1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung in Deutschland: Wer…

So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Netzweltler 18.03.20 - 10:03

    Bei der Privatisierung der Post wurde die Telekom damals als Ganzes in die Privatisierung entlassen, inkl der Netze.

    Besser wäre es gewesen, die lokalen Netze den einzelnen Kommunen zu überlassen.
    So hat es Schweden gemacht, und deren Glasfasernetz ist dem deutschen massiv voraus, trotz teilweiser sehr dünner Besiedelung.
    http://net-im-web.de/freedocs/1403_s28_kafka_ftthcouncil.pdf
    https://www.schwedenliebe.com/de/schweden-infos/telefon-und-internet

  2. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: LinuxMcBook 18.03.20 - 11:17

    Schweden ist ein ganz schlechtes Beispiel für Internet-Versorgung.

    Mag sein, dass der Anteil an Haushalten mit FTTH sehr hoch ist und dort auch sehr hohe Geschwindigkeiten verfügbar sind.

    Allerdings sind die Haushalte ohne FTTH sehr schlecht versorgt. So ist der Anteil an Haushalten mit weniger als 30 MBit zB deutlich! höher! als in Deutschland. Und das ist wohl problematischer für ein Land als die Frage wie viel Haushalte 1000 MBit oder nur 250 MBit haben...

  3. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Paule 18.03.20 - 11:29

    LinuxMcBook schrieb:
    ------------------------------------------------------------------
    > Schweden ist ein ganz schlechtes Beispiel für
    > Internet-Versorgung.
    > ...
    > So ist der Anteil an Haushalten mit weniger
    > als 30 MBit zB deutlich! höher! als in Deutschland.

    Hast Du da genaue Zahlen bzw. auch eine Quelle?

    Bisher wurde Schweden ja meist als Breitbandparadies
    beschrieben in dem quasi jeder mit FTTH versorgt ist.

  4. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: LinuxMcBook 18.03.20 - 11:52

    https://op.europa.eu/webpub/eca/special-reports/broadband-12-2018/de/


    Direkt von der EU, damit es auch wirklich glaubwürdig ist.

    Abbildung 4 ist besonders interessant...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.20 11:55 durch LinuxMcBook.

  5. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Netzweltler 18.03.20 - 14:22

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > op.europa.eu
    >
    > Direkt von der EU, damit es auch wirklich glaubwürdig ist.
    >
    > Abbildung 4 ist besonders interessant...
    Da lesen Sie diese Veröffentlichung ziemlich falsch.

    Es geht hier um den Versorgungsgrad mit Breitband.
    Glasfaser ist da nicht einzeln aufgeschlüsselt.

    Und was Glasfaser angeht:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/415799/umfrage/anteil-von-glasfaseranschluessen-an-allen-breitbandanschluessen-in-oecd-staaten/
    Deutschland liegt da weit abgeschlagen.

  6. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Trockenobst 18.03.20 - 14:25

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser wäre es gewesen, die lokalen Netze den einzelnen Kommunen zu
    > überlassen.

    Man könnte ohne komplexe Bebauungs- und Planverfahren die Leute mit einer einfachen Planfeststellung baggern lassen. Wer immer eine Strecke angemeldet hat, muss zwei Dinge tun, mindestens x Stränge Glasfaser nach Standard X legen und drei Leerrohre. Das wars.
    Dafür bekommt der Verleger ein Monopol für die Strecke für 10 Jahre mit einem angemessenen Marktpreis (was am Ende bei 5-10% Gewinnmarge für die Investition entspricht).

    Entsprechende reale Beispiele dafür gibt es in vielen Ländern, wie man so was aufziehen kann.

    Hier hätte man halb Deutschland umgepflügt, wäre das aus einem Fonds gekommen, den man den Internet-Nutzern mit 2¤ pro Jahr auf den Internetanschluss umgelegt hätte (5¤ bei Business-Anschlüssen). Das wären 60-100 Millionen direkte Förderung pro Jahr gewesen, eine Menge Geld.

    Das Teuerste ist das Ziehen der Leitung. Die großen Netzbetreiber wie Colt hätten diese Kabel mit Kusshand genommen. Man hat hier mehrere Generationen an Möglichkeiten verschlafen, um einer Lex Telekom mit unterstem Angebot weit entgegengekommen.

