Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drosselung: Die Mär vom teuren…

und immer noch ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und immer noch ...

    Autor: neocron 24.05.13 - 17:30

    verstehe ich die aufregung nicht ... keiner wird gezwungen die drosseltarife zu nutzen. die telekomleitungen sind bereits reguliert und eine private firma kann nunmal ihr angebot stricken, wie sie will...
    ob die traffickosten der grund sind oder nicht (ich habe es von der telekom noch nicht mal direkt gehoert, dass die traffickosten selbst der grund waeren ...) jeder autohersteller kann die preise und konditionen seiner autoverkaeufe selbst bestimmen ... jede tante emma kann die preise und bedingungen ihres ladens selbst bestimmen ... somit auch die telekom! dazu muss tante emma teile ihres ladens nicht zu regulierten spottpreisen verteilen ...
    ob man die drosselung mag oder net, wie kommt man drauf so einen terz zu veranstalten? selbst wenn der grund waere "unser vorstand braucht neue buerostuehle" waere dies legitim mMn ...

  2. Re: und immer noch ...

    Autor: azeu 24.05.13 - 18:10

    dann hast Du Dich leider (immer noch) nicht richtig informiert, und solltest es schleunigst nachholen.

    Ich fang mal bei den Leuten an, die aufgrund ihrer Wohnlage gar nicht wechseln können, weil es dort eben nur die Telekom gibt. Und bei denen hör ich dann auch gleich wieder auf, weil das schon die hälfte der Gegenargumentation ausmacht. Den Rest kannst Du Dir gerne hier in den Foren oder auch woanders selber zusammensuchen.

    ... OVER ...

  3. Re: und immer noch ...

    Autor: neocron 24.05.13 - 20:30

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann hast Du Dich leider (immer noch) nicht richtig informiert, und
    > solltest es schleunigst nachholen.

    >
    > Ich fang mal bei den Leuten an, die aufgrund ihrer Wohnlage gar nicht
    > wechseln können, weil es dort eben nur die Telekom gibt.
    das ist schlichtweg pech!
    wem es derartig wichtig ist keine Drosseltarife zu nutzen, sollte dann evtl. ueber Umziehen nachdenken!
    Im uebrigen gilt das fuer alles ... wem die Kabelanbieter dort nicht passen, oder die stadtwerke, die busanbindung, die nachbarn, die Luft, das Wetter, die strassenanbindung oder Einkaufsmoeglichkeiten, die Distanz zum Friseur ...
    evtl. haette man auch vorher mal nachfragen sollen, bevor man dahin gezogen ist, wo man nun gelandet ist!
    Es gibt auch alternativangebote ueber LTE, zwar auch gedrosselt, aber man kann damit zumindest seinen Unmut ggue. der Telekom signalisieren!
    ohne Internet stehen dann wohl die wenigsten da!
    Fakt ist ... fuer den schmerzlichen Boykott sind die paar hanseln, die es sich wirklich nicht aussuchen koennen unerheblich, wuerde ich meinen!

    > Und bei denen hör
    > ich dann auch gleich wieder auf, weil das schon die hälfte der
    > Gegenargumentation ausmacht.
    was bitte? wohl kaum ...

    > Den Rest kannst Du Dir gerne hier in den Foren
    > oder auch woanders selber zusammensuchen.
    hier im Forum? da halte ich das meiste Geschimpfe fuer reine Uebertreibung!
    Einige sind sicherlich dabei, die es trifft ... und fuer die gilt es wie immer ... pech!
    Von denen, die du allerdings beschreibst, sind genuegend, die sich bei 386kbit leitungen, ueber eine Drosselung auf eben diese geschwindigkeit sicherlich nicht sonderlich aergern werden ...

    und zu guter letzt ... solange entsprechende tarife bis 400GB fuer jeden auch bestellbar sind, sehe ich kein Problem! Immerhin reden wir dann von einer minderheit (die die sich nichts aussuchen koennen) von einer Minderheit (die Poweruser) von einer Minderheit (die, die Poweruser jenseits der 400GB sind ...)
    man kann es nicht jedem Recht machen ...

  4. Re: und immer noch ...

    Autor: azeu 24.05.13 - 20:37

    klar, nachdem Du Dir irgendwo 'ne Eigentumswohnung erworben hast oder nachdem Du eine passende Mietwohnung gefunden hast in der Nähe Deines neuen Jobs, wirst Du wegen Änderung Deines Telekom-DSL-Anschlusses sicher sofort gleich wieder wegziehen und den ganzen Umzugsmist nochmal abziehen und Dir dann evtl. auch gleich einen neuen Job/eine neue Frau etc. suchen, was?

