1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitales Geld: Warum sind Bitcoins…

Hoch-Frequenz Handel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoch-Frequenz Handel?

    Autor: im-Kern-gehts-um 04.04.13 - 15:57

    in der realen Welt werden inzwischen Aktien / Derivate im Millisekunden-Bereich gehandelt

    bei Bitcoin muss jede Transaktion immer an alle übermittelt werden (zwecks Nachvollziehbarkeit und dezentraler Buchführung)?

    hab ich das richtig verstanden ?

    sehe nur ich hier ein gigantisches Problem ?

  2. Re: Hoch-Frequenz Handel?

    Autor: LassdasPinoekel 04.04.13 - 16:08

    Der eigentliche Bitcoin-Handel findet ja, wie auch der Aktien-Handel, auf Marktplätzen statt, entsprechende Buchungen innerhalb der Marktplatz-Datenbanken liegen auch im Millisekunden-Bereich.
    Lediglich die Bitcoin-Transaktionen zum und vom Markplatz aus und in Deine eigene Brieftasche müssen im Bitcoin-Netzwerk übermittelt werden.

  3. Re: Hoch-Frequenz Handel?

    Autor: flike 04.04.13 - 16:11

    Wenn jeder Client alle Transaktionen kennt, kommt einiges an Daten zusammen, sobald sich das auch nur annährend als Zahlungsmittel etabliert hat. Stimmt, das ist ein Knackpunkt.

  4. Re: Hoch-Frequenz Handel?

    Autor: LassdasPinoekel 04.04.13 - 16:20

    Es muss nicht jeder Client alle Transaktionen kennen (aber er kann, wenn er will),
    Clients wie Electrum (http://electrum.org/) holen sich bei neuen Transaktionen die Daten "aus der Cloud" (bzw von einem Server).

    Es liegt also am Nutzer, zu entscheiden, was er will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Raum Frankfurt am Main
  2. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  3. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 398,15€ (Bestpreis!)
  2. 798,36€ (Bestpreis!)
  3. 661€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)
  4. (u. a. Huawei MateBook D 14 14 Zoll IPS Ryzen 5 256GB SSD für 539,65€, HP Desktop PC Ryzen 5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Sicherheitslücke: Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt
Sicherheitslücke
Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt

Sicherheitsforscher haben Hunderte Youtube-Tutorials ausgewertet und immer wieder Zugangsdaten entdeckt - mit diesen konnten sie sich auf AWS einloggen.
Von Moritz Tremmel

  1. Videoportal Youtube will mehr Werbepausen
  2. Streamer Ninja spielt auf Youtube
  3. URL Ein Zeichen mehr und Youtube ist werbefrei

Luftfahrt: Warum die Ära der Großraumflieger bald endet
Luftfahrt
Warum die Ära der Großraumflieger bald endet

Sie waren die Giganten der Lüfte. Doch wie es so oft mit Giganten ist: Sie werden von kleineren Konkurrenten verdrängt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. E-Mobilität Verein plant Elektroflug von der Schweiz nach Norderney
  2. Elektrisches Fliegen EAG plant hybridelektrisches Verkehrsflugzeug
  3. Tempest BAE Systems erwägt Elektroantrieb für Kampfflugzeug