1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitales Geld: Warum sind Bitcoins…

Jemand aktiv am minen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jemand aktiv am minen?

    Autor: flike 04.04.13 - 16:05

    Durch den hohen Wert kann das minen derzeit durchaus (noch) lohnenswert sein, geht dem jemand nach? Laut Kalkulation kann man mit einer einigermaßen geeigneten Grafikkarte (z.B. Radeon HD 7970) ~ 1,14 Bitcoins monatlich errechnen.

    Problematisch wird es, wenn die ASICs verfügbar sind:

    "... 17 Stück des "BitForce Mini Rig SC" reichen aus, um die aktuelle Rechenleistung des kompletten Bitcoin-Netzwerks zu verdoppeln. Es ist also definitiv davon auszugehen, daß sich mit dem Markterscheinen der ASICs die gesamte Bitcoin-Situation grundlegend ändern wird – so grundlegend, daß es kaum noch kalkulierbar wird."

    ASICs und FPGAs:
    http://www.3dcenter.org/news/bitcoin-mining-auf-fpgas-und-asics
    Kalkulation:
    http://www.alloscomp.com/bitcoin/calculator

  2. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: Lord Gamma 04.04.13 - 16:13

    flike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist also
    > definitiv davon auszugehen, daß sich mit dem Markterscheinen der ASICs die
    > gesamte Bitcoin-Situation grundlegend ändern wird – so grundlegend,
    > daß es kaum noch kalkulierbar wird."
    >

    Wieso? Vermutlich werden die Hersteller die Bitcoins erstmal abschöpfen und anschließend sind Bitcoins wieder schwierig zu errechnen und die Situation ist wieder wie gehabt, außer dass die ASICs Hersteller jede Menge Bitcoins haben.

  3. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: flike 04.04.13 - 16:21

    Ja, nur mit "normaler Hardware" wird man durch das weit höhere Schwierigkeitslevel kaum mehr etwas abgreifen können, deshalb würde mich interessieren, wie dem die Leute gegenüber stehen die sich Crossfire Systeme o.ä. gebastelt haben.

  4. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: Lord Gamma 04.04.13 - 16:22

    Die müssen sich ihre Bitcoins dann "ehrlich" verdienen. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.13 16:23 durch Lord Gamma.

  5. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: LassdasPinoekel 04.04.13 - 16:29

    Also, "jede Menge Bitcoins" werden die ASIC-Hersteller/-Besitzer nicht plötzlich haben, da das gesamte Netzwerk zur Zeit nur etwa 3600 pro Tag erzeugt.
    Mehr als die Hälfte aller Bitcoins (10,99Millionen) existieren bereits, der Rest wird in den nächsten 20+Jahren (!) erzeugt, egal wie hoch die Rechenleistung des Netzwerkes steigt.

    Ja, ich bin aktiv.
    Und ja, auch mit Grafikkarten kann man im Moment durchaus noch Profit machen (zumindest mit ATI Karten, nVidia macht vermutlich schon Verluste),
    aber wie Du selbst schon sagst, kann es gut sein, das sich mit der Massenproduktion von ASICs dieses Profit-Fenster bald schließt

  6. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: aLumix 04.04.13 - 19:15

    Laut bitcoinwatch umfasst das Netzwerk momentan 55 TeraHash/s. Wären also grob 36 der 1.5 TeraHash Maschinen für je 30'000$. Ausgeliefert werden die ersten Geräte bis November also wird wohl ab da das farmen für kleine Setups sinnlos werden.

    Bis die Schwierigkeit sich an die neuen Geräte angepasst hat wird es eine Zeitlang dauern und bis dem so ist freuen sich die Leute mit so einer Kiste.
    ฿342.49 pro Monat bei 10facher Schwierigkeit. Wenn der Preis pro BC mit der Schwierigkeit zunimmt kommt gut was zusammen.

  7. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: haenko 04.04.13 - 20:18

    also ich mine jetzt seit ca. 1,5 Jahren. Zuerst mit einer Radeon HD 5870 die ca. 280 mhash/s eingebracht hat und seit ca. nem halben Jahr mit 2x Radeon HD 7850 im Crossfire Verbund welche mir ca. 520 mhash/s einbringen.

    Unter hxxp://www.alloscomp.com/bitcoin/calculator kann man den mhash/s eingeben und sieht seinen Ertrag beim jeweils aktuellen Kurs.

    So habe ich bis heute 29 Bitcoins gesammelt. Jedoch muss ich dazu sagen, dass ich weder die Kosten der Hardware noch die der Stromkosten tragen muss da ich mich in der glücklichen Lage befinde an einem Arbeitsplatz zu arbeiten wo diese Kosten getragen werden und wo die produzierten Stromkosten betriebswirtschaftlich eh nicht so ins Gewicht fallen.

