Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Docsis 3.1: Keine Enttäuschung mit 1…

Das ist aber schade für die DSL-Shills!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: Mimimimimi 14.05.19 - 18:43

    Jetzt können Sie gar nicht mehr jede DSL- und DOCSIS-News mit dieser Falschbehauptung vollspammen.

    Da geht ihnen sicherlich einiges an Einkommen flöten ;-)

  2. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: Pecker 14.05.19 - 18:58

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt können Sie gar nicht mehr jede DSL- und DOCSIS-News mit dieser
    > Falschbehauptung vollspammen.
    >
    > Da geht ihnen sicherlich einiges an Einkommen flöten ;-)

    Mit diesem Beitrag bestätigst du indirekt die Probleme bei Kabelanschlüssen ohne Docsis 3.1. Und die sind da. Der Kabelanschluss bei meinem Elternhaus wurde letzte Woche umgestellt, eben auch auf Docsis 3.1. Ist zwar noch ein alter Vertrag mit 32 Mbit/s aber die kommen jetzt auch Sonntag abend an und der Ping ist auf 20 ms runter. Jetzt ist Kabel wirklich richtig ernstzunehmend!

  3. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: Mimimimimi 14.05.19 - 19:04

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit diesem Beitrag bestätigst du indirekt die Probleme bei Kabelanschlüssen
    > ohne Docsis 3.1.
    Nein, womit?

    Aber schön, dass sich schon mal einer angesprochen fühlt :-P

  4. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: MasterBlupper 14.05.19 - 19:12

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit diesem Beitrag bestätigst du indirekt die Probleme bei Kabelanschlüssen
    > ohne Docsis 3.1. Und die sind da. Der Kabelanschluss bei meinem Elternhaus
    > wurde letzte Woche umgestellt, eben auch auf Docsis 3.1. Ist zwar noch ein
    > alter Vertrag mit 32 Mbit/s aber die kommen jetzt auch Sonntag abend an und
    > der Ping ist auf 20 ms runter. Jetzt ist Kabel wirklich richtig
    > ernstzunehmend!

    Kein Docsis 3.1 und um 19:07 gemessen:

    64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=1 ttl=56 time=19.869 ms
    64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=2 ttl=56 time=20.498 ms
    64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=3 ttl=56 time=20.037 ms
    64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=4 ttl=56 time=17.955 ms
    64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=5 ttl=56 time=18.062 ms

    So, und was sagt uns das jetzt? Ist ein 400/50 Anschluss bei Unitymedia. Ein generelles Problem was Docsis 3.0 (und schlechter) angeht, scheint ja anscheinend nicht vorzuliegen.

    Mich würde echt interessieren, bei wieviel Prozent der Leute, die über den schlechten Ping sich beschweren, das eigentliche Problem hinter dem HUB sitzt (also Router, Netzwerkkabel bzw. Wifi, Rechner samt Netzwerkschnittstelle, Betriebssystem samt Software etc.pp.).

  5. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: LinuxMcBook 14.05.19 - 19:27

    MasterBlupper schrieb:
    > So, und was sagt uns das jetzt? Ist ein 400/50 Anschluss bei Unitymedia.
    > Ein generelles Problem was Docsis 3.0 (und schlechter) angeht, scheint ja
    > anscheinend nicht vorzuliegen.
    50 MBit Downstream bei UM mit Docsis 3.0? Was soll das sein? Business-Vertrag?

    > Mich würde echt interessieren, bei wieviel Prozent der Leute, die über den
    > schlechten Ping sich beschweren, das eigentliche Problem hinter dem HUB
    > sitzt (also Router, Netzwerkkabel bzw. Wifi, Rechner samt
    > Netzwerkschnittstelle, Betriebssystem samt Software etc.pp.).
    Ja klar, wer kennt es nicht, der Highping, der am Netzwerkkabel liegt. Dass die Verantwortung dafür bei ISP zu suchen ist kommt praktisch nicht vor...

    (Sarkasmus; für die Nichts-Checker)

  6. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: ipwnyouri 14.05.19 - 22:22

    Hatten letzte Woche die Umstellung auf Docsis 3.1 mit neuem Router(Vodafone Station oder so). Haben das Ding aber im Bridge Mode und lassen alles über einen Netgear Nighthawk 7100 laufen. Was soll ich sagen. Der Ping ist jetzt 3-5ms niedriger(vorher 18-20, jetzt 13-15) und der Jitter praktisch durchgehend bei einer ms(vorher 3-5ms). Internet ist zwar nicht schneller aber reagiert gefühlt zackiger :)

  7. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: 1e3ste4 15.05.19 - 10:31

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50 MBit Downstream bei UM mit Docsis 3.0? Was soll das sein?
    > Business-Vertrag?

