Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dresden: Deutsche Telekom bringt 1…

Osten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Osten?

    Autor: phr 08.12.10 - 16:52

    Tja da geht unser Geld hin. Überall wird subventioniert, nur nicht bei denen die es bezahlen.

  2. Westen?

    Autor: Luemmel 08.12.10 - 16:55

    Fängst du mit dem Soli an? Den bezahlen Ostdeutsche auch.

    Oder unterstützt du die Ostdeutschen noch irgendwie?

  3. Re: Westen?

    Autor: MiER 08.12.10 - 16:57

    Und soviel zu Osten, Ich wohn keine 30km von DD entfernt und hab keine Möglichkeit ausser mit max. ISDN ins Netz zu kommen.

  4. Re: Westen?

    Autor: lalalalalala 08.12.10 - 17:00

    Du glaubst ja wohl nicht, dass die Tkom ihr Geld im Osten der Republik macht?

    Natürlich wird da Geld umgeschichtet. Aber sowas nennt man Investitionen in die Zukunft. Wenn man meint, die Investitionen dürften immer nur da getätigt werden, wo vorher das Geld auch verdient wurde, na dann gute Nacht Fortschritt...

  5. Re: Westen?

    Autor: MAC 08.12.10 - 17:11

    Ja die einen werden mit schnellem Internet "bombadiert" und die T-Com freut sich. Andere Gebiete hingegen leben seit Jahren ganz ohne DSL und werden von der T-Com nur vertröstet.
    Die sollten die längs bekannten "weißen Flecken" abarbeiten, anstatt mit solchen Höchstleistungen zu prahlen. Hierbei wäre eine stabile 1er Leitung schon ein riesiger Fortschritt.

    Ich kenne Leute die sind wegen dem DSL extra umgezogen.

  6. Re: Westen?

    Autor: Surfer 08.12.10 - 17:22

    genau (Umzug), das mit der T-Com war mir zu doof mit ISDN, nu hab ich 32 Mbit/s von Kabel :-) auf der anderen Straßenseite ...

  7. Re: Osten?

    Autor: nichtvorhanden 08.12.10 - 18:10

    Im Osten sind an vielen Stellen nach der Wende Glasfaserleitungen verlegt worden, weil das Netz entweder marode oder gar nicht existent war (Subventionen gab es teilweise auch). Dummerweise funktioniert DSL nur mit Kupfer, weshalb viele trotz des tollen Netzes kein schnelles Internet hatten. So gibt es in der Dresdner Innenstadt Gebiete, die immer noch internettechnisch in der Steinzeit sind, wenn sie nicht gerade irgendwelche drahtlosen Techniken verwenden. Von daher kann man es den Leuten ruhig mal gönnen, dass sie auch einen schnellen Internetzugang bekommen. Aber erstmal wieder über den Osten meckern...

    Siehe auch: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Die-Glasfaser-als-Bremse-fuer-T-DSL-36017.html

  8. Re: Osten?

    Autor: Abseus 09.12.10 - 11:08

    phr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja da geht unser Geld hin. Überall wird subventioniert, nur nicht bei
    > denen die es bezahlen.

    Jaja schön die Stammtischparolen von Pappi nachplappern...
    Der Osten wird genau so gezwungen Soli zu sammeln und inzwischen geht mehr davon in die alten Bundesländer. Komisch das der "Ossi" darüber nicht meckert. Das manche ihre Mauern aber auch nie aus dem Kopf bekommen werden ist wirklich schlimm.

  9. Re: Osten?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.12.10 - 11:56

    /sign

  10. Re: Westen?

    Autor: flasherle 09.12.10 - 12:49

    MAC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne Leute die sind wegen dem DSL extra umgezogen.

    man klärt bevor man in die Wohnung einzieht was dort möglich ist, das macht man doch schon seit 10 jahren so. wenn da kein richtiges inet verfügbar ist dann zieht man in die wohnung nicht ein....

  11. Re: Osten?

    Autor: flasherle 09.12.10 - 12:52

    mh, komisch wenn ich mir hier in bawü die straßen angucke und dann in den osten fahre, kann ich dein es geht mehr in die alten bundesländer aber kaum glauben...

  12. Re: Osten?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.12.10 - 12:55

    Habt ihr in Bawü nichts als Straßen? Dann habt ihr die Soliausschüttung aber wirklich bitter nötig und wenn die dann nicht mal gut sind... ;-)

  13. Re: Osten?

    Autor: Angler 09.12.10 - 17:01

    "Ich kenne Leute die sind wegen dem DSL extra umgezogen." - aber wohl kaum in den Osten.

    Beispielsweise hätte Frankfurt/ Oder noch ausreichend Platz, auch für "DSL- Benachteiligte": Einwohner 1989 - 87.126, heute - ca. 60.000, 2020 (Prognose Bertelsmann) - 43.833.

    Nee, auch die Telekom investiert nur dort, wo es (anschließend) etwas zu verdienen gibt.

    Und wegen der Löhne kanns nun auch nicht sein. Eine (geschönte) aktuelle Statistik: http://goo.gl/enM65

    Also beim Thema bleiben und dümmliche "Analysen" einfach lassen.

  14. Re: Westen?

    Autor: macry 09.12.10 - 21:04

    Alles schön und gut, aber es gibt in Dresden noch genug Ecken, die nicht mit mehr als ISDN ins Netz kommen, oder als einzigen Ausweg MaxxOnAir nutzen... mir wäre viel lieber, wenn die TKkm wenigstens erstmal alles auf DSL ausbaut, als punktweise sehr viel mehr anzubieten.

    Seit 4 Jahren wohne ich da und es hängt seit Anfang ein Zettel im Hausflur, dass Kabel Deutschland 'perspektivisch' Internet anbieten wird. also irgendwann in ferner Zukunft vielleicht eventuell...

    Da kann ich mich über diesen Versuch eher ärgern, egal wo er passiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. JDM Innovation GmbH, Murr
  3. ALFRED Maritime GmbH, Hamburg
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

  1. Datenleck: Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz
    Datenleck
    Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz

    Detaillierte persönliche Informationen von Ecuadors Bürgern waren offen zugänglich im Internet. Insgesamt umfasste die Datenbank 20 Millionen Einträge, darunter auch der 2017 eingebürgerte Julian Assange.

  2. Wegen Cloudflare: OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser
    Wegen Cloudflare
    OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser

    Wegen der Kooperation von Mozilla und Cloudflare für DNS über HTTPS (DoH) deaktiviert das Team von OpenBSD die Nutzung des Protokolls für alle Firefox-Nutzer des freien Betriebssystems. Interessierte können die Technik aber weiterhin einsetzen.

  3. Medion Akoya E4272: Aldi Süd bringt Neuauflage immer noch mit wenig Speicher
    Medion Akoya E4272
    Aldi Süd bringt Neuauflage immer noch mit wenig Speicher

    Medion bringt über die Aldi-Süd-Filialen ab dem 26. September 2019 erneut ein recht großes Convertible-Notebook auf den Markt, das gerade einmal 350 Euro kosten wird. Dem Preis entsprechend ist die Ausstattung aber sehr knapp. Interessanterweise gibt es eine bessere Ausstattung zum gleichen Preis.


  1. 15:27

  2. 13:40

  3. 13:24

  4. 13:17

  5. 12:34

  6. 12:02

  7. 11:15

  8. 10:58