  7. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: LinuxMcBook 18.03.20 - 14:34

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > op.europa.eu
    > >
    > >
    > > Direkt von der EU, damit es auch wirklich glaubwürdig ist.
    > >
    > > Abbildung 4 ist besonders interessant...
    > Da lesen Sie diese Veröffentlichung ziemlich falsch.
    >
    > Es geht hier um den Versorgungsgrad mit Breitband.
    > Glasfaser ist da nicht einzeln aufgeschlüsselt.
    >
    > Und was Glasfaser angeht:
    > de.statista.com
    > Deutschland liegt da weit abgeschlagen.

    Wenn der Versorgungsgrad in Schweden auf dem Land insgesamt schlechter ist als in Deutschland - über alle Technologien hinweg, dann ist es doch egal ob das nun Glasfaser ist oder nicht. Die Situation ist schlechter als in Deutschland!

  8. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Netzweltler 18.03.20 - 14:59

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LinuxMcBook schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > op.europa.eu
    > > >
    > > >
    > > > Direkt von der EU, damit es auch wirklich glaubwürdig ist.
    > > >
    > > > Abbildung 4 ist besonders interessant...
    > > Da lesen Sie diese Veröffentlichung ziemlich falsch.
    > >
    > > Es geht hier um den Versorgungsgrad mit Breitband.
    > > Glasfaser ist da nicht einzeln aufgeschlüsselt.
    > >
    > > Und was Glasfaser angeht:
    > > de.statista.com
    > > Deutschland liegt da weit abgeschlagen.
    >
    > Wenn der Versorgungsgrad in Schweden auf dem Land insgesamt schlechter ist
    > als in Deutschland - über alle Technologien hinweg, dann ist es doch egal
    > ob das nun Glasfaser ist oder nicht. Die Situation ist schlechter als in
    > Deutschland!
    Es geht hier generell um Glasfaseranschlüsse und nicht um Unterschiede in der Breitbandversorgung Stadt/Land.

  9. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: LinuxMcBook 18.03.20 - 15:07

    Das Eine bedingt aber das Andere... m(

  10. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Netzweltler 18.03.20 - 16:24

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Eine bedingt aber das Andere... m(
    Nein, tut es dort nicht. Ländlicher Raum Schweden ist anders als ländlicher Raum Deutschland.
    In den weiten Wäldern Nordschwedens mit so gut wie keinen Bewohnern ist die Breitbandversorgung zunächst nachrangig.

  11. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Faksimile 18.03.20 - 19:13

    Und wie hoch ist der Anteil der schlecht versorgten ländlichen Bevölkerung (Zahl der Einwohner) im Vergleich zur gut versorgten?
    Wie ist das Verhältnis in DE?

    Übrigens. Hier wird vom Versorgungsziel/Angebot gesprochen. Also, dass die Kunden die entsprechenden Vertäge haben und Nutzen.
    Bedeutet, die Grundleistung muss dieses bringen! Und zwar lt. EU zu 100% der Anschlüsse!
    Nix mit https://www.golem.de/news/internetanschluss-bundesnetzagentur-nennt-56-kbit-s-funktional-1911-145016.html.

  12. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: LinuxMcBook 18.03.20 - 19:20

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie hoch ist der Anteil der schlecht versorgten ländlichen Bevölkerung
    > (Zahl der Einwohner) im Vergleich zur gut versorgten?
    > Wie ist das Verhältnis in DE?

    In Schweden haben drei Viertel! der Landbevölkerung zu langsames Internet (< 30 MBit/s laut Definition der EU), in Deutschland ist es immerhin mehr als die Hälfte der Landbevölkerung, die schnelles Internet hat.
    Klar, in Schweden wohnen weniger Menschen ländlich, trotzdem ist der Anteil der Gesamtbevölkerung mit langsamen Internet in Schweden ebenfalls um 10% höher.

    Dabei geht es eben explizit nicht um irgendwelche abgeschlossenen Verträge, die ja eher im Einflussbereich des Kunden liegen, sondern rein um die Verfügbarkeit, auf die der Kunde gar kein Einfluss nehmen kann!

