Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Agenda: Merkel fühlt sich im…

Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: Keridalspidialose 05.11.14 - 22:57

    Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum Internet...

    oh mein Gott!

    ___________________________________________________________

  2. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: SelfEsteem 05.11.14 - 23:08

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum
    > Internet...
    >
    > oh mein Gott!

    Ach Freund ... die hat sich einfach etwas verplappert. Die meinte nicht "brauchen" wie "funktioniert sonst nicht", sondern eher wie "ist zwecks lueckenloser Boesewichtsbekaempfung vorgeschrieben".

    Die hat hier einfach eine kleine Abkuerzung genommen. Klassischer Weg sieht ja eher so aus, dass der Ziercke es sich wuenscht, man dann eine Diskussion simuliert und dann dafuer entscheidet. Da Ziercke nun raus ist, muss man sich halt anderweitig behelfen ;)

  3. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 06.11.14 - 03:25

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum
    > Internet...
    >
    > oh mein Gott!

    Ja, oh Gott könnte evtl. helfen. Aber die Frau muss es so erklären, dass 80% der Menschen verstehen was gemeint ist und nicht so das es 90% der Leute in einem technik-affinen Forum unterschreiben würden.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  4. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: SelfEsteem 06.11.14 - 03:58

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, oh Gott könnte evtl. helfen. Aber die Frau muss es so erklären, dass
    > 80% der Menschen verstehen was gemeint ist und nicht so das es 90% der
    > Leute in einem technik-affinen Forum unterschreiben würden.

    Der Knackpunkt ist, dass die Frau voelligen Unsinn erzaehlt. Ich hoffe, dass dies aus Inkompetenz passierte, denn nach deiner Interpretation haette sie bewusst gelogen, um die Stimmen von 80% der Menschen (seien wir ehrlich, wenn man nicht weiss, dass dies Unsinn ist, dann will man an der Stelle sichere Autos = Datenpriorisierung) zurechtzubiegen.

    Wir haben hier also die Wahl zwischen inkompetent und verlogen. Wenn du nun meinst, sie waere garnicht so inkompetent, so soll mir das recht sein ;)

  5. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 06.11.14 - 04:46

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Knackpunkt ist, dass die Frau voelligen Unsinn erzaehlt. Ich hoffe,
    > dass dies aus Inkompetenz passierte, denn nach deiner Interpretation haette
    > sie bewusst gelogen, um die Stimmen von 80% der Menschen (seien wir
    > ehrlich, wenn man nicht weiss, dass dies Unsinn ist, dann will man an der
    > Stelle sichere Autos = Datenpriorisierung) zurechtzubiegen.
    >
    > Wir haben hier also die Wahl zwischen inkompetent und verlogen. Wenn du nun
    > meinst, sie waere garnicht so inkompetent, so soll mir das recht sein ;)

    Es ist beides möglich. Aber wie heißt das Sprichwort doch gleich... "Wer lügt, hat die Wahrheit immerhin gedacht."

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: beaglow 06.11.14 - 08:14

    Bei tausenden autonom fahrenden Autos würde es doch auch nur Sinn ergeben, dass diese mit einander vernetzt sind um den Verkehrsfluss selbst zu Orgsnisieren bzw. organisiert zu werden und nicht nur von den Sensoren abhängig zu sein. Das wird wohl kaum über wifi laufen. Außerdem werden die Leute in den Autos dann Währenddessen sicher Filme streamen oder ähnliches.
    So weit hergeholt ist die Aussage nicht. Klar, dass der Motor dann nicht einfach aussetzt, aber dürfte schon deutlich sicherer sein, wenn jedes wo und wie schnell in welche Richtung die anderen Autos fahren, auch wenn sie nicht sichtbar sind.

  7. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: plutoniumsulfat 06.11.14 - 08:28

    Das ist ja noch mal eine ganz andere Liga. Erst mal sollten die Autos autonom fahren können, bis sie selbst den Verkehrsfluss kontrollieren.

  8. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: mnementh 07.11.14 - 14:20

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei tausenden autonom fahrenden Autos würde es doch auch nur Sinn ergeben,
    > dass diese mit einander vernetzt sind um den Verkehrsfluss selbst zu
    > Orgsnisieren bzw. organisiert zu werden und nicht nur von den Sensoren
    > abhängig zu sein. Das wird wohl kaum über wifi laufen. Außerdem werden die
    > Leute in den Autos dann Währenddessen sicher Filme streamen oder ähnliches.
    >
    > So weit hergeholt ist die Aussage nicht. Klar, dass der Motor dann nicht
    > einfach aussetzt, aber dürfte schon deutlich sicherer sein, wenn jedes wo
    > und wie schnell in welche Richtung die anderen Autos fahren, auch wenn sie
    > nicht sichtbar sind.
    Typische Ad-Hoc-Netzwerke. Aber die Autos kommunizieren untereinander. Warum sollte Auto A das hinter Auto B fährt seine Daten erst zum Mercedes-Server in Stuttgart schicken von wo aus Auto B darauf zugreift, wenn es seine Daten direkt mit Auto B kommuniziert. So funktionieren Ad-hoc-Netzwerke und das würde auch ohne Internet gehen. Ohne Internet würde also nur der Stream des Films für die Insassen zusammenbrechen, nicht die Kommunikation der Autos. Und Daten von kilometerweit entfernten Autos braucht das System nicht für die Echtzeitentscheidungen, höchstens für die Routenplanung (Stauvermeidung). Ohne Internet würde es also zu keinen kritischen Fehlfunktionen kommen. Diese ganze Diskussion ist ein Strohmann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Lidl Digital, Heilbronn
  3. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  4. Haufe Group, St. Gallen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

  1. Dying Light 2: Stadtentwicklung mit Schwung
    Dying Light 2
    Stadtentwicklung mit Schwung

    E3 2018 Klettern und kraxeln im Parcours-Stil, dazu tolle Grafik und eine verschachtelte Handlung mit sichtbaren Auswirkungen auf eine riesige Stadt: Das polnische Entwicklerstudio Techland hat für Dying Light 2 große Pläne.

  2. DNS Rebinding: Google Home verrät, wo du wohnst
    DNS Rebinding
    Google Home verrät, wo du wohnst

    Besitzer eines Google Home oder Chromecast können von Webseiten auf wenige Meter genau lokalisiert werden. Hintergrund des Angriffs ist eine Technik namens DNS Rebinding.

  3. Projekthoster: Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen
    Projekthoster
    Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen

    Das Projekt Teahub will eine gemeinnützige Organisation gründen und so mit seiner gleichnamigen Plattform zahlreichen Open-Source-Projekten eine neue Heimat bieten. Der Dienst ist als Alternative zu kommerziellen Hostern wie etwa Github gedacht.


  1. 17:54

  2. 16:21

  3. 14:03

  4. 13:50

  5. 13:31

  6. 13:19

  7. 13:00

  8. 12:53