Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drosselung: ZDFmediathek auf…

Da zahlen wir doch gerne für

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da zahlen wir doch gerne für

    Autor: Lord Gamma 10.12.13 - 21:36

    Mit unseren GEZ-Gebühren zahlen wir doch alle liebend gerne dafür, dass die Telekom als Privatunternehmen Geld bekommt, um dies ihren Drosselkunden drosselfrei zu bieten. Oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.13 21:38 durch Lord Gamma.

  2. Re: Da zahlen wir doch gerne für

    Autor: booyakasha 11.12.13 - 01:04

    Das ist Fernsehen 2.0

  3. Re: Da zahlen wir doch gerne für

    Autor: elgooG 11.12.13 - 08:10

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit unseren GEZ-Gebühren zahlen wir doch alle liebend gerne dafür, dass die
    > Telekom als Privatunternehmen Geld bekommt, um dies ihren Drosselkunden
    > drosselfrei zu bieten. Oder?

    ...irgendwo müssen die ganzen Überschüsse ja hin. Außerdem müssen diese Verbrecher ja auch die völlig überzogenen Gebühren aus ihren Raubzügen rechtfertigen.

    Ich freie mich schon darauf, dass Sender die ich nicht sehe und nicht unterstützen möchte, mit Geld das mir mit Gewalt gestohlen wurde, einen ISP unterstützen, den ich nicht benutze und der das Internet drosseln möchte und die Netzneutralität gefährdet und gleichzeitig werden mit meinem Geld auch noch korrupte Politiker finanziert, die die Demokratie gefährden. Ja, dann Prost Mahlzeit.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.13 08:10 durch elgooG.

  4. Re: Da zahlen wir doch gerne für

    Autor: Casandro 11.12.13 - 08:22

    Naja, die Frage ist, ob die Sender überhaupt dafür zahlen. Ich glaube die Telekom ist da noch in der Position, dass die zahlen müssen.... oder kennst Du irgendjemanden der Entertain nutzt?

  5. Re: Da zahlen wir doch gerne für

    Autor: HaMa1 11.12.13 - 08:33

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit unseren GEZ-Gebühren zahlen wir doch alle liebend gerne dafür, dass die
    > Telekom als Privatunternehmen Geld bekommt, um dies ihren Drosselkunden
    > drosselfrei zu bieten. Oder?

    Ich denke die ÖR sollten von ihrer Idee abrücken die Milliardenüberschüsse mit einer Gebührensenkung teilweise zurückzugeben. Stattdessen könnte man die GEZ Gebühr erhöhen und damit mehr Online Video Angebote finanzieren.

    Allerdings sollte man dieses Online Angebot nicht öffentlich zugänglich machen, da sonst die Privatwirtschaft geschädigt werden könnte.

  6. Re: Da zahlen wir doch gerne für

    Autor: Flitschbirne 11.12.13 - 12:51

    Nicht zu vergessen: Ein tolles Zwei-Klassen Internet. In meinen Augen viel schlimmer und gefährlicher!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59