1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drei Jahre Routerfreiheit: Einfache…

Vorteil/Nachteil für Vodafone

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: HerrWolken 06.08.19 - 21:33

    Ich habe die Diskussion nur so am Rande mitbekommen und bin jetzt etwas neugierig: warum ist die Abschaffung des Routerzwang für Vodafone so eine große Sache? Haben die einfach gut an Mietgeräten verdient oder woher weht der Wind?

  2. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: rv112 06.08.19 - 21:44

    Sie haben die volle Kontrolle über die Geräte und das Netz des Kunden und sie können ihre WLAN Hotspots darauf schalten. Das bringt Werbung und Geld.

  3. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: bark 06.08.19 - 21:52

    du hast keine Diskussionen mit den kunden, die die router falsch eingestellt haben und dadurch langsames internet hatten.
    hatte selbst damit Erfahrungen gemacht. von damals 50 auf 15 runter.

    vodafone kann jetzt auch keine individuellen Anpassungen am router machen, um so den Netzverkehr besser zus teuern. 1&1 macht es auch sehr gerne.

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe die Diskussion nur so am Rande mitbekommen und bin jetzt etwas
    > neugierig: warum ist die Abschaffung des Routerzwang für Vodafone so eine
    > große Sache? Haben die einfach gut an Mietgeräten verdient oder woher weht
    > der Wind?

  4. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: HerrWolken 06.08.19 - 21:53

    Macht Sinn. Danke!

  5. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: GenXRoad 06.08.19 - 23:04

    An einem reinem Modem kann man sowieso eigentlich gar nix einstellen.

    Bei den Kabelroutern schon aber selbst da ist es doch wenig, was mit arris zumindest funktioniert ist das man den DualStack-Lite abschalten kann, ob man dann wenn man keinen Business Vertrag hat evenfalls eine IPv4/IPv6 bekommt kann ich nicht sagen, jedoch habe ich in meinem Business 2 Ipv4 und ein /56 IPv6 Netz

  6. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: Anubiz 06.08.19 - 23:45

    HerrWolken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe die Diskussion nur so am Rande mitbekommen und bin jetzt etwas
    > neugierig: warum ist die Abschaffung des Routerzwang für Vodafone so eine
    > große Sache? Haben die einfach gut an Mietgeräten verdient oder woher weht
    > der Wind?

    Ham z.B. glaub ich extra Geld dafür genommen, die WLAN-Funktion des Routers nutzen zu dürfen ...

  7. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: Flexy 06.08.19 - 23:58

    Anubiz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ham z.B. glaub ich extra Geld dafür genommen, die WLAN-Funktion des Routers
    > nutzen zu dürfen ...


    Jup, das ist wohl der Hauptgrund Nummer eins. Das waren bei Vodafone 2¤/Monat damit das WLAN freigeschaltet wird. Also 24¤ pro Jahr. Plus einmalig 20¤ oder 30¤ fürs "Freischalten des WLAN" im Router.

    Der Hauptgrund Nummer zwei: Kunden mit einem eigenen Router, die mieten keinen mehr.
    Auch das waren 5¤ pro Monat, wenn ich es noch weiß, also 60¤ pro Jahr.

    ==> die wollen eben am liebsten wieder die rund 70¤ bis 80¤ pro Jahr haben von jedem Kunden, das war damals ein gutes Geschäftsmodell, bei dem man mit günstigen Grundpreisen werben konnte...

  8. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: Hotohori 07.08.19 - 01:48

    Der Nachteil ist aber auch erhöhter Support Aufwand, wenn die Leitung spinnt wegen dem Fremdrouter, weil der Kunde dort etwas falsch eingestellt hat. Es ist eben eine Fehlerquelle mehr.

    Für Vodafone hat es also klar deutlich mehr Nach- als Vorteile.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.19 01:48 durch Hotohori.