  13. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Faksimile 18.03.20 - 19:25

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faksimile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie hoch ist der Anteil der schlecht versorgten ländlichen
    > Bevölkerung
    > > (Zahl der Einwohner) im Vergleich zur gut versorgten?
    > > Wie ist das Verhältnis in DE?
    >
    > In Schweden haben drei Viertel! der Landbevölkerung zu langsames Internet
    > (< 30 MBit/s laut Definition der EU), in Deutschland ist es immerhin mehr
    > als die Hälfte der Landbevölkerung, die schnelles Internet hat.
    > Klar, in Schweden wohnen weniger Menschen ländlich, trotzdem ist der Anteil
    > der Gesamtbevölkerung mit langsamen Internet in Schweden ebenfalls um 10%
    > höher.
    >
    > Dabei geht es eben explizit nicht um irgendwelche abgeschlossenen Verträge,
    > die ja eher im Einflussbereich des Kunden liegen, sondern rein um die
    > Verfügbarkeit, auf die der Kunde gar kein Einfluss nehmen kann!

    Nicht wirklich. Wenn ich als Dienstleister den "Grundvertrag" einfach aufgrund der Leistungsfähigkeit des Netzes auf dir geforderte Datenrate bringen kann, erreiche ich auch das Ziel. Vorausgesetzt, ich will das Ziel ereichen ...

  14. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: LinuxMcBook 18.03.20 - 19:41

    Faksimile schrieb:
    > Vorausgesetzt, ich will das Ziel ereichen ...

    Und vorausgesetzt die entsprechende Geschwindigkeit ist überhaupt verfügbar. Womit wir doch wieder bei meinen Punkten wären:
    In Schweden haben (prozentual) weniger Anschlüsse die Voraussetzung für einen Vertrag mit 30 MBit oder auch meinetwegen 100 MBit (ist irgendwie ein willkürlicher Wert, weil es nichts gibt, was ohne 100 MBit nicht funktioniert...), als in Deutschland!
    Punkt. Aus. Ende.

  15. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Faksimile 18.03.20 - 19:43

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faksimile schrieb:
    > > Vorausgesetzt, ich will das Ziel ereichen ...
    >
    > Und vorausgesetzt die entsprechende Geschwindigkeit ist überhaupt
    > verfügbar. Womit wir doch wieder bei meinen Punkten wären:
    > In Schweden haben (prozentual) weniger Anschlüsse die Voraussetzung für
    > einen Vertrag mit 30 MBit oder auch meinetwegen 100 MBit (ist irgendwie ein
    > willkürlicher Wert, weil es nichts gibt, was ohne 100 MBit nicht
    > funktioniert...), als in Deutschland!
    > Punkt. Aus. Ende.

    Die Geschwindigkeit erreicht man, in dem man passend ausbaut. Auch mit FTTH

  16. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: LinuxMcBook 18.03.20 - 19:54

    Oder halt eben gerade nicht. Sonst hätte Deutschland ja nicht mit xDSL mehr 100 MBit/s Anschlüsse als Schweden die praktisch nur auf Glasfaser setzten.

    Seht ihr irgendwie nicht, dass die Situation in Swe schlechter ist als bei uns, wenn wir 100 MBit für alle als Ziel festlegen!??

  17. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Faksimile 18.03.20 - 21:23

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder halt eben gerade nicht. Sonst hätte Deutschland ja nicht mit xDSL mehr
    > 100 MBit/s Anschlüsse als Schweden die praktisch nur auf Glasfaser setzten.
    >
    > Seht ihr irgendwie nicht, dass die Situation in Swe schlechter ist als bei
    > uns, wenn wir 100 MBit für alle als Ziel festlegen!??

    Aus welcher Darlegung (schriftlich oder graphisch) schließt Du den Inhalt Deiner letzten Aussage?