    Jetzt machst Du Dich etwas lächerlich. Ich hoffe nur, dass Dir so etwas passiert, dann könntest Du dich etwas besser in das Thema hineinversetzen. Scheint im Moment bei Dir leider nicht so richtig zu funktionieren.

    Und, Du musst Dich ja nicht unbedingt hier im Forum informieren. Dann informiert Dich halt woanders, warum Leute etwas dagegen haben. Fallbeispiele gibt es genug, wenn man sie auch sehen möchte.

    ... OVER ...

  5. Re: und immer noch ...

    Autor: neocron 25.05.13 - 10:34

    ich sagte nicht jeder solle umziehen ..
    ich sagte Umziehen sei eine Option, wenn es einem derartig wichtig ist!
    Nochmal -> es gibt kein Recht auf ungedrosseltes Internet!
    jeder weiss was er von der Telekom bekommt, und dies ist weit davon entfernt unbenutzbar zu sein!
    Haengt man also direkt an der Telekom und hat absolut keine Alternativen, dann beisst man halt in den sauren Apfel, wie bei allen von mir bereits aufgelisteten Beispielen, die du gekonnt ignorierst!
    Es gibt nunmal immer leute, die auf der Strecke bleiben ... da es sich hier aber um ein Luxusproblem handelt, finde ich es aeusserst uebertrieben ...

  6. Re: und immer noch ...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.05.13 - 10:47

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich sagte nicht jeder solle umziehen ..
    > ich sagte Umziehen sei eine Option, wenn es einem derartig wichtig ist!
    > Nochmal -> es gibt kein Recht auf ungedrosseltes Internet!
    > jeder weiss was er von der Telekom bekommt, und dies ist weit davon
    > entfernt unbenutzbar zu sein!
    > Haengt man also direkt an der Telekom und hat absolut keine Alternativen,
    > dann beisst man halt in den sauren Apfel, wie bei allen von mir bereits
    > aufgelisteten Beispielen, die du gekonnt ignorierst!
    > Es gibt nunmal immer leute, die auf der Strecke bleiben ... da es sich hier
    > aber um ein Luxusproblem handelt, finde ich es aeusserst uebertrieben ...


    Übertrieben ist daran nur das wieder zwei bis drei Manager mir vorschreiben wo meine Luxusprobleme liegen, und ich diese ganze "Es wird ja eh alles immer teurer" kacke nicht mehr hören kann.

  7. Wenn Tante Emma ein Monopol besitzt...

    Autor: Ach 25.05.13 - 11:08

    ...dann muss sie sich mit der Regulierungsbehörde anfreunden, genauso wie ein Autohersteller wenn er ein Monopol besäße, genauso wie die Bahn und obernatürlich genauso wie die TK, eigentlich ganz einfach. Und das ist so einfach weil keiner ein Monopolistenparadies nötig hat, es im Gegenteil den meisten schadet, es den Fortschritt ausbremst und weil wir eben in einer Demokratie leben in der dieses System eben unten durch ist. Ganz ungeniert als Monopolist die Nation zu terrorisieren, das war einmal vor über 100 Jahren. Wir sind alle glücklich dass wir das mit viel Energie, Mühe und einigen Opfern abgeschafft haben, und nur weil jemand denkt dass es vielleicht eine "Tolle Idee" wäre oder "nur das eine echte Marktwirtschaft" holen wir uns die Seuche trotzdem nicht wieder neu ins Boot. Da kannst du noch lange warten.

  8. Re: Wenn Tante Emma ein Monopol besitzt...

    Autor: neocron 25.05.13 - 11:35

    Die Telekom IST bereits reguliert? was willst du noch?

    Ich bin nicht so blind und sehe eindeutig, dass hier dieses "Monopolargument" missbraucht wird, um individuelle Interessen schoen voranzustellen!
    Wie gesagt, die Telekom hat die Regulierungsbehoerde an der Backe ...
    nun der Telekom aber vorschreiben zu wollen, wie genau die eigenen Angebote auszusehen haben, nachdem sie bereits ihre Leitungen an Konkurrenten vermieten muessen!?
    glaubst du doch selbst nicht, dass ich dieser naiven Argumentation folge, oder?
    Da kann man es gleich verstaatlichen und sich diesen Eiertanz und scheinheilige Argumentation verkneifen!

    Die Telekom ist eine der wenigen, die sich ueberhaupt in den Gebieten engagiert, wo es sich sonst nicht lohnt!
    Oder was glaubst du warum dort keine Konkurrenz herrscht?
    eben, weil es sich kaum lohnt, wenn man dort ueberhaupt von "lohnen" sprechen kann!
    Es ist einfach ... will ich derartige Infrastruktur, ziehe ich nicht aufs Land!
    es ist wie zu verlangen, dass man doch bitte gern das ultramoderne Einkaufszentrum direkt um die Ecke haben moechte, obgleich man irgend wo einsam in der Praerie wohnt, weil man sonst gern seine Ruhe haette!

