Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Doppelrücktritt bei den Piraten…

Doppelrücktritt bei den Piraten: Julia Schramm und Matthias Schrade verlassen den Vorstand

Julia Schramm, Mitglied im Bundesvorstand der Piratenpartei, tritt von ihrem Amt als Beisitzerin zurück. Die 27-Jährige war nach der Veröffentlichung ihres Buches "Klick mich" kritisiert worden. Matthias Schrade hat ebenfalls seinen Rücktritt als Beisitzer bekanntgegeben. Er halte es nicht mehr aus, schreibt er.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. die Utopie eines harmonischen Kollektives/Gesellschaft 2

    jack-jack-jack | 27.10.12 10:34 30.10.12 09:52

  2. ohje 7

    azeu | 26.10.12 17:38 29.10.12 17:13

  3. Schlömer muss zurücktreten 14

    spiderbit | 26.10.12 17:36 29.10.12 16:58

  4. IT-News? 11

    volkskamera | 26.10.12 18:20 29.10.12 12:44

  5. und wieder wird eine Partei erfolgreich zerstört 8

    crazypsycho | 26.10.12 23:48 29.10.12 10:31

  6. Piratenpartei, wie gehts weiter mit Dir? 1

    Icestorm | 28.10.12 14:25 28.10.12 14:25

  7. Spiegel *pfui deufel* unterstes Niveau 2

    spiderbit | 26.10.12 22:03 27.10.12 11:50

  8. Ich bin froh das die Schramm weg ist. kwt 5

    Drag | 26.10.12 17:28 27.10.12 10:59

  9. Mein Güte, die halten es ja noch nichtmal eine Wahl aus 4

    dabbes | 26.10.12 23:13 27.10.12 00:45

  10. Gernot Hassknecht kann (nicht) helfen 2

    Mingfu | 26.10.12 23:23 26.10.12 23:43

  11. Das erklärt die schlechten Umfrageergebnisse 3

    Mingfu | 26.10.12 19:11 26.10.12 21:57

  12. war ja klar.. 2

    S4bre | 26.10.12 19:53 26.10.12 21:54

  13. Klick mich... 1

    Smiled | 26.10.12 20:43 26.10.12 20:43

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  4. Detecon International GmbH, deutschlandweit / internationaler Einsatz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
    Bundestagswahl 2017
    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

    Der Bundestagswahlkampf ist von der Debatte über die Flüchtlingspolitik dominiert worden. Die Netzpolitik dürfte jedoch profitieren, sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen. Wenn da nicht die CSU wäre.

  2. iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
    iZugar
    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

    Das Unternehmen iZugar hat ein kleines, aber bemerkenswertes Objektiv auf den Markt gebracht: Das MKX22 ist ein Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras, das einen Blickwinkel von 220 Grad bietet.

  3. PowerVR: Chinesen kaufen Imagination Technologies
    PowerVR
    Chinesen kaufen Imagination Technologies

    Der PowerVR-Entwickler Imagination Technologies gehört nun einer chinesischen Investorengruppe. Zuvor ist Canyon Bridge an US-Präsident Donald Trump gescheitert, der den Kauf des FPGA-Herstellers Lattice blockierte.


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03