Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Doppelrücktritt bei den Piraten…

die Utopie eines harmonischen Kollektives/Gesellschaft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die Utopie eines harmonischen Kollektives/Gesellschaft

    Autor: jack-jack-jack 27.10.12 - 10:34

    die Utopie eines harmonischen (Online)-Kollektives/Gesellschaft

    hatte ich auch mal vor 20 Jahren

    jeder versteht jeden

    jeder ist mit jedem vernetzt

    jeder geht respektvoll mit jedem um

    jeder hat ungefährlich den gleichen Wissens, Bildungs-, Kommunikations-Skill-Hintergrund

    jeder hat ähnliche Werte, Interessen, Bedürfnisse

    keiner benutzt Abkürzungen, die andere gerade nicht verstehen

    usw


    keiner verletzt Gefühle von anderen

    Leute mit verletzten Gefühlen schlagen nicht sofort zurück, sondern geben erstmal Feedback und fragen, was das soll



    usw.

  2. Re: die Utopie eines harmonischen Kollektives/Gesellschaft

    Autor: sofias 30.10.12 - 09:52

    redundanz?

    eine welt in der alle gleich sind, ist eine dumme, langweilige welt.

    außerdem, sieh dir mal die christen von vor 700 jahren an… die konnten sich gegenseitig abmurxen, obwohl sie alle nahezu den gleichen quatsch geglaubt haben. und wieviele kriege wurden für wissenschaftliche ideen gefüht, die fundamentale struktur des ganzen universum betreffen? der ganze kalte krieg… militäretatismus gegen militäretatismus. es gab natürlich kulturelle und ökonimische unterschiede aber darum ging der krieg nicht.

    und respekt hat ma nicht einfach so für jeden, erst recht nicht wenn alle mehr oder weniger gleich sind.
    und ma muss menschen auch nicht respektieren um mit ihnen friedlich umzugehen…

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. über Hays AG, München
  3. Edenred Deutschland GmbH, Berlin
  4. Continum AG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 1,99€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

  1. Boeing und SpaceX: ISS bald ohne US-Astronauten?
    Boeing und SpaceX
    ISS bald ohne US-Astronauten?

    Wie kommen US-Astronauten künftig zur ISS? Flüge mit der russischen Sojus sind bis 2019 gesichert. Danach sollten SpaceX und Boeing übernehmen. Es ist aber zweifelhaft, ob sie rechtzeitig startbereit sind. Die US-Aufsichtsbehörde GAO hat bei einer Anhörung im US-Repräsentantenhaus gewarnt, die Präsenz der USA auf der ISS sei in Gefahr.

  2. E-Mail-Konto: 90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor
    E-Mail-Konto
    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

    Nach Angaben von Google nehmen nur sehr wenige Gmail-Nutzer die sichere Anmeldung mit einem zweiten Faktor in Anspruch. Auch Passwortmanager sind zumindest in den USA offenbar nicht weit verbreitet.

  3. USK: Nintendo Labo landet fast im Altpapier
    USK
    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

    Hightech sieht halt anders aus: Bei der für Jugendschutz zuständigen Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) wären die Vorabmuster von Nintendo Labo beinahe im Müll gelandet.


  1. 16:21

  2. 16:02

  3. 15:29

  4. 14:47

  5. 13:05

  6. 12:56

  7. 12:05

  8. 12:04