwischen inkompetent und verlogen. Wenn du nun meinst, sie waere garnicht so inkompetent, so soll mir das recht sein ;)

  5. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 06.11.14 - 04:46

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Knackpunkt ist, dass die Frau voelligen Unsinn erzaehlt. Ich hoffe,
    > dass dies aus Inkompetenz passierte, denn nach deiner Interpretation haette
    > sie bewusst gelogen, um die Stimmen von 80% der Menschen (seien wir
    > ehrlich, wenn man nicht weiss, dass dies Unsinn ist, dann will man an der
    > Stelle sichere Autos = Datenpriorisierung) zurechtzubiegen.
    >
    > Wir haben hier also die Wahl zwischen inkompetent und verlogen. Wenn du nun
    > meinst, sie waere garnicht so inkompetent, so soll mir das recht sein ;)

    Es ist beides möglich. Aber wie heißt das Sprichwort doch gleich... "Wer lügt, hat die Wahrheit immerhin gedacht."

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: beaglow 06.11.14 - 08:14

    Bei tausenden autonom fahrenden Autos würde es doch auch nur Sinn ergeben, dass diese mit einander vernetzt sind um den Verkehrsfluss selbst zu Orgsnisieren bzw. organisiert zu werden und nicht nur von den Sensoren abhängig zu sein. Das wird wohl kaum über wifi laufen. Außerdem werden die Leute in den Autos dann Währenddessen sicher Filme streamen oder ähnliches.
    So weit hergeholt ist die Aussage nicht. Klar, dass der Motor dann nicht einfach aussetzt, aber dürfte schon deutlich sicherer sein, wenn jedes wo und wie schnell in welche Richtung die anderen Autos fahren, auch wenn sie nicht sichtbar sind.

  7. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: plutoniumsulfat 06.11.14 - 08:28

    Das ist ja noch mal eine ganz andere Liga. Erst mal sollten die Autos autonom fahren können, bis sie selbst den Verkehrsfluss kontrollieren.

  8. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: mnementh 07.11.14 - 14:20

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei tausenden autonom fahrenden Autos würde es doch auch nur Sinn ergeben,
    > dass diese mit einander vernetzt sind um den Verkehrsfluss selbst zu
    > Orgsnisieren bzw. organisiert zu werden und nicht nur von den Sensoren
    > abhängig zu sein. Das wird wohl kaum über wifi laufen. Außerdem werden die
    > Leute in den Autos dann Währenddessen sicher Filme streamen oder ähnliches.
    >
    > So weit hergeholt ist die Aussage nicht. Klar, dass der Motor dann nicht
    > einfach aussetzt, aber dürfte schon deutlich sicherer sein, wenn jedes wo
    > und wie schnell in welche Richtung die anderen Autos fahren, auch wenn sie
    > nicht sichtbar sind.
    Typische Ad-Hoc-Netzwerke. Aber die Autos kommunizieren untereinander. Warum sollte Auto A das hinter Auto B fährt seine Daten erst zum Mercedes-Server in Stuttgart schicken von wo aus Auto B darauf zugreift, wenn es seine Daten direkt mit Auto B kommuniziert. So funktionieren Ad-hoc-Netzwerke und das würde auch ohne Internet gehen. Ohne Internet würde also nur der Stream des Films für die Insassen zusammenbrechen, nicht die Kommunikation der Autos. Und Daten von kilometerweit entfernten Autos braucht das System nicht für die Echtzeitentscheidungen, höchstens für die Routenplanung (Stauvermeidung). Ohne Internet würde es also zu keinen kritischen Fehlfunktionen kommen. Diese ganze Diskussion ist ein Strohmann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. SICK AG, Waldkirch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. The Evil Within 2 im Test: Überleben in der Horror-Matrix
    The Evil Within 2 im Test
    Überleben in der Horror-Matrix

    Offene Welt statt Wahnvorstellungen: Spielmechanik und Stimmung in The Evil Within 2 unterscheiden sich spürbar vom Vorgänger. Fans von Horror und Splatter kommen trotzdem wieder auf ihre Kosten.

  2. S410: Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs
    S410
    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

    Das S410 soll für den Außeneinsatz gut gerüstet sein. Es wurde nach verschiedenen Standards geprüft und wird vom Hersteller daher als Semi Rugged bezeichnet. Mit dabei: neue Intel-Prozessoren und das alte extrem helle Display.

  3. Qualcomm: 5G-Referenz-Smartphone gezeigt
    Qualcomm
    5G-Referenz-Smartphone gezeigt

    Qualcomm hat per 5G-Modem mehrere Gigabit die Sekunde übertragen, passend dazu wurde ein 5G-Referenz-Smartphone vorgestellt. Ebenfalls neu ist der Snapdragon 636, welcher eine höhere Leistung und einen besseren Bildprozessor aufweist.


  1. 15:00

  2. 14:31

  3. 14:16

  4. 14:00

  5. 12:56

  6. 12:01

  7. 11:48

  8. 11:21