  9. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: narfomat 07.08.19 - 02:06

    >Der Nachteil ist aber auch erhöhter Support Aufwand, wenn die Leitung spinnt wegen dem Fremdrouter, weil der Kunde dort etwas falsch eingestellt hat.

    das wäre mir neu, das vodafone fremdrouter supported!
    die checken die leitung, und wenn die ok ist, dann machen die nullkommagarnix wenn du da dein eigenes modem/router dran hast, egal ob das bei dir funzt oder nicht. nicht anders als bei telekom VDSL. und das ist auch richtig so.
    wer sein eigenes modem/ router einbaut, der sollte das auch managen können. und wer nicht, sollte sich nen dienstleister dafür hernehmen, und das ist entweder der provider, oder nen anderer IT dienstleister der sich für geld dann darum kümmert.

    normalbürger kommen ja auch nicht auf die idee, im bedarfsfall den zahnriemen am motor des pkw selbst zu wechseln oder sich bei schmerzen nen zahn selbst zu ziehen... =) ich frag mich warum da bei home-IT immer noch so der "sollte-umsonst-sein" mindshare präsent ist.

  10. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: SuperHorst 07.08.19 - 02:40

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > normalbürger kommen ja auch nicht auf die idee, im bedarfsfall den
    > zahnriemen am motor des pkw selbst zu wechseln oder sich bei schmerzen nen
    > zahn selbst zu ziehen... =) ich frag mich warum da bei home-IT immer noch
    > so der "sollte-umsonst-sein" mindshare präsent ist.


    Wenn man bei deinem Beispiel bleibt, ist der entscheidende Unterschied, dass man die Werkstatt nicht monatlich bezahlt, sondern einmalig für die Reparatur, Service etc..

    Insbesondere wenn man gezwungen ist ein bestimmtes Gerät zu nutzen, kann man erwarten dass sich im Bedarfsfall der Provider darum kümmert.

    Wenn man ein eigen Gerät verwendet und einen It Dienstleister für Fehlerbehebungen ins Haus holt, erwartet denke ich keiner dass der das Umsonst macht. Zumal man sich da zur Not auch an den Support des Herstellers wenden kann, wenn man zu faul ist selbst zu googeln. Die meisten Verbraucher nutzen sowieso nur die Provider Router. Der Rest ist Technik affin oder hat jemanden im Umfeld der es ist und sich im Bedarfsfall kümmert.

  11. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: Faksimile 07.08.19 - 06:29

    Weil die Marketing-Abteilungen der HW/SW Hersteller und der Provider ja alles ganz easy und PnP und "geht auf Anhieb" angepriesen haben.

    Das die IT im Grunde genommen ein höchst komplexes technisches System ist, wurde tunlichst aussen vor gelassen.

  12. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: sickday 07.08.19 - 07:58

    SuperHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narfomat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > normalbürger kommen ja auch nicht auf die idee, im bedarfsfall den
    > > zahnriemen am motor des pkw selbst zu wechseln oder sich bei schmerzen
    > nen
    > > zahn selbst zu ziehen... =) ich frag mich warum da bei home-IT immer
    > noch
    > > so der "sollte-umsonst-sein" mindshare präsent ist.
    >
    > Wenn man bei deinem Beispiel bleibt, ist der entscheidende Unterschied,
    > dass man die Werkstatt nicht monatlich bezahlt, sondern einmalig für die
    > Reparatur, Service etc..
    >
    > Insbesondere wenn man gezwungen ist ein bestimmtes Gerät zu nutzen, kann
    > man erwarten dass sich im Bedarfsfall der Provider darum kümmert.
    >
    > Wenn man ein eigen Gerät verwendet und einen It Dienstleister für
    > Fehlerbehebungen ins Haus holt, erwartet denke ich keiner dass der das
    > Umsonst macht. Zumal man sich da zur Not auch an den Support des
    > Herstellers wenden kann, wenn man zu faul ist selbst zu googeln. Die
    > meisten Verbraucher nutzen sowieso nur die Provider Router. Der Rest ist
    > Technik affin oder hat jemanden im Umfeld der es ist und sich im
    > Bedarfsfall kümmert.

