Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Agenda: Merkel fühlt sich im…

Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: Keridalspidialose 05.11.14 - 22:57

    Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum Internet...

    oh mein Gott!

    ___________________________________________________________

  2. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: SelfEsteem 05.11.14 - 23:08

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum
    > Internet...
    >
    > oh mein Gott!

    Ach Freund ... die hat sich einfach etwas verplappert. Die meinte nicht "brauchen" wie "funktioniert sonst nicht", sondern eher wie "ist zwecks lueckenloser Boesewichtsbekaempfung vorgeschrieben".

    Die hat hier einfach eine kleine Abkuerzung genommen. Klassischer Weg sieht ja eher so aus, dass der Ziercke es sich wuenscht, man dann eine Diskussion simuliert und dann dafuer entscheidet. Da Ziercke nun raus ist, muss man sich halt anderweitig behelfen ;)

  3. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 06.11.14 - 03:25

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, AUTONOM fahrende Autos brauchen eine kostante Datenverbindung zum
    > Internet...
    >
    > oh mein Gott!

    Ja, oh Gott könnte evtl. helfen. Aber die Frau muss es so erklären, dass 80% der Menschen verstehen was gemeint ist und nicht so das es 90% der Leute in einem technik-affinen Forum unterschreiben würden.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  4. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: SelfEsteem 06.11.14 - 03:58

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, oh Gott könnte evtl. helfen. Aber die Frau muss es so erklären, dass
    > 80% der Menschen verstehen was gemeint ist und nicht so das es 90% der
    > Leute in einem technik-affinen Forum unterschreiben würden.

    Der Knackpunkt ist, dass die Frau voelligen Unsinn erzaehlt. Ich hoffe, dass dies aus Inkompetenz passierte, denn nach deiner Interpretation haette sie bewusst gelogen, um die Stimmen von 80% der Menschen (seien wir ehrlich, wenn man nicht weiss, dass dies Unsinn ist, dann will man an der Stelle sichere Autos = Datenpriorisierung) zurechtzubiegen.

    Wir haben hier also die Wahl zwischen inkompetent und verlogen. Wenn du nun meinst, sie waere garnicht so inkompetent, so soll mir das recht sein ;)

  5. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 06.11.14 - 04:46

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Knackpunkt ist, dass die Frau voelligen Unsinn erzaehlt. Ich hoffe,
    > dass dies aus Inkompetenz passierte, denn nach deiner Interpretation haette
    > sie bewusst gelogen, um die Stimmen von 80% der Menschen (seien wir
    > ehrlich, wenn man nicht weiss, dass dies Unsinn ist, dann will man an der
    > Stelle sichere Autos = Datenpriorisierung) zurechtzubiegen.
    >
    > Wir haben hier also die Wahl zwischen inkompetent und verlogen. Wenn du nun
    > meinst, sie waere garnicht so inkompetent, so soll mir das recht sein ;)

    Es ist beides möglich. Aber wie heißt das Sprichwort doch gleich... "Wer lügt, hat die Wahrheit immerhin gedacht."

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: beaglow 06.11.14 - 08:14

    Bei tausenden autonom fahrenden Autos würde es doch auch nur Sinn ergeben, dass diese mit einander vernetzt sind um den Verkehrsfluss selbst zu Orgsnisieren bzw. organisiert zu werden und nicht nur von den Sensoren abhängig zu sein. Das wird wohl kaum über wifi laufen. Außerdem werden die Leute in den Autos dann Währenddessen sicher Filme streamen oder ähnliches.
    So weit hergeholt ist die Aussage nicht. Klar, dass der Motor dann nicht einfach aussetzt, aber dürfte schon deutlich sicherer sein, wenn jedes wo und wie schnell in welche Richtung die anderen Autos fahren, auch wenn sie nicht sichtbar sind.

  7. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: plutoniumsulfat 06.11.14 - 08:28

    Das ist ja noch mal eine ganz andere Liga. Erst mal sollten die Autos autonom fahren können, bis sie selbst den Verkehrsfluss kontrollieren.

  8. Re: Merkel schreit nach dem Dieter-Nuhr-Zitat!

    Autor: mnementh 07.11.14 - 14:20

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei tausenden autonom fahrenden Autos würde es doch auch nur Sinn ergeben,
    > dass diese mit einander vernetzt sind um den Verkehrsfluss selbst zu
    > Orgsnisieren bzw. organisiert zu werden und nicht nur von den Sensoren
    > abhängig zu sein. Das wird wohl kaum über wifi laufen. Außerdem werden die
    > Leute in den Autos dann Währenddessen sicher Filme streamen oder ähnliches.
    >
    > So weit hergeholt ist die Aussage nicht. Klar, dass der Motor dann nicht
    > einfach aussetzt, aber dürfte schon deutlich sicherer sein, wenn jedes wo
    > und wie schnell in welche Richtung die anderen Autos fahren, auch wenn sie
    > nicht sichtbar sind.
    Typische Ad-Hoc-Netzwerke. Aber die Autos kommunizieren untereinander. Warum sollte Auto A das hinter Auto B fährt seine Daten erst zum Mercedes-Server in Stuttgart schicken von wo aus Auto B darauf zugreift, wenn es seine Daten direkt mit Auto B kommuniziert. So funktionieren Ad-hoc-Netzwerke und das würde auch ohne Internet gehen. Ohne Internet würde also nur der Stream des Films für die Insassen zusammenbrechen, nicht die Kommunikation der Autos. Und Daten von kilometerweit entfernten Autos braucht das System nicht für die Echtzeitentscheidungen, höchstens für die Routenplanung (Stauvermeidung). Ohne Internet würde es also zu keinen kritischen Fehlfunktionen kommen. Diese ganze Diskussion ist ein Strohmann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VR FinanzDienstLeistung GmbH, Berlin
  2. Dataport, Bremen, Halle (Saale), Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel
  3. Smart InsurTech AG, Nonnweiler
  4. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
    Fifa 19 und PES 2019 im Test
    Knapper Punktsieg für EA Sports

    Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.

  2. Remove Debris: Europäer testen Einfangen von Weltraumschrott
    Remove Debris
    Europäer testen Einfangen von Weltraumschrott

    Beim Einsammeln von Weltraumschrott hat ein europäisches Projekt einen Erfolg verbucht: Es hat einen kleinen Satelliten mit dem Netz eines großen eingefangen. So sollen künftig Schrottteile und kaputte Satelliten aus dem Orbit entfernt werden.

  3. Sony: Downloads statt Streams auf Playstation Now möglich
    Sony
    Downloads statt Streams auf Playstation Now möglich

    Die meisten Spiele im Aboangebot Playstation Now können künftig auch heruntergeladen und offline genutzt werden - statt sie im Stream zu verwenden. Nett: Der Multiplayermodus ist auch ohne PS Plus verfügbar.


  1. 11:14

  2. 11:03

  3. 10:48

  4. 10:30

  5. 09:53

  6. 09:25

  7. 09:11

  8. 09:00