    Weißt du, es gibt in so Verträgen die Möglichkeit Optionen hinzuzubuchen. Bei Vodafone Kabel kann man sich z.B. für ca. 5 ¤/Monat 50 MBit/s Upload hinzubuchen. Durch die Option wirds trotzdem kein "Business"-Anschluss

  8. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: sneaker 15.05.19 - 11:57

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 50 MBit Downstream bei UM mit Docsis 3.0? Was soll das sein?
    > > Business-Vertrag?
    >
    > Weißt du, es gibt in so Verträgen die Möglichkeit Optionen hinzuzubuchen.
    > Bei Vodafone Kabel kann man sich z.B. für ca. 5 ¤/Monat 50 MBit/s Upload
    > hinzubuchen. Durch die Option wirds trotzdem kein "Business"-Anschluss
    Die Upload Option 50 bei Vodafone kostet sogar nur 2,99 ¤.
    Gesprochen wurde allerdings über Unitymedia, da kommt man selbst mit Upstream-Option eigentlich nur auf 40 MBit/s, daher kann ich LinuxMcBooks Verwunderung verstehen. (Daß er "Downstream" schrieb, werte ich als Tippfehler.)

  9. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: LinuxMcBook 15.05.19 - 13:32

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesprochen wurde allerdings über Unitymedia, da kommt man selbst mit
    > Upstream-Option eigentlich nur auf 40 MBit/s, daher kann ich LinuxMcBooks
    > Verwunderung verstehen. (Daß er "Downstream" schrieb, werte ich als
    > Tippfehler.)

    Richtig :)

  10. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: Michael H. 15.05.19 - 17:05

    MasterBlupper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit diesem Beitrag bestätigst du indirekt die Probleme bei
    > Kabelanschlüssen
    > > ohne Docsis 3.1. Und die sind da. Der Kabelanschluss bei meinem
    > Elternhaus
    > > wurde letzte Woche umgestellt, eben auch auf Docsis 3.1. Ist zwar noch
    > ein
    > > alter Vertrag mit 32 Mbit/s aber die kommen jetzt auch Sonntag abend an
    > und
    > > der Ping ist auf 20 ms runter. Jetzt ist Kabel wirklich richtig
    > > ernstzunehmend!
    >
    > Kein Docsis 3.1 und um 19:07 gemessen:
    >
    > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=1 ttl=56 time=19.869 ms
    > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=2 ttl=56 time=20.498 ms
    > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=3 ttl=56 time=20.037 ms
    > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=4 ttl=56 time=17.955 ms
    > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=5 ttl=56 time=18.062 ms
    >
    > So, und was sagt uns das jetzt? Ist ein 400/50 Anschluss bei Unitymedia.
    > Ein generelles Problem was Docsis 3.0 (und schlechter) angeht, scheint ja
    > anscheinend nicht vorzuliegen.
    >
    > Mich würde echt interessieren, bei wieviel Prozent der Leute, die über den
    > schlechten Ping sich beschweren, das eigentliche Problem hinter dem HUB
    > sitzt (also Router, Netzwerkkabel bzw. Wifi, Rechner samt
    > Netzwerkschnittstelle, Betriebssystem samt Software etc.pp.).

    Ich kann mich bewusst beschweren. Das Problem bei Kabel Deutschland, wie auch Unity Media ist einfach, dass die je nach Auslastung des Netzes das Routing ändern um so die Trafficlast besser zu verteilen. Somit kann es sein, dass wenn du von München nach Frankfurt ins Rechenzentrum willst, heute statt insgesamt 4 Hops von München - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt mal 8 hast, weil die Route jetzt über München - Nürnberg - Bayreuth - Chemnitz - Leipzig - Magdeburg - Hannover - Bielefeld - Kassel - Frankfurt geht und du so auf einmal 10 hops hast und damit keine 20ms ping mehr, sondern eine 50ms ping.

    Auf dieses Routing hast du als Endverbraucher auch keinen Einfluss.

    Früher gabs mal Fastpath... da wurde dir für 1,99¤ pro Monat die flotteste Route zugesichert und man hatte sogar mit ner 3000er Leitung nur 10-11ms Latenz auf den meisten deutschen Servern.