    Dazu kommt die Tatsache, dass auch für ITler die Nutzung einer Provider-Box besondere Herausforderungen stellt.
    Meine Unitybox war stark beschnitten.
    - DMZ/VPN etc nur fragwürdig umgesetzt. Auch mit DualStack war eine VPN eher eine Glücksgeschichte, da man die Regeln der Box nicht sauber im Griff hatte.
    - Wlan von außen kontrolliert. (Klar das Kennwort und die SSID konnte man setzen aber dann war es das auch schon.) Thema Hotspot oder Störquellen diagnose
    - Die TV Funktion der Fritte sei mal vom Sinn her in Frage gestellt, aber die Unity-Box verbietet das...warum?

    Das einfachste wäre:
    Ein normales Modem für alle kostenfrei zur Verfügung zustellen (Gehört ja irgendwie zum Nutzen der angebotenen Leistung). Da kann dann jeder dran hängen was er möchte.
    Und für Leute ohne Hintergrundinfo eine Art Fritte zur Verfügung stellen (Miet + Kauf Option) welche sich von alleine/von außen einrichten lässt, dann aber weiterhin alle Funktionen über eine "Erweiteres Menü" freigibt. Zur Not setzt der unwissende das Ding halt zurück und hat wieder die auto-Konfig drin.

  13. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: beuteltier 07.08.19 - 08:56

    > An einem reinem Modem kann man sowieso eigentlich gar nix einstellen.
    Bei einem Kabelmodem schon. Erlaubte Trägerfrequenzen, Suchreihenfolge selbiger, erlaubte Modulationsarten, bevorzugte Träger, Anzhal der Träger für Up- und Downlink und ein paar weitere technische Feinheiten. Damit beeinflusst man maßgeblich, ob und wie schnell sich das Modem auf das Netz aufsynchronisieren kann und wieviel Brutto-Datenübertragungsrate der Kanal vor der Software-Limitierung auf die gebuchte Datenrate überhaupt zur Verfügung stellt. Ich würde zwar erwarten, dass die meisten dieser Parameter beim Aufsynchronisieren bzw. Einbuchen in das Netz ausgehandelt werden, aber zumindest in meinem Modem kann ich auch explizit Vorgaben und Limitierungen einstellen.

  14. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: Megusta 07.08.19 - 08:59

    sickday schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einfachste wäre:
    > Ein normales Modem für alle kostenfrei zur Verfügung zustellen (Gehört ja
    > irgendwie zum Nutzen der angebotenen Leistung). Da kann dann jeder dran
    > hängen was er möchte.

    Bei KabelD. fands ich es bescheuert, dass man zwei Geräte hat Modem und eigenen Router.

    Für Vodafone sind Fremdrouter einfach nicht wirtschaftlich, wollte man damals Fritzbox dazu buchen, hat Vodafone und andere Unternehmen ordentlich aufgeschlagen. Und beim jeden Wechsel des Anbieters darf man sich die Box wieder kaufen

  15. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: HansiHinterseher 07.08.19 - 10:53

    Anubiz schrieb:
    > Ham z.B. glaub ich extra Geld dafür genommen, die WLAN-Funktion des Routers
    > nutzen zu dürfen ...

    Aber dafür kann man auch die Homespots mitbenutzen. Ich habe aus dem Grund auch WLAN gebucht.

    Wer die WLAN-Gebühr nicht bezahlen will, kann ja alternativ in den Bridgemodus schalten und sein eigenen WLAN-Router dran klemmen (hatte ich auch so gemacht). Für Vodafone ist das in dem Fall egal. Es gibt keinen Zwang für dich.

  16. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: Sodamann 07.08.19 - 11:41

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anubiz schrieb:
    > > Ham z.B. glaub ich extra Geld dafür genommen, die WLAN-Funktion des
    > Routers
    > > nutzen zu dürfen ...
    >
    > Aber dafür kann man auch die Homespots mitbenutzen. Ich habe aus dem Grund
    > auch WLAN gebucht.
    >
    > Wer die WLAN-Gebühr nicht bezahlen will, kann ja alternativ in den
    > Bridgemodus schalten und sein eigenen WLAN-Router dran klemmen (hatte ich
    > auch so gemacht). Für Vodafone ist das in dem Fall egal. Es gibt keinen
    > Zwang für dich.