    Hier versuchen leute, die teils unvereinbare Luxuspraeferenzen aneinander ketten wollen, mit Scheinargumenten bzgl. Monopolstellungen ihre eigenen individuellen Beduerfnisse durchzudruecken ... so sehe ich es zumindest!

  9. Re: und immer noch ...

    Autor: azeu 25.05.13 - 11:35

    ich ignoriere Deine Punkte nicht, ich will Dir nur Punkte aufzeigen, die Dir anscheinend unbekannt sind.

    Das Internet als Luxus-Problem darzustellen - in einem IT-Forum - ist schon etwas engstirnig, da ein Großteil der Leute hier wohl mit dem Internet inzwischen seine Brötchen verdienen dürfte.

    Und dass man keinen Anspruch auf ungedrosseltes Internet hat, ist schon etwas arrogant formuliert, finde ich. Es geht hier um die Eckdaten, also darum, ab wann bei welchem Preis gedrosselt wird. Und genau hier nutzt die Telekom ihre Position schamlos aus, weil eben viele von ihr abhängig sind - auch beruflich. Es ist also nur natürlich, dass sich betroffene Leute darüber offen ärgern dürfen. Zudem von der Telekom ständig neue Drossel-Argumente vorgeschoben werden.

    Und, mit der "Pech gehabt"-Einstellung löst man keine Probleme sondern schafft höchstens Neue.

    Ich habe den Eindruck, dass Du diese Thematik hier nur aus Sicht der Telekom siehst - warum auch immer - Dir aber keine Mühe gibst das Ganze mal von der anderen Seite zu betrachten. Aus der Sicht der Telekom ist der Ärger der Leute tatsächlich unbegründet, das mag schon sein.

    ... OVER ...

  10. Re: Wenn Tante Emma ein Monopol besitzt...

    Autor: azeu 25.05.13 - 11:38

    Das Internet ist kein Luxus - auch wenn das für DICH der Fall sein mag. Andere Leute verdienen ihr Geld damit.

    ... OVER ...

  11. Re: irrtum

    Autor: Kasabian 25.05.13 - 11:45

    Tante Emma kann ihre Preise nicht selbst bestimmen, sondern muss schauen wie diese die Preise so hält dass ihr die Kunden nicht auch noch in irgendeinen Billigladen entschwinden und sie trotzdem davon noch überleben kann.

    Oder wolltest du Aldi, Lidl und Co zur Tante Emma machen? ;)

  12. Re: Wenn Tante Emma ein Monopol besitzt...

    Autor: neocron 25.05.13 - 11:50

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Internet ist kein Luxus - auch wenn das für DICH der Fall sein mag.
    > Andere Leute verdienen ihr Geld damit.
    echt komischerweise steht bisher keine Mindestbandbreite irgend wo gesetzlich fest!

    Und ich sagte nicht, dass internet der Luxus sei!
    Sondern ungedrosseltes Internet mit unendlich Datenvolumen!

    Wer Geld damit verdient, hat sich entsprechend anzupassen!
    Stell dir vor, ich moechte Geld mit Wasserkraft verdienen, nun steht aber kein Staudamm direkt neben meinem Haus!
    Ich sollte nach Regulierung schreien ...

    Das Internet ist genau so eine Ressource wie alles andere ... moechte ich mit Holz handeln, kann ich nicht verlangen, dass es direkt neben meinem Buero waechst, ICH habe mich zu kuemmern, und entsprechendes Geld in die Hand zu nehmen!

    oder wir lassen es gleich, und verstaatlichen das netz!
    dann hat sich die ganze Diskussion erledigt.
    Nur DANN wird geschimpft, dass es keinen Fortschritt gibt!
    Egal wie es laeuft, es laeuft doch immer falsch ...
    und das muss es auch, denn bei gesamtheitlichen Konzepten bleiben individuelle Wuensche nunmal auf der Strecke, immer!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.13 11:57 durch neocron.

  13. Re: irrtum

    Autor: neocron 25.05.13 - 11:53

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tante Emma kann ihre Preise nicht selbst bestimmen, sondern muss schauen
    > wie diese die Preise so hält dass ihr die Kunden nicht auch noch in
    > irgendeinen Billigladen entschwinden und sie trotzdem davon noch überleben
    > kann.
    das ist richtig ...
    und genau so muss die Telekom sehen, dass sie ihre Angebote entsprechend strickt!
    das hat sie aber SELBST zu entscheiden, und nicht der Mob, der es gern anders haette!

    > Oder wolltest du Aldi, Lidl und Co zur Tante Emma machen? ;)
    nein suggeriert auch nichts, was ich hier sagte!
    Aber die Mehrheit der Schreienden moechte gern den Tante Emma Laden zu Aldi und Lidl machen!

