Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dresden: Deutsche Telekom bringt 1…

Statt 120km Kabel zu verlegen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statt 120km Kabel zu verlegen...

    Autor: Captain Humbug 08.12.10 - 14:08

    hätte man sich ja auch erstmal eine Ortschaft mit Opal-Geschädigten suchen können.

  2. Re: Statt 120km Kabel zu verlegen...

    Autor: Abseus 08.12.10 - 14:17

    Captain Humbug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hätte man sich ja auch erstmal eine Ortschaft mit Opal-Geschädigten suchen
    > können.


    Dresden ist in einigen Stadtteilen durchaus eine Opal-Geschädigte Ortschaft!
    Daher wird diese Familie sicherlich auch aus einem entsprechendem Stadtteil kommen...

  3. Re: Statt 120km Kabel zu verlegen...

    Autor: Youssarian 08.12.10 - 14:19

    Captain Humbug schrieb:

    > Statt 120km Kabel zu verlegen... hätte man sich ja auch erstmal
    > eine Ortschaft mit Opal-Geschädigten suchen können.

    OPAL -> HYTAS -> PDH

    Wenn Du das alles gelesen hast, weißt Du, warum die Wahl des Nicknames Captain Humbug gar keine so schlechte Idee war. ;-)

  4. Re: Statt 120km Kabel zu verlegen...

    Autor: CGast 09.12.10 - 00:30

    Was genau sollen uns diese Wiki-Seiten mit technischem Kauderwelsch mitteilen?

    Praktisch zählt doch nur die aktuelle Marktlage. Die Telekom tut einen Teufel, OPAL-Gebiete in irgend einer Form mit höheren Bandbreiten zu erschließen. Einmal verdient sie gut am ISDN-Internet-Nutzer, dann kommen dort auch garantiert keine Konkurrenten auf die Idee, die TAL zu übernehmen, weil das viel zu teuer ist und dann kann sie den OPAL-Geschädigten noch teuer UMTS andrehen. (Was natürlich auch grottenschlecht geht, weil ja alle in dem Gebiet....)

  5. Re: Statt 120km Kabel zu verlegen...

    Autor: Youssarian 09.12.10 - 07:19

    CGast schrieb:

    > Was genau sollen uns diese Wiki-Seiten mit technischem Kauderwelsch
    > mitteilen?

    Aus dem, was Du "technisches Kauderwelsch" nennst, geht hervor, dass es in OPAL-Gebieten auch keinen Weg gibt, der ohne neue Kabel auskommt.

    > Die Telekom tut einen Teufel, [...]

    Oben hast Du eingestanden, dass Du von der Sache nicht verstehst, was ja auch ncht weiter schlimm wäre. Nur: Wenn Du nichts davon verstehst, dann enthalte Dich einfach einer Meinung. Du hast nämlich keine, die Du begründen könntest.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Hays AG, Stuttgart
  3. JENOPTIK AG, Jena
  4. ista International GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 469,00€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40