    Dann zahl ich also extra Strom dafür, dass Vodafone mir da einen ganzen Router hinklatscht und nicht nur ein Modem? Was ist mit dem Platz für das Gerät? Komm mal bitte aus deiner Provider-Wohlfühlzone heraus und hör auf das Marketing-Zeug nachzublubbern. Support am Gerät? Ernsthaft? Habe ich noch nie erlebt. Ist außerdem auch mit eigenen Geräten möglich. Die Anschaffungskosten für Geräte hast du auch in zwei Jahren raus. Und glaub mal nicht, dass die dir alle 2 Jahre ein neues Gerät hinstellen.

  17. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: M.P. 07.08.19 - 13:27

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > die checken die leitung, und wenn die ok ist, dann machen die
    > nullkommagarnix wenn du da dein eigenes modem/router dran hast, egal ob das
    > bei dir funzt oder nicht. nicht anders als bei telekom VDSL. und

    Die checken gar nichts. Bei mir haben Techniker zweimal die Leih-Fritzbox und einmal dem Verstärker getauscht. Letztendlich war es ein Wackelkontakt auf dem Koaxialkabel zwischen Hausanschluss und Verteilung... Auf einen weiteren Technikerbesuch samt Urlaub habe ich verzichtet. Bin selber auf die suche gegangen...

  18. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: Pornstar 07.08.19 - 23:04

    Das Endgerät Geschäft ist für Vodafone extrem ertragreich. Du zahlst bis zu 5 Euro im Monat für ne Fritz Box, solltest du auf Seite zwei der Kündigungbestätigung das Kleingedruckte überlesen und das Endgerät nicht innerhalb von 14 Tagen zurück schicken (innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsende muss es da sein, drei Tage zu spät und es geht retour) oder wenn die ovp fehlt, lehnt Vodafone das Gerät ab und einen Monat später werden bis zu 400 Euro he nach Endgerät vom Konto abgebucht. Selbst für eine easybox 803, die obsolet ist und beim Kunden 5 Jahre in Betrieb war, verlangt Vodafone dann noch 99 Euro strafzahlung. Das Geschäft ist so lukrativ, daß man drei subfirmen damit beauftragt hat.

  19. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: Megusta 08.08.19 - 09:21

    Sodamann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die
    > Anschaffungskosten für Geräte hast du auch in zwei Jahren raus. Und glaub
    > mal nicht, dass die dir alle 2 Jahre ein neues Gerät hinstellen.


    Das ist wahr, nur hab ich festgestellt, dass gefühlt alle zwei Jahre neues Protokoll rauskommt, sei es VDSL oder Wlan, dass man gezwungen wird was neues zu kaufen

  20. Re: Vorteil/Nachteil für Vodafone

    Autor: fanreisender 08.08.19 - 09:39

    Support am Gerät? Ernsthaft? Habe ich
    > noch nie erlebt. Ist außerdem auch mit eigenen Geräten möglich. Die
    > Anschaffungskosten für Geräte hast du auch in zwei Jahren raus. Und glaub
    > mal nicht, dass die dir alle 2 Jahre ein neues Gerät hinstellen.


    Hat schon was für sich, wenn Du im Falle einer Störung keine Diskussion führen musst, wo die liegen könnte. Es gibt einen Ansprechpartner, der sich zu kümmern hat.
    Die Zeit, die man beim Schwarze - Peter - Spiel einspart, sollte man nicht vernachlässigen.
    Besser ist es natürlich, wenn gar keine Störung auftritt. :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.789€
  2. (u. a. PNY GeForce RTX3090 XLR8 Gaming EPIC-X RGB P 24 GB Enthusiast für 1.899€)
  3. (u. a. Gigabyte Geforce RTX 3090 Eagle OC 24G 24.576 MB GDDR6X für 1.499€, Zotac Gaming GeForce...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de