    Das haben se aber mit den 6000er-aufwärts Anschlüssen wieder wegen der zu geringen Nachfrage rausgenommen. Vor allem da die 16Mbit Anschlüsse mit 17ms im Schnitt auch gut genug waren.

    Bei deutschen Servern hab ich im Schnitt 30ms... an guten Tagen mal 22-25ms, an miesen Tagen 40-50... aber am meisten so 30ms... wohlbemerkt ein und derselbe Server. Nur mal hab ich 4, mal 5-6 mal 13 Hops bis zu diesem einen Server.

    Das läuft je nach Auslastung des Netzes immer unterschiedlich.

  11. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: -fraggl- 15.05.19 - 17:26

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MasterBlupper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pecker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mit diesem Beitrag bestätigst du indirekt die Probleme bei
    > > Kabelanschlüssen
    > > > ohne Docsis 3.1. Und die sind da. Der Kabelanschluss bei meinem
    > > Elternhaus
    > > > wurde letzte Woche umgestellt, eben auch auf Docsis 3.1. Ist zwar noch
    > > ein
    > > > alter Vertrag mit 32 Mbit/s aber die kommen jetzt auch Sonntag abend
    > an
    > > und
    > > > der Ping ist auf 20 ms runter. Jetzt ist Kabel wirklich richtig
    > > > ernstzunehmend!
    > >
    > > Kein Docsis 3.1 und um 19:07 gemessen:
    > >
    > > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=1 ttl=56 time=19.869 ms
    > > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=2 ttl=56 time=20.498 ms
    > > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=3 ttl=56 time=20.037 ms
    > > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=4 ttl=56 time=17.955 ms
    > > 64 bytes from 93.186.xxx.xxx: icmp_seq=5 ttl=56 time=18.062 ms
    > >
    > > So, und was sagt uns das jetzt? Ist ein 400/50 Anschluss bei Unitymedia.
    > > Ein generelles Problem was Docsis 3.0 (und schlechter) angeht, scheint
    > ja
    > > anscheinend nicht vorzuliegen.
    > >
    > > Mich würde echt interessieren, bei wieviel Prozent der Leute, die über
    > den
    > > schlechten Ping sich beschweren, das eigentliche Problem hinter dem HUB
    > > sitzt (also Router, Netzwerkkabel bzw. Wifi, Rechner samt
    > > Netzwerkschnittstelle, Betriebssystem samt Software etc.pp.).
    >
    > Ich kann mich bewusst beschweren. Das Problem bei Kabel Deutschland, wie
    > auch Unity Media ist einfach, dass die je nach Auslastung des Netzes das
    > Routing ändern um so die Trafficlast besser zu verteilen. Somit kann es
    > sein, dass wenn du von München nach Frankfurt ins Rechenzentrum willst,
    > heute statt insgesamt 4 Hops von München - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt
    > mal 8 hast, weil die Route jetzt über München - Nürnberg - Bayreuth -
    > Chemnitz - Leipzig - Magdeburg - Hannover - Bielefeld - Kassel - Frankfurt
    > geht und du so auf einmal 10 hops hast und damit keine 20ms ping mehr,
    > sondern eine 50ms ping.
    >
    > Auf dieses Routing hast du als Endverbraucher auch keinen Einfluss.
    >
    > Früher gabs mal Fastpath... da wurde dir für 1,99¤ pro Monat die flotteste
    > Route zugesichert und man hatte sogar mit ner 3000er Leitung nur 10-11ms
    > Latenz auf den meisten deutschen Servern.
    >
    > Das haben se aber mit den 6000er-aufwärts Anschlüssen wieder wegen der zu
    > geringen Nachfrage rausgenommen. Vor allem da die 16Mbit Anschlüsse mit
    > 17ms im Schnitt auch gut genug waren.
    >
    > Bei deutschen Servern hab ich im Schnitt 30ms... an guten Tagen mal
    > 22-25ms, an miesen Tagen 40-50... aber am meisten so 30ms... wohlbemerkt
    > ein und derselbe Server. Nur mal hab ich 4, mal 5-6 mal 13 Hops bis zu
    > diesem einen Server.
    >
    > Das läuft je nach Auslastung des Netzes immer unterschiedlich.


    Alter Schwede soviel Unsinn in einem Post...

    Bin selber gut 10 Jahre Kabelkunde bei KabelBW / Unitymedia, ein schlechtes Routing bzw. dynamisches je nach Auslastung, existiert hier nicht. Den Internet Mythos vom schlechten Ping im Kabelnetz ist scheinbar auch noch 2019 unterwegs und immer noch Unsinn.

