Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DoH-Standard: DNS über HTTPS ist…

Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

    Autor: HiddenX 18.07.19 - 10:53

    DNS gehört ins System. Punkt.

    Ob das System dann DoH, DoT, DNSCrypt, das klassische DNS oder sonstwas spricht ist dann Sache des Systems. Browser und andere Applikationen haben das nicht zu umgehen.

  2. Re: Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

    Autor: emuuu 18.07.19 - 11:13

    Würde mich interessieren wie das mit Intranet und WebApps läuft.

    Habe nen Service der ausm inet via app.mydomain.com erreichbar ist. Im Intranet wird die Domain aber vom DNS mit einer internen IP aufgelöst (der Traffic verlässt das Intranet gar nicht erst).

  3. Re: Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

    Autor: tsx-11 18.07.19 - 11:31

    So vielleicht: Erst wird DoH gemacht. Wenn das nicht erfolgreich ist, dann wird der normale DNS Resolver benutzt.

    Was übrigens die internen DNS Namen zum DoH Provider leakt.

  4. Re: Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

    Autor: ikhaya 18.07.19 - 12:57

    Oder du hast in deinem Browser eine Liste mit garantiert internen Adressen die nicht über externe Resolver abgefragt werden.

    Wenn ich mich vertipppe kann dennoch ein Hostname entfleuchen weil ich statt cms.firma.de cms.fimra.de angefragt habe für dass sich mein Resolver nicht zuständig fühlt und im Internet danach sucht.

  5. Re: Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

    Autor: Gole-mAndI 18.07.19 - 13:09

    Und diese Liste soll dann auch noch irgendwie an den Browser ausgeliefert werden.

    Ich bin schon zu alt. In meiner Studienzeit gabs dafür noch lokale DNS-Server wie sie zum Beispiel auch vom MS Domain Controller genutzt werden.
    Aber scheinbar ist es mittlerweile hip ein Problem zu schaffen um dann mit zusätzlichen problem behafteten Verfahren (Synchronisation) das Problem wieder zu beheben.

  6. Re: Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

    Autor: nikeee13 18.07.19 - 18:39

    Manche sagen, Zertifikate sind auch Betriebssystem-Sache. Da hat Firefox auch einen eigenen Store.

  7. Re: Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

    Autor: Gole-mAndI 18.07.19 - 19:05

    nikeee13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche sagen, Zertifikate sind auch Betriebssystem-Sache. Da hat Firefox
    > auch einen eigenen Store.


    Und damit haben sie auch recht. Zwei Stores auf einem System erhöhen die Sicherheit nicht. Man muss nur zwei Orte pflegen. Der Firefox ist ja nicht die einzige Anwendung die den Store verwendet.

  8. Re: Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

    Autor: Thaodan 21.07.19 - 16:16

    Kommt auf dein OS an.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: Das Problem ist nicht DoH sondern, dass es in den Applikationen ist

    Autor: gaym0r 22.07.19 - 08:59

    tsx-11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So vielleicht: Erst wird DoH gemacht. Wenn das nicht erfolgreich ist

    Warum sollte das nicht erfolgreich sein? Es gibt ja einen externen DNS-Eintrag für die Domain. Dann ist die Namensauflösung erfolgreich, aber der Zugriff auf die Seite funktioniert nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Heise Medienwerk GmbH & Co. KG, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34