1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Karten: Apple schickt…

Das Elend in Deutschland zeigt sich spätestens bei StreetView

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Elend in Deutschland zeigt sich spätestens bei StreetView

    Autor: onkel hotte 23.07.19 - 14:20

    Letztens wieder meine alte tempräre Heimat in Dublin angeschaut oder wie es im Urlaub aussehen wird. Klickste dich durch Deutschland könnte die Ironie nicht größer sein: Hier ist die Zeit stehen geblieben. Ist mittlerweile auch ganz witzig zu sehen wie es vor 11 Jhren aussah aber ist einfach nur traurig. Ein paar Rentner mit Kissen aufm Fensterbrett hatten nix zu tun und wurden von der Springerpresse aufgestachelt und dann hat Google die Reißleine gezogen.
    Es ist echt erbärmlich. Alle halten ihre Brüste und ihr Leben in die Kamera aber mein Haus oh Gott darf doch nicht zu sehen sein.

  2. Re: Das Elend in Deutschland zeigt sich spätestens bei StreetView

    Autor: Mithrandir 23.07.19 - 14:30

    Kopf hoch - die Zeiten haben sich geändert. Vielleicht hat Google ja auch irgendwann mal wieder Erbarmen, und fährt durch die Gegend.

    Ich denke, der Aufschrei wäre längst nicht mehr so groß wie damals.

  3. Re: Das Elend in Deutschland zeigt sich spätestens bei StreetView

    Autor: Muhaha 23.07.19 - 14:30

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist echt erbärmlich. Alle halten ihre Brüste und ihr Leben in die Kamera
    > aber mein Haus oh Gott darf doch nicht zu sehen sein.

    Du meinst, es gibt hier Überschneidungen? Rentnerinnen, die ihre Titten in die Kamera halten, aber die Hausfassade verpixeln ließen?

  4. Re: Das Elend in Deutschland zeigt sich spätestens bei StreetView

    Autor: Muhaha 23.07.19 - 14:33

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kopf hoch - die Zeiten haben sich geändert. Vielleicht hat Google ja auch
    > irgendwann mal wieder Erbarmen, und fährt durch die Gegend.

    Google fährt so gut wie nirgendwo mehr. Man nimmt einfach Luftbilder und berechnet daraus ein 3D-Modell der kompletten Stadt. Und hier, hier kann man dann wunderbar im Garten des Nachbarn dessen Sonnenschirme zählen und die Poolmaße nehmen, während man bei Streetview nur die eh von der Strasse aus sichtbare Fassade hatte.

    Yay, Fortschritt!

  5. Re: Das Elend in Deutschland zeigt sich spätestens bei StreetView

    Autor: katze_sonne 23.07.19 - 14:48

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mithrandir schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kopf hoch - die Zeiten haben sich geändert. Vielleicht hat Google ja
    > auch
    > > irgendwann mal wieder Erbarmen, und fährt durch die Gegend.
    >
    > Google fährt so gut wie nirgendwo mehr. Man nimmt einfach Luftbilder und
    > berechnet daraus ein 3D-Modell der kompletten Stadt. Und hier, hier kann
    > man dann wunderbar im Garten des Nachbarn dessen Sonnenschirme zählen und
    > die Poolmaße nehmen, während man bei Streetview nur die eh von der Strasse
    > aus sichtbare Fassade hatte.
    >
    > Yay, Fortschritt!

    Doch, tun sie. Gerade kürzlich wieder ein StreetView Auto gesehen. Wird aber halt wie im Artikel beschrieben nicht veröffentlicht.

  6. Das Elend in Deutschland zeigt sich bei den Kommentaren bei Golem

    Autor: Oh je 23.07.19 - 14:56

    Erstens wie jemand schon hinwies wird wohl wenig Überschneidungen zwischen Exhibitionisten und den Anti-Streetviewern geben. Da muss man schon sehr eingeschränkt sein um sowas zu vermuten.

    Zweitens ist der Spieltrieb kein Grund Google oder Apple und deren angeschlossenen US-Regierungsorganisationen die Ansicht des Planeten zur exklusiven Vermarktung oder Auswertung zu überlassen. Nur weil die schon lange nicht mehr wissen wohin mit der Kohle.

