Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Docsis 3.1: Keine Enttäuschung mit 1…
  6. Thema

Kann ich nicht bestätigen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: LinuxMcBook 15.05.19 - 19:52

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sagt das? Das mag bei den alten ADSL Anschlüssen so gewesen sein. Bei
    > den VDSL und (Super-)Vectoring Anschlüssen haben die Verteiler
    > normalerweise eine Glasfaserverbindung. Auf einer solchen sollten
    > problemlos mehr als 1 Gbit ohne größerem Kostenaufwand möglich sein.

    So sieht es aus. Die "Netzwerkkarten" der MSAN, die die Telekom so verbaut haben in Standardkonfiguration mindestens 4 Anschlüsse, vermutlich wären die sogar schon 10 GBit fähig.
    Selbstverständlich legt die Telekom auch nicht nur ein Glasfaserpaar in die MFG.

    Bei normalen Vectoring sind meines Wissens maximal 384 Teilnehmer (zumindest bei den Vectoring-Einheiten, die die Telekom in den letzten Jahren verbaut hat) möglich, mit Super Vectoring noch die Hälfte.
    Das heißt, selbst wenn alle Ports belegt sind, dann ist die Überbuchung bei DOCSIS 3.0 immer noch im Regelfall um den Faktor 10 höher. In den Extrem-Segmenten mit teils über 10.000 Nutzern ist die Überbuchung entsprechend ums fast fünfzig fache so schlimm, die bei VVDSL.

  2. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: DASPRiD 16.05.19 - 02:22

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, selbst wenn alle Ports belegt sind, dann ist die Überbuchung bei
    > DOCSIS 3.0 immer noch im Regelfall um den Faktor 10 höher. In den
    > Extrem-Segmenten mit teils über 10.000 Nutzern ist die Überbuchung
    > entsprechend ums fast fünfzig fache so schlimm, die bei VVDSL.

    Hier in Karlsruhe hatte KabelBW die Glasfaser durch die ganze Innenstadt gezogen – hier ist eine Überbuchung quasi ausgeschlossen.

  3. Re: Kann ich nicht bestätigen

    Autor: Mimimimimi 16.05.19 - 08:36

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sieht es aus. Die "Netzwerkkarten" der MSAN, die die Telekom so verbaut
    > haben in Standardkonfiguration mindestens 4 Anschlüsse, vermutlich wären
    > die sogar schon 10 GBit fähig.
    > Selbstverständlich legt die Telekom auch nicht nur ein Glasfaserpaar in die
    > MFG.
    Trotzdem leider nur 1 GBit, Stand heute.

    > Bei normalen Vectoring sind meines Wissens maximal 384 Teilnehmer
    > (zumindest bei den Vectoring-Einheiten, die die Telekom in den letzten
    > Jahren verbaut hat) möglich, mit Super Vectoring noch die Hälfte.
    Also ist VDSL 38,4fach überbucht (384 * 100 MBit / 1GBit), SDVDSL sogar um das 48fache (384 / 2 * 250 MBit / 1GBit)

    Ich dachte DSL ist nicht Shared? ;-)

    > Das heißt, selbst wenn alle Ports belegt sind, dann ist die Überbuchung bei
    > DOCSIS 3.0 immer noch im Regelfall um den Faktor 10 höher. In den
    > Extrem-Segmenten mit teils über 10.000 Nutzern ist die Überbuchung
    > entsprechend ums fast fünfzig fache so schlimm, die bei VVDSL.
    Oh! Ein Experte, der endlich mal klare Zahlen hat, wie viele Geräte mit wie viel Bandbreite so bei DOCSIS im Durchschnitt hängen. Leider nennst du und verlinkst du keine Zahlen. Lass mich raten: Weil du dir die Faktoren einfach aus gedacht hast? Könnte das sein? Ja, ne? :-)

  4. Was auch immer gerne vergessen wird

    Autor: mainframe 16.05.19 - 12:00

    Es kommt nicht nur darauf an, ob DOCSIS 3.0 oder 3.1 sondern auch wieviele Kanäle stehen zur Verfügung und wie ist die Modulation auf den einzelnen Kanälen.

    Vor einem Jahr waren bei uns noch bei den meisten Kanälen nur 64QAM. Ich meine es waren damals 8 Kanäle mit 64 und 4 mit 256QAM. Jetzt laufen 20 Kanäle mit 256QAM und 4 im Upload mit 64QAM. d.h. selbst bei DOCSIS 3.0 wurde die gesamte Bandbreite massiv erhöht auf unserem Node.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,40€
  3. 12,99€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24