1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DMCA: Copyright-Ausnahmezustand auf…

Das content Erkennungssystem ist eh völliger Murks.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das content Erkennungssystem ist eh völliger Murks.

    Autor: thecrew 09.06.20 - 13:04

    Und die Bots raffen so gut wie Null. Bis sich dann mal ein echter Mensch dran setzt und es kontrolliert vergehen 6-8 Wochen. Selbst schon erlebt. Und in den 6-8 Wochen kann dann jemand anderes einfach schön deine Werbegelder abgreifen.

    Weil der, der den Antrag stellt bekommt immer direkt automatisch "recht". Und als kleiner Youtuber der eh nur 200 Euro "hobbymäßig" macht, lohnt es sich auch nicht mit einem Anwalt dagegen vorzugehen. Das wissen die alle nur zu gut.

    Auf YouTube ist es sogar schon vorgekommen das "Stille" und eine "Klospülung" DMCA geclaimt werden.

    Irrwitzig.

  2. Re: Das content Erkennungssystem ist eh völliger Murks.

    Autor: mibbio 09.06.20 - 14:00

    Wie geht die automatisierte Erkennung eigentlich damit um, wenn man eine Erlaubnis zum abspielen hat? Landet die Stream/Song Kombi bei Nachweis auf ner Art Whitelist oder werden die auch erstmal geflagt und wird dann auf Nachfrage irgendwann händisch rückgängig gemacht?

  3. Re: Das content Erkennungssystem ist eh völliger Murks.

    Autor: Trockenobst 09.06.20 - 14:20

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Bots raffen so gut wie Null. Bis sich dann mal ein echter Mensch
    > dran setzt und es kontrolliert vergehen 6-8 Wochen. Selbst schon erlebt.
    > Und in den 6-8 Wochen kann dann jemand anderes einfach schön deine
    > Werbegelder abgreifen.

    Scammer gibt es immer, denn das System ist bei Youtube nicht mehr durch Menschen zu managen. Die Prozesse werden immer noch von Menschen angestoßen. Das ist ein schwer zu lösendes Problem, da hilft auch KI momentan nicht.

    Man kann dem stark entgegnen in dem man saubere Musik, Clips und Imagelizenzierung betreibt. Das kann unter Umständen schwierig sein, weil bei Musik nicht jeder immer die Wahrheit sagt ("Ok, ich hab es vergessen ich bin doch als Komponist bei der Gema gemeldet").

    Es gibt dann ganze Maschinerien im Hintergrund, die man beauftragen kann den Kanal sauber von Flags und Scammern zu halten. Wenn die auf eine Anwaltskanzlei stoßen, ist das Video in Stunden ungeflaggt. Der kleine Videomann kann sich das noch nicht leisten, aber bei ein paar 50er im Monat geht wahrscheinlich für die ersten zwei Jahre mehr Geld für passende Videohardware drauf, als das man Geld verdient.

  4. Re: Das content Erkennungssystem ist eh völliger Murks.

    Autor: m00hk00h 09.06.20 - 17:29

    Ist mir ähnlich passiert. Ich habe eine Clip von ca. 40 Sekunden Länge vom Start der DTM auf dem Lausitzring live per Handy gefilmt und über Youtube veröffentlicht. Außer Motorengeheule ist da nichts anderes zu hören (das ist so laut, dass man auch gar nichts anderes hören *könnte*).
    Das Video wurde von YouTubes Content ID automatisch für die Firma, die die Übertragungsrechte für die DTM hat, ge"claimed". Warum? Weil die ihre Videos per Content-ID registrieren und das System gelernt hat, wie der Start der DTM klingt und automatisch davon ausgeht, dass man eine Kopie eines ihrer Videos hochgeladen hat. Irre, oder?

  5. Re: Das content Erkennungssystem ist eh völliger Murks.

    Autor: Trockenobst 09.06.20 - 17:39

    m00hk00h schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Start der DTM klingt und automatisch davon ausgeht, dass man eine Kopie
    > eines ihrer Videos hochgeladen hat. Irre, oder?

    Versuche mal WWE Wrestling hoch zu laden. Die brauchen nur zwei Sekunden Ton hören um das Video zu sperren. Die sollen auch Fingerprints und bewusste Streamfehler einbauen, damit das sofort gefunden wird. Dein Codec wird die Streamfehler korrigieren.

    Bei Sportübertragungen werden inzwischen recht trickreiche verfahren angewendet, die auch ein reencoding überleben. Viele Videos wurden mit alternativen Radio Ton hochgeladen so hatten sie via Ton keine Chance die Videos zu finden.

    Nun machen sie was mit dem Originalstream, dass man weder mit Spiegelung noch mit Verkleinerung durchkommt. Der aktuelle Trick ist die Transparenz des Videos zu erhöhen und es vor einem gewissen Muster zu legen. Das scheint noch zu funktionieren ;)

  6. Re: Das content Erkennungssystem ist eh völliger Murks.

    Autor: \pub\bash0r 10.06.20 - 12:53

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Bots raffen so gut wie Null. Bis sich dann mal ein echter Mensch
    > dran setzt und es kontrolliert vergehen 6-8 Wochen. Selbst schon erlebt.
    > Und in den 6-8 Wochen kann dann jemand anderes einfach schön deine
    > Werbegelder abgreifen.
    >
    > Weil der, der den Antrag stellt bekommt immer direkt automatisch "recht".
    > Und als kleiner Youtuber der eh nur 200 Euro "hobbymäßig" macht, lohnt es
    > sich auch nicht mit einem Anwalt dagegen vorzugehen. Das wissen die alle
    > nur zu gut.
    >
    > Auf YouTube ist es sogar schon vorgekommen das "Stille" und eine
    > "Klospülung" DMCA geclaimt werden.
    >
    > Irrwitzig.

    Mir erschließt sich bisher nicht, wieso die das so bescheuert Regeln. Wenn der Claim sich als falsch herausstellt, sollte doch eigentlich Rückwirkend die Abrechnung korrigiert werden. Dann bekommt man das Geld halt nachträglich und der andere verliert es wieder.

    Noch besser wäre sogar, wenn demjenigen, der falsch claimed, noch Kosten aufgebrummt werden. Immerhin sollte man schon verhindern, dass sich Leute ein Geschäftsmodell daraus machen können, falsche Claims zu erheben. Wenn mal ein versehentlich geclaimed wird ... hey, was solls. Die "Strafen" dafür dürften im Rauschen der Lizenzgebühren der anständigen Claims untergehen. Aber wenn jemand regelmäßig ohne ordentliche Prüfung Claims erhebt, dann soll er bitte daran pleite gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  2. Duravit AG, Hornberg
  3. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme