Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Docsis 3.1: Keine Enttäuschung mit 1…

Teilweise kein DOCSIS 3.1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teilweise kein DOCSIS 3.1

    Autor: tbxi 15.05.19 - 18:39

    Im Arris-Webinterface kann man sich die Kanalzuordnungen anschauen. Wenn man dort kein 1024-QAM findet, so sagt das für mich aus, dass es kein 3.1 gibt, sondern (nur) (Euro)DOCSIS 3.0. Aber da ich damit auch 925Mbit (L3) bekomme, solls mir ladde sein.
    (Der Rest bis zur 1000 geht vermutlich irgendwo für L2-Framing und dergleichen verloren wie auch bei Ethernet und DSL-PPP/ATM.)

  2. Re: Teilweise kein DOCSIS 3.1

    Autor: rv112 15.05.19 - 19:10

    Nutzt VDF QAM1024 für den OFDM? Unitymedia setzt maximal 256 ein.

  3. Re: Teilweise kein DOCSIS 3.1

    Autor: LinuxMcBook 15.05.19 - 19:39

    Die Upstream-Kanäle sind auch ausschließlich DOCSIS 3.0.
    Und das wird auch noch lange so bleiben.

    Ziemliche Mogelpackung, was die KNB da verkaufen...

  4. Re: Teilweise kein DOCSIS 3.1

    Autor: rv112 15.05.19 - 19:44

    Dass im Upstream kein D3.1 aktiv ist, liegt an den mangelnden Frequenzen und unserer Regierung. Außerdem hat D3.1 im Downstream viele andere Vorteile als dass es theoretisch mehr Bandbreite transportieren kann. Die 32 D3.0 Kanäle schaffen auch die 1 GBit/s, darum geht es aber auch nicht primär. Sowohl für die KNB als auch Entkunden bietet D3.1 eine bessere Netzqualität. Natürlich sollte über kurz oder lang rein auf D3.1 gesetzt werden und nicht noch D3.0 parallel laufen um fehlerhafte D3.0 Kanäle auszuschließen.

  5. Re: Teilweise kein DOCSIS 3.1

    Autor: tbxi 15.05.19 - 20:27

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nutzt VDF QAM1024 für den OFDM? Unitymedia setzt maximal 256 ein.

    VDF:
    Down: Kanal 1-14 mit SC-QAM-256QAM, Kanal 15-32 SC-QAM-64QAM, Kanal 33 mit OFDM-256QAM. => daher sieht mir das nicht nach 3.1 aus.
    Up: Kanal 1 SC-QAM-32QAM, Kanal 2-4 SC-QAM-64QAM.

  6. Re: Teilweise kein DOCSIS 3.1

    Autor: Holzkopf 16.05.19 - 12:14

    tbxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rv112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nutzt VDF QAM1024 für den OFDM? Unitymedia setzt maximal 256 ein.
    >
    > VDF:
    > Down: Kanal 1-14 mit SC-QAM-256QAM, Kanal 15-32 SC-QAM-64QAM, Kanal 33 mit
    > OFDM-256QAM. => daher sieht mir das nicht nach 3.1 aus.
    > Up: Kanal 1 SC-QAM-32QAM, Kanal 2-4 SC-QAM-64QAM.

    OFDM = Docsis 3.1

  7. Re: Teilweise kein DOCSIS 3.1

    Autor: tbxi 19.05.19 - 01:09

    Holzkopf schrieb:
    > > VDF:
    > > Down: Kanal 1-14 mit SC-QAM-256QAM, Kanal 15-32 SC-QAM-64QAM, Kanal 33
    > > mit
    > > OFDM-256QAM. => daher sieht mir das nicht nach 3.1 aus.
    > > Up: Kanal 1 SC-QAM-32QAM, Kanal 2-4 SC-QAM-64QAM.
    >
    > OFDM = Docsis 3.1

    Ok, auch wieder wahr :-)
    (Trotzdem schon merkwürdig kein 4096QAM zu sehen. Na vielleicht kommt's mit der 10Gbit-Offensive... irgendwann nach 10 Jahren.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  4. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35