  18. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: LinuxMcBook 18.03.20 - 21:27

    Daran, dass in Schweden der Anteil solcher langsamen Anschlüsse HÖHER ist als in Deutschland? (Laut den Daten von mir oben verlinkten Daten des Europäischen Rechnungshofes)

    Sagt mal, könnt ihr alle keine statistischen Daten interpretieren? :D

    Naja ist eigentlich gar nicht so lustig, Covid-19 zeigt ja, wie wichtig da ein grundlegendes Verständnis ist...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.20 21:28 durch LinuxMcBook.

  19. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Netzweltler 18.03.20 - 21:57

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daran, dass in Schweden der Anteil solcher langsamen Anschlüsse HÖHER ist
    > als in Deutschland? (Laut den Daten von mir oben verlinkten Daten des
    > Europäischen Rechnungshofes)
    >
    > Sagt mal, könnt ihr alle keine statistischen Daten interpretieren? :D
    >
    > Naja ist eigentlich gar nicht so lustig, Covid-19 zeigt ja, wie wichtig da
    > ein grundlegendes Verständnis ist...
    Ihre Daten sind veraltet. 3/4 aller schwedischen Haushalte hatten schon letztes Jahr 100mbit/s.
    Wobei sich 94% aller schwedischen Haushalte in urbanen Gegenden befinden.
    https://www.bbcmag.com/community-broadband/municipal-fiber-in-sweden

    Dazu hat die schwedischer Regierung den Plan, in diesem Jahr noch 95% aller Haushalte auf 100mbit/s zu bringen. Und bis 2025 sollen 98% aller Haushalte auf 1Gbit/s gebracht werden.
    https://www.government.se/496173/contentassets/afe9f1cfeaac4e39abcdd3b82d9bee5d/sweden-completely-connected-by-2025-eng.pdf

    Wie sieht es dazu im Vergleich in Deutschland aus?

  20. Re: So ist das eben, wenn man Monopol-Klötze installiert

    Autor: Zwensson 19.03.20 - 09:30

    Keine Ahnung wie du deine Aussagen begründest, aber mal eine kurze Rückmeldung direkt aus Schweden, da ich hier seit über 6 Jahren lebe.
    Die Regierung hier verkündigte folgendes:

    "På kort sikt höjs målsättningen till att 95 procent av alla hushåll och företag bör ha tillgång till bredband om minst 100 Mbit/s redan år 2020."

    Das bedeutet übersetzt, dass bereits bis Ende diesen Jahres 95 % aller Haushalte einen Internetzugang mit einer Geschwindigkeit von mindesten 100 Mbit/s haben werden.
    Der Glasfaserausbau wird hier extrem hoch subventioniert und wird sehr schnell umgesetzt.

    Ich lebe in einem kleinen 300 Seelendorf, gut 45 Minuten von der nächst größeren Stadt entfernt. Hier wurde bereits 2016 Glasfaser gelegt und für einen Eigenanteil von umgerechnet ca. 1.500 ¤ wurde der Anschluss von der Straße ins Haus gelegt und alles angeschlossen. Symmetrische Leitung mit 1 Gigabyte up und down, kostet im Monat ca. 70 ¤. Kleinste Leitung mit 100/100 für dann gut 20 ¤.

    Unsere Kommune ist fast zu 100 % ausgebaut, auch die einsamen Hütten im tiefsten Wald, sofern man es wollte. Die Leitungen liegen aber da, wo kein Anschluss gewünscht war schon an den Straßen, bereit zum Hausanschluss.

    Von der LTE Abdeckung im Vergleich zu Deutschland fange ich gar nicht erst an :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Drohnen in der Stadt: Schneller als jeder Rettungswagen
Drohnen in der Stadt
Schneller als jeder Rettungswagen

Im Hamburg wird getestet, wie sich Drohnen in Städten einsetzen lassen. Unter anderem entsteht hier ein Drohnensystem, das Ärzten helfen soll.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Umweltschutz Schifffahrtsamt will Abgasverstöße mit Drohnen verfolgen
  2. Coronakrise Drohnen liefern Covid-19-Tests auf schottische Insel
  3. Luftfahrt Baden-Württemberg testet Lufttaxis und Drohnen

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


    LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
    LG Gram 14Z90N im Test
    Die Feder ist mächtiger als das Schwert

    Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell
    2. Dynabook Das Tecra X-50 hat eine alte CPU, aber viele neue Anschlüsse