Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Domain: Richard Gutjahr pfändet…

Hau ordentlich drauf, Richard!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hau ordentlich drauf, Richard!

    Autor: techster 23.01.18 - 20:53

    Wer das nicht IT-relevant findet oder meint, dass "mit dem Gutjahr kann doch alles kein Zufall sein", dem lege ich nahe sich auf Gutjahrs Blog einmal durchzulesen, wohin solche Meinungen bei einigen Mitmenschen führen.

    Richard, hau ordentlich drauf! Schlag zurück, mit den Mitteln des Rechtsstaats. Schütz deine Familie. Schütz deine Existenz. Schütz deine Privatsphäre und deinen Ruf und deine ganzen Berufsstand gleich mit. Verlier dich nicht im Kleinklein und ruinier dich bloß nicht finanziell damit. Ich wünsch dir einen langen Atem und dass du ein paar Ohren mächtig lang ziehst. Schön, dass es mal einer macht!

  2. Re: Hau ordentlich drauf, Richard!

    Autor: Mingfu 23.01.18 - 21:03

    techster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön, dass es mal einer macht!

    Ich finde es auch gut, dass es mal einer macht.

    Zur Nachahmung wird man es aber leider kaum empfehlen können. Es ist zunächst einmal teuer, denn auch wenn man gewinnt, muss man erst einmal sämtliche Verfahrenskosten vorstrecken. Sollte der Prozessgegner nicht solvent sein oder dem eigenen Anwalt eine Abrechnung nach Gebührenordnung nicht reichen, bleibt man mindestens auf einem Teil der Kosten auch dauerhaft sitzen.

    Es kostet auch viel Zeit und Nerven. Und natürlich bedeutet es auch, dass man mit Beschreiten des Rechtsweges alles an eine noch viel größere Glocke hängt, was eine entsprechende Streuwirkung hat und zudem auf der Gegenseite erst recht als Motivation aufgefasst wird weiterzumachen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.18 21:07 durch Mingfu.

  3. Re: Hau ordentlich drauf, Richard!

    Autor: techster 23.01.18 - 21:36

    Nein, zur Nachahmung ist das wirklich nicht zu empfehlen. Aber es ist trotzdem gut und richtig und notwendig.

    Darum finde ich es auch so gut, dass es genau der Gutjahr macht. Hintergrund: er ist Journalist und Fernsehmoderator, suchte also früher selbst bewusst die Öffentlichkeit. Er kennt die Mechanismen - erreichst du viele Leute, hassen dich auch ein paar von ihnen. Und er ist schon ewig Blogger, er kennt also auch die unheimliche neue Zuhörer-Ermächtigung, die vom Internet ausgeht. Der Rückkanal vom Publikum, den er sich immer so sehr herbeigesehnt hat, hat ihn nun eiskalt selbst erwischt.
    Aber wenn ich jemandem zutraue sich nach dem "Tsunami" aufzurappeln, um mir einen Umgang mit diesem immer noch neuen Phänomen aufzuzeigen, dann ihm. Wem auch sonst, Thomas de Maizière?

  4. Re: Hau ordentlich drauf, Richard!

    Autor: |=H 24.01.18 - 07:36

    Ich fand den Blogeintrag auch sehr interessant und erschreckend. Er schreibt dort auch, dass über die Kanäle Geld verdient und da frage ich mich, warum er nicht dort ansetzt - bei den Werbetreibenden. Denn die sind es auch, die Google eher zum Einlenken bewegen könnten.

    Also die Unternehmen anschreiben nach dem Motto "Sollen ihre Produkte wirklich mit so einem Kanal und seinem Inhalt in Verbindung gebracht werden?"
    Da reagieren die ja sehr empfindlich drauf und das könnte dann Google dazu bewegen die Regeln für die Monetarisierung von Kanälen (inhaltlich) weiter zu verschärfen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg
  2. PSI AG, Aschaffenburg
  3. diva-e Digital Value Enterprise GmbH, München
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Smartphone-Tastatur: Nuance stellt Swype ein
    Smartphone-Tastatur
    Nuance stellt Swype ein

    Die beliebte Tastatur-App Swype wird nicht mehr weiterentwickelt. In Apples App Store ist sie bereits entfernt worden. Die Entwicklung für die Android-Version wird eingestellt. Wer die App besitzt, kann sie aber weiterhin nutzen.

  2. Homebrew: Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch
    Homebrew
    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

    Die Nintendo Switch mit Firmware 3.00 dürfte derzeit bei Hackern besonders gesucht sein: Auf Github ist ein alternativer Launcher veröffentlicht worden, der das Ausführen von Homebrew-Programmen erlaubt - aber eben nur mit der speziellen Firmware-Version.

  3. Telekom: 15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten
    Telekom
    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

    Im Konkurrenzkampf zieht die Telekom laut einem Bericht den Super-Vectoring-Ausbau vor. Ein Pilot startet in zwei Monaten, bis Endes des Jahres bekommen es 15 Millionen Haushalte.


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 10:04

  4. 08:51

  5. 06:37

  6. 06:27

  7. 00:27

  8. 18:27