  14. Re: Wenn Tante Emma ein Monopol besitzt...

    Autor: Kasabian 25.05.13 - 11:57

    Was war vor 100 Jahren?
    Ich glaube du bist nicht richtig und vollständig informiert.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/1256648#/beitrag/video/1901178/Pelzig-h%C3%A4lt-sich-vom-14-Mai-2013

    ab Zeitleiste 20:50 wird es interessant.

    Kurzfassung:
    http://www.youtube.com/watch?v=N4UwMkFRQDs

    Immer wieder interessant: Lobbyismus und Politik
    Staatgutverordnung, Trinkwasserprivatisierung, Fracking usw usw usw...

    Ich glaube dass die meisten Leute von damals mehr Anstand/Benehmen - oder wie immer man das nennen möchte - hatten als diese Spacken welche sich heute in der Politik wiederfinden.

  15. Re: irrtum

    Autor: Kasabian 25.05.13 - 12:00

    stimmt.. Sie kann und muss das selbstentscheiden.

    Nur sollte die Telekom dann keine faulen Eier falsch deklarieren und als frische Eier verkaufen.
    Sprich: eine "Flatrate" die keine ist als eine solche ausgeben.

  16. Re: irrtum

    Autor: neocron 25.05.13 - 12:01

    es ist und bleibt eine Flatrate, auch gedrosselt!

    wenn 8Mbit/s ueber einen Monate eine Flatrate sind, dann sind auch 384 kbit/s fuer den ganzen Monat eine Flatrate ...
    oder wo soll bitte der Unterschied sein?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.13 12:03 durch neocron.

  17. Re: Wenn Tante Emma ein Monopol besitzt...

    Autor: Ach 25.05.13 - 12:14

    Die Monopolsituation der TK hat, entgegen deiner Äußerungen, eben kein Verfallsdatum, und nur weil sie sich nach einem langem und peinlichem Debakel endlich an die eine Regel(Vermietung der eigenen Leitungen zu vertretbaren Preisen) hält, heißt das noch lange nicht, dass sie sich bei der Anderen wie ein Vogelfreier benehmen darf, sprich: exklusive und nur für das eigene Unternehmen reservierte Dienste auf den Monopolstrecken Einführen, ganz zu schweigen vom Bruch mit der Netzneutralität.

    Das sich der Ausbau nicht Lohnt, ist ebenfalls wieder Märchenstunde. Er bringt halt nicht so viel Gewinn ein wie eine ordentliche Kundenerpressung, wenn die erlaubt wäre, und trotzdem gehört die TK zu den mit Abstand lukrativsten Unternehmen in Deutschland und obendrein bauen auch die Kabelunternehmen ständig weiter aus und/oder rüsten den Bestand auf, allerdings ohne das Gejammere und die unverschämten Forderungen welche die TK an den Tag legt.

  18. Re: Wenn Tante Emma ein Monopol besitzt...

    Autor: Ach 25.05.13 - 12:45

    Hätt ich mal besser "vor 200 Jahren" gesagt :].

    Deine Hinweise auf aktuelle Ereignisse stimmen alle und ich schau mir gerade die ganze interessante Sendung an. Aber man muss halt festhalten, dass das was heute passiert zwar traurig aber nicht im Sinne des Erfinders ist, also nicht im Sinne einer funktionierenden Sozialdemokratie. Damals(vor 200 Jahren) war es aber geltendes Recht, und das war dann schon ne Nummer härter. Denkt man einfach mal an das Verbot von Gewerkschaften, Kinderarbeit und Ähnliche Dinge.

  19. Re: und immer noch ...

    Autor: MattDavey 25.05.13 - 13:27

    Die Telekom hat einfach kackendreist gelogen und das war allen klar.

    Preiserhöhung, das ist es, was sie wollen. Warum kann man das nicht klar sagen? Ich denke, dass der Flurschaden durch die Lügerei und Trickserei viel höher ist, als wenn man klar das Ziel und vor allem die Gründe genannt hätte.

    - in USA verzockt
    - den Netzausbau hierzulande verschleppt und weggetrickst (Vectoring 2)
    - Dividende

    Wobei letzterer Punkt ja die Oberfrechheit ist.

    Eigentlich bin ich der Telekom dankbar, denn sie haben endlich die Diskussion für ein echtes Netz entfacht.

  20. Re: Wenn Tante Emma ein Monopol besitzt...

    Autor: Ach 25.05.13 - 14:18

    Edit:
    >http://www.youtube.com/watch?v=N4UwMkFRQDs
    ist ja trotzdem ganz schön krass was da in Hessen abging.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. comemso GmbH, Ostfildern
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab 69,99€ statt...
  2. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  3. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  4. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40