    Heute erst mit dem minen zu beginnen kann meines Erachtens in keinster Weise mehr profitabel sein. Zumindest nicht auf den GPU Maschinen. Die Anschaffungs, die Stromkosten und der Schwierigkeitsgrad der hash's sind einfach mittlerweile zu hoch.
    Die ASIC's lasse ich jetzt mal außen vor. Seit knapp einem Jahr wird die Bitcoin Community nun schon auf einen Marktstart vorbereitet. Außer einer Hinhaltetaktik ist dabei jedoch noch nichts auf den Markt gekommen. Im Gegenteil... 2 haben schon das Handtuch geworfen und bei den anderen beiden großen angeblichen Herstellern verschärft sich der Ton in den Foren da die Leute ja alle schon bezahlt haben und mittlerweile seit x-Monaten auf das Gerät warten... naja, mal schauen wann da was kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.13 20:20 durch haenko.

  8. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: flike 05.04.13 - 09:28

    Mitlerweile wird sich das nach meinen Berechnungen nur noch für die Leute lohnen, die Stromkosten nicht selbst tragen ODER zumindest die passende Hardware stehen haben (Zockerrechner mit Crossfire System). Für wen das zutrifft: Am besten direkt loslegen.

    Der Strom in Deutschland ist sehr, sehr teuer und wird international kaum getoppt (in Europa Platz 2*). Dir gehts gut, haenko :D

    Wer weiß, ob die ASICs überhaupt so zeitnah erscheinen. Wenn es derartige Gelddruckmaschinen sind, werden die Unternehmen sie vor Auslieferung bestimmt noch ein wenig testen ;)

    *
    http://www.e-control.at/de/konsumenten/strom/strompreis/internationale-vergleiche

  9. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: Weltverbesserer 05.04.13 - 10:54

    Die ASIC's werden von der Firma Avalon bereits aktiv ausgeliefert und der erste Schwung (Batch #1), der 300 Maschinen umfasst hat, ist bis auf wenige Ausnahmen komplett ausgeliefert.
    Unter anderem hier nachzulesen: https://bitcointalk.org/index.php?topic=137534.0

    Begonnen hat diese Auslieferung bereits im Februar, wie man auch sehr schön an der Gesamt-Hashrate des Netzwerks erkennen kann.
    http://bitcoin.sipa.be/speed-lin.png

    Mehr Übersichten zu Hashwerten und der Schwierigkeit hier:
    http://bitcoin.sipa.be/

    Und der nächste - schon sehr starke - Difficulty-Anstieg wird in ca. 10 Stunden stattfinden.

  10. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: ello 05.04.13 - 13:16

    wie schaut das eigentlich mit diesen Mining-Communities aus.
    Ist doch dann so ne art SEPA-System.

    Alle im Verbund rechnen, Generierungen werden durch die Community bzw Erbrachte Leistung geteilt.


    Gibt es da gute Verbunde zur Zeit? oder ist das ganze Verbung-Konzept nicht lohnendswert?

  11. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: Nec 05.04.13 - 15:50

    Ich nutze z.B. Bitminter.com. Macht einen guten Eindruck. Es gibt aber noch andere. Hier ist eine umfangreiche Liste:

    https://en.bitcoin.it/wiki/Comparison_of_mining_pools

  12. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: haenko 05.04.13 - 16:42

    Nec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze z.B. Bitminter.com.....


    Nach welchem Schema erfolgt denn die Auszahlung bei denen?

  13. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: Nec 05.04.13 - 17:18

    haenko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach welchem Schema erfolgt denn die Auszahlung bei denen?

    Wenn ein Block erfolgreich generiert wurde, bekommt man einen Anteil, abhängig davon, wie viel Rechenleistung man beigetragen hat. Wenn z.B. insgesamt 3000Gh/s berechnet wurden, und man hat davon 30 Gh/s beigetragen, kriegt man von den 25 generierten Coins 1% ab, also 0,25.

    Die Coins werden zunächst auf einem internen Wallet verrechnet, die man sich auszahlen lassen kann. Es gibt praktisch keine Gebühren, man kann aber einen Teil seiner Einnahmen spenden und kriegt dafür bestimmte Vorteile, z.B. schnellere Auszahlung und API-Zugriff. Standardmäßig sind 2% eingestellt, die kann man aber auf 0 setzen.

    Wohgemerkt, das Geld wird nur dann ausgeschüttet, wenn es wirklich durch diesen Pool errechnet wurde. Manchmal gibt es kommt es vor, dass es über einen Tag dauert, bis ein Block generiert wurde, manchmal nur wenige Minuten. Ist halt trotzdem ein bißchen Glückssache. Aber immer noch besser, als alleine Monatelang zu minen, bis man überhaupt was kriegt (oder auch nicht).

    Hier kann man die generierten Blöcke sehen. Ein Klick auf die Nr. zeigt, wie der Verdienst verteilt wurde:

    https://bitminter.com/blocks

  14. Re: Jemand aktiv am minen?

    Autor: Groundhog Day 06.04.13 - 16:32

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die müssen sich ihre Bitcoins dann "ehrlich" verdienen. ;-)

    Du meinst mit Drogenhandel auf Silk Road o.ä.? ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. Kita Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  4. andagon GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 146,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de