Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diskriminierung: Wenn Algorithmen…

Die Frau hat wohl keine Ahnung von digitaler Technik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Frau hat wohl keine Ahnung von digitaler Technik

    Autor: motzerator 18.01.16 - 14:19

    Das merkt man schon sehr schön an der Kritik an den Suchvorschlägen von Google. Dieser Algorithmus orientiert sich an den häufigsten Suchanfragen, er schlägt also Begriffe vor, die andere oft eingeben.

    Wenn diese Frau nun feststellt, das ihr viele der Vorschläge nicht gefallen, dann liegt das nicht an dem neutralen Suchalgorithmus sondern an den sexistischen Suchanfragen der Männer.

    Diese sind aber nun mal so, wie sie eben sind, das wird die gute Dame auch mit noch so viel Mühe nicht ändern können. Im Gegenteil, wenn es mit der Emanzipation zu sehr übertrieben wird, provoziert das nur entsprechende Gegenreaktionen.

    Sehr schön ist auch das Beispiel mit der automatischen Bilderkennung. Diese ist nicht rassistisch, sondern erkennt einfach nur Ähnlichkeiten. Das ist aber nicht rassistisch, sondern einfach nur die völlig emotionslose digitale Sichtweise des Algorithmus.

    Erst der Menschliche Betrachter erkennt dann: Der Vergleich zwischen einem farbigen Menschen und einem unserer engsten Verwandten im Tierreich ist unpassend und könnte den betroffenen Menschen diskriminieren. Daher musste dann manuell nachgebessert werden.

    Algorithmen besitzen eine gewisse digitale Naivität, die man vielleicht mit der von kleinen Kindern gleichsetzen kann. Man sollte ihnen daher keine Emotionen unterstellen, zu denen sie nicht programmiert wurden.

    Was in dem Artikel fehlt sind Fälle von echter Diskriminierung durch Algorithmen, wie beispielsweise dem Scoring von Kreditgebern oder Versicherungen, die beispielsweise auch Statistiken über das Wohnumfeld betreffen. Wenn man also kreditwürdig ist, aber in einer Gegend lebt, in der viele Leute ihre Kredite platzen lassen, so kann es sein, das man schlechtere Konditionen bekommt oder gar keinen Kredit erhält. Das empfinde ich als diskriminierend, weil hier die Daten von Fremden zur Beurteilung eines Einzelfalls herangezogen werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.16 14:22 durch motzerator.

  2. Re: Die Frau hat wohl keine Ahnung von digitaler Technik

    Autor: FedoraUser 18.01.16 - 14:55

    +1

  3. Re: Die Frau hat wohl keine Ahnung von digitaler Technik

    Autor: DeathMD 18.01.16 - 14:58

    Sie kann nichts dafür, sie ist ne Fr..... nicht so gut informiert. ;)

  4. Re: Die Frau hat wohl keine Ahnung von digitaler Technik

    Autor: maniacos 21.01.16 - 14:23

    motzerator schrieb:

    > Wenn diese Frau nun feststellt, das ihr viele der Vorschläge nicht
    > gefallen, dann liegt das nicht an dem neutralen Suchalgorithmus sondern an
    > den sexistischen Suchanfragen der Männer.

    Warum gehst du davon aus, dass sexistische Männer diese Suchanfragen erzeugen? Es können genauso Feministen sein, die beispielsweise Quellen für ihr Blog suchen, um sich etwa darüber aufzuregen, dass jemand irgendwo "women should stay at home" schreibt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Münchener Verein Versicherungsgruppe, München
  3. DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH, Kiel
  4. Gothaer Finanzholding AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Alternate kaufen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Elektroautos BMW-Betriebsrat fürchtet Akkus aus China
  2. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig
  3. Axialflusselektromotor Leichte Elektroantriebe mit hoher Leistung entwickelt

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  2. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben
  3. Porsche Design Mate RS Huaweis neues Porsche-Smartphone kommt in den Handel

  1. Tesla Model 3: Tesla will Bremsproblem mit Software-Update lösen
    Tesla Model 3
    Tesla will Bremsproblem mit Software-Update lösen

    Ein fehlerhafter Algorithmus soll die Ursache für die Bremsprobleme sein, die die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports beim Tesla Model 3 festgestellt hat. Tesla will in den kommenden Tagen ein Software-Update herausbringen, das den Fehler an dem Elektroauto behebt.

  2. C++-Framework: Qt 5.11 verbessert QML und bringt offenen Compiler
    C++-Framework
    Qt 5.11 verbessert QML und bringt offenen Compiler

    Für das aktuelle Qt 5.11 hat das Team die QML-Engine komplett überarbeitet und den Ahead-of-time-Compiler dafür offengelegt. Das Framework verbessert zudem die Barrierefreiheit unter Windows sowie die HTTP/2- und Unicode-Unterstützung.

  3. Trotz DSGVO: Whatsapp teilt nun massenhaft Nutzerdaten mit Facebook
    Trotz DSGVO
    Whatsapp teilt nun massenhaft Nutzerdaten mit Facebook

    Der Messengerdienst Whatsapp hat seine Ankündigung wahr gemacht: Zahlreiche persönliche Nutzerdaten werden nun mit Mutterkonzern Facebook geteilt. Hamburgs Datenschützer Johannes Caspar findet das "alarmierend", doch er kann es nicht mehr stoppen.


  1. 13:04

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:05

  5. 11:58

  6. 11:41

  7. 11:36

  8. 11:26