    Und Fastpath war keine zugesicherte "beste Route", sondern abgeschaltete Fehlerkorrektur an deinem Anschluss, was zu besseren Pingzeiten führte. Wurde auch nicht wegen geringer Nachfrage wieder entfernt, sondern mit Adsl2 Anschlüssen obsolet.

    MfG

  12. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: rv112 15.05.19 - 17:32

    Ohne OFDM im Upstream verändert sich der Ping überhaupt nicht. Denn die normalen DOCSIS3.0 Kanäle laufen parallel mit zu den DOCSIS3.1 Trägern.

    Hier läuft seit November DOCSIS3.1 und mein Ping ist wie zuvor auch bei 8ms.

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kabelanschluss bei meinem Elternhaus
    > wurde letzte Woche umgestellt, eben auch auf Docsis 3.1. Ist zwar noch ein
    > alter Vertrag mit 32 Mbit/s aber die kommen jetzt auch Sonntag abend an und
    > der Ping ist auf 20 ms runter. Jetzt ist Kabel wirklich richtig
    > ernstzunehmend!

    Das hat nichts mit der Technologie zu tun, sondern wohl viel mehr damit dass die CMTS von einem Casa auf ein Arris getauscht wurde.

    Viel wichtiger ist das Modem welches man nutzt. Ist es ein Puma Chipsatz und vor allem eine Providerbox, läuft der Anschluss wie Gülle. Hier im Haus sitzt vor mir eine Connectbox:

    https://www.thinkbroadband.com/broadband/monitoring/quality/share/thumb/1cdeca719ca69d06474d1d85bf99b70d6a5ff9a7-15-05-2019.png

    Ich hänge dahinter mit einem TC4400:

    https://www.thinkbroadband.com/broadband/monitoring/quality/share/thumb/fa71caeed4e4082704f52e5a99ef0cecabffc672-15-05-2019.png

    (Der minimale Packetloss tritt seit 3 Tagen auf, nachdem auf die CMTS ein fehlerhaftes Modulationsprofil aufgespielt wurde)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 17:34 durch rv112.

  13. Re: Das ist aber schade für die DSL-Shills!

    Autor: Mimimimimi 15.05.19 - 17:45

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich bewusst beschweren. Das Problem bei Kabel Deutschland, wie
    > auch Unity Media ist einfach, dass die je nach Auslastung des Netzes das
    > Routing ändern um so die Trafficlast besser zu verteilen. Somit kann es
    > sein, dass wenn du von München nach Frankfurt ins Rechenzentrum willst,
    > heute statt insgesamt 4 Hops von München - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt
    > mal 8 hast, weil die Route jetzt über München - Nürnberg - Bayreuth -
    > Chemnitz - Leipzig - Magdeburg - Hannover - Bielefeld - Kassel - Frankfurt
    > geht und du so auf einmal 10 hops hast und damit keine 20ms ping mehr,
    > sondern eine 50ms ping.
    Das hat nichts mit UM oder Vodafone zu tun, sondern ist im Internet schlicht normal. Du hast keine Garantie, dass deine Pakete immer den gleichen Weg gehen. Das kann auch schlicht eine Störung bei einem Dritten sein auf denen die Firmen gar keinen Einfluss haben. oder ein überlastetes Peering. Oder, oder, oder.

    > Auf dieses Routing hast du als Endverbraucher auch keinen Einfluss.
    Nein, natürlich nicht. Warum auch? Schreibst du der Post vor, dass dein Paket über Paketzentrum X und Y geschickt werden muss? Nein, also.

    > Früher gabs mal Fastpath... da wurde dir für 1,99¤ pro Monat die flotteste
    > Route zugesichert und man hatte sogar mit ner 3000er Leitung nur 10-11ms
    > Latenz auf den meisten deutschen Servern.
    Ähm - nein. Fastpath war einfach nur die Abschaltung von Interleaving zwischen DSLAM und Modem - also ausschließlich auf der letzten Meile. Ab DSLAM passiert das Gleiche wie oben.

    Da hast du etwas grundsätzliches komplett falsch verstanden.

    > Das läuft je nach Auslastung des Netzes immer unterschiedlich.
    Willkommen im Internet. Feste Routen mit festen Ping-Zeiten gibt es da schlicht nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-50%) 14,99€
  3. 15,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11