    Und drittens fehlt mir die Forderung nach der Zahlung von Lizenzgebühren/Strafzahlungen für solcherart missbräuchliche Nutzung evtl. gegebener Panoramafreiheit.
    Wenn ein Land wie Deutschland eine jährliche Lizenzgebühr von ein paar Milliarden erheben würde liesse sich sehr schön feststellen wie eine Kosten-Nutzenrechnung aussieht.

    Und in einem Land das bei jeder Notwenigkeit die Urheberfristen zur Erhaltung des Geldflusses der Restwelt an Disney/USA verlängert, sollten entsprechende Lizenzmodelle nachvollziehbar sein.

  7. Re: Das Elend in Deutschland zeigt sich bei den Kommentaren bei Golem

    Autor: Muhaha 23.07.19 - 15:15

    Oh je schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und drittens fehlt mir die Forderung nach der Zahlung von
    > Lizenzgebühren/Strafzahlungen für solcherart missbräuchliche Nutzung evtl.
    > gegebener Panoramafreiheit.

    Die Panoramafreiheit gllt entweder für alle oder für keinen. Es DARF hier niemand irgendwelche Lizenzgebühren erheben, weil der Anblick einer Landschaft, eines Gebäudes von öffentlich zugänglichen Plätzen niemandem gehört. Auch wenn manche Architekten versuchen hin und wieder die Panoramafreiheit zu unterlaufen :)

    > Wenn ein Land wie Deutschland eine jährliche Lizenzgebühr von ein paar
    > Milliarden erheben würde liesse sich sehr schön feststellen wie eine
    > Kosten-Nutzenrechnung aussieht.

    So eine Gebühr würde sofort wieder von einem Gericht einkassiert. Wundert mich eigentlich, dass Scheuer das nicht versucht hat :)

  8. Re: Das Elend in Deutschland zeigt sich spätestens bei StreetView

    Autor: onkel hotte 23.07.19 - 15:26

    Ich habe erst letztens wieder ein Google Auto rumfahren sehen, sogar bei uns im Dorf.

  9. Re: Das Elend in Deutschland zeigt sich spätestens bei StreetView

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 23.07.19 - 16:32

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe erst letztens wieder ein Google Auto rumfahren sehen, sogar bei
    > uns im Dorf.

    Google fährt aktiv und überall durch die Welt, kürzlich zwischen Hamburg und Bremen auf der Autobahn ein Streetview verfolgt, über mindestens 30 Kilometer. Passend als Mittelspurschleicher gefahren.
    Ich kann mir nicht vorstellen dass der nicht wegen Aufnahme gefahren wäre, sonst würde man kooperativer dem Verkehr folgen.
    Nur werden diese Aufnahmen eben nicht publiziert, sondern dienen der Verkehrsschilderkennung, der Hausnummernpositionierung etc - also prinzipiell schon Google Maps, nur eben nicht als Variante Streetview nach "Don't be Evil"-Filter an den Kunden weitergegeben...

  10. Re: Das Elend in Deutschland zeigt sich spätestens bei StreetView

    Autor: Anonymer Nutzer 23.07.19 - 19:35

    es verdirbt einem doch nur die spannung, wenn man vorher weis wo man hinkommt ...

  11. so ist es

    Autor: jake 24.07.19 - 09:30

    bei uns (mittlere grossstadt) gibt es streetview auch weiterhin gar nicht, im ausland ist es fast lückenlos selbst in den kleinsten käffern vorhanden. vermutlich ist das gleiche kopfkino schuld wie der alljährliche tipp der medien zum sommer, dass man ja keine urlaubsfotos auf facebook stellen solle, um keine einbrecher anzuziehen. währenddessen stellen die meisten kommunen hochauflösende, aktuelle luftaufnahmen aller häuser zur verfügung (z.b. für eine mögliche pv-eignung), auf denen gar nichts verpixelt ist. da sieht man selbst noch die nachbarn im pool planschen.

    deutschland ist schon eine irre republik: was wir uns vorne mit viel arbeit aufbauen, reissen wir hinten mit dem arsch wieder ein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.19 09:31 durch jake.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  4. VPV Versicherungen, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 17,99€
  3. 8,49€
  4. (aktuell u. a. Brothers - A Tale of Two Sons für 2,75€, Imperator: Rome für 9,50€, Little...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme