1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Domain-Registrierung: Icann drückt…

Umsatz = Stückzahl x Preis. Die Menge steigt, aber die Kosten nicht, es müsste billiger werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umsatz = Stückzahl x Preis. Die Menge steigt, aber die Kosten nicht, es müsste billiger werden

    Autor: GeeGee 02.07.19 - 14:44

    Der Ansatz der ICAAN ist doch ein vollkommen flascher. Statt auf Preiserhöhungsbeschränkungen zu verzichten, müssten sie verbindliche Preissenkungen vereinbaren.
    Die Menge an vergebenen Domains nimmt doch konstant zu und somit auch der Umsatz damit. Die Infrastruktur aber wird immer günstiger und muss auch nicht so ausgebaut werden, die die Anzahl Domains steigt. AnyCast, DNSSEC und eine Schnittstelle zur automatisierten Order - all das hat einen hohen Reifegrad und der Anpassungsbedarf an neue Funktionen ist gering.
    Das Geschäftsmodell "Registry" klingt für mich eher nach der Lizenz zum Geld drucken...

  2. Re: Umsatz = Stückzahl x Preis. Die Menge steigt, aber die Kosten nicht, es müsste billiger werden

    Autor: Andy Y 02.07.19 - 16:18

    Es braucht fuer domain registrierungen sowas wie Letsencrypt for SSL Certs um den Sumpf auch noch auszutrocknen.

  3. Re: Umsatz = Stückzahl x Preis. Die Menge steigt, aber die Kosten nicht, es müsste billiger werden

    Autor: johnripper 02.07.19 - 19:42

    Auch wenn es sich nicht wie im Artikel beschrieben um ein orginäres natürliches Monopol (der Autor sei auf Wikipedia verwiesen) handelt, liegt ein (faktisches) Monopol vor (Angebotsmonopol). Ein Anbieter bestimmt den Preis.
    Und dann die Elastizität der Nachfrage entscheidend und nicht des Angebots.

    Und auch sonst gibt es keinen Zusammenhang zwischen steigendem Umsatz und rückläufigen Kosten. In der VWL wird immer vom ökonomischen Gewinn gesprochen. Der entspricht übrigens nicht dem Unternehmensgewinn den du in einer Bilanz ablesen kannst.

    So..in etwas..in Kurzform

  4. Re: Umsatz = Stückzahl x Preis. Die Menge steigt, aber die Kosten nicht, es müsste billiger werden

    Autor: quasides 03.07.19 - 04:24

    sumpf?

    registry funktioniert einwandfrei und ist zudem eigentlich zu billig.
    das ist eher das problem das wiederum den markt mit Spekulanten überflutet und es mehr geparkte domains als benutzte gibt.

    zudem steht ein ziemlicher aufwand dahinter, schließlich muss besitzt auf geschützt sein gleichzeitig aber transfers möglich werden.
    das ganze hat eine ziemlich aufwendige nahrungskette

    bei kosten von unter 10$ im jahr kann man wirklich nicht von zu teuer sprechen...

  5. Re: Umsatz = Stückzahl x Preis. Die Menge steigt, aber die Kosten nicht, es müsste billiger werden

    Autor: quark2017 27.11.19 - 13:29

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zudem steht ein ziemlicher aufwand dahinter, schließlich muss besitzt auf
    > geschützt sein gleichzeitig aber transfers möglich werden.
    > das ganze hat eine ziemlich aufwendige nahrungskette

    Worin besteht bitteschön der "hohe" Aufwand in der Verwaltung einer Domain durch einen Registrar? Wir reden ja hier nicht von den Endkunden-Händlern.

    Schon mal Domains registriert? So etwas läuft vollkommen automatisiert ab. Selbst bei einem Transfer wirk kein Mensch mit. Somit ist der Aufwand im Betrieb sehr überschaubar.

    Klar, der Regristrar hat gewisse Grundkosten. Aber mit mehr Domains sinken die Kosten anteilig pro Domain. Und bei ein paar Millionen Domains fällt der Aufwand für eine Domains nicht mehr ins Gewicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lahr
  2. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)
  2. 149,90€
  3. 649,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00