Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSL mit 384 KBit/s: Telekom führt…

384 Kbit/s

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 384 Kbit/s

    Autor: mav1 22.04.13 - 15:38

    Stolze 384 Kbit/s, wow, das sind 48 kb/s.

    Das langt nicht mehr mal um anständig zu Surfen. Man hätte zumindest auf 2 Mbit/s reduzieren können, so dass man zumindest noch das Internet benutzen kann, aber bei 48 kb/s kann man das nicht wirklich gebrauchen, wenn man bedenkt dass größere Seiten einige 100 KB groß sind.

    Wer es schon mal probieren möchte, wie schnell er damit unterwegs ist, einfach das Handy auf EDGE bzw. 2G runterschalten, das sind auch 384 Kbit/s.

    Ich hoffe 1und1, Vodafone und Co. ziehen nicht bald nach, das wäre ein enormer Rückschritt für uns alle.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.13 15:40 durch mav1.

  2. Re: 384 Kbit/s

    Autor: Telesto 22.04.13 - 15:42

    Das ist der gleiche Trick wie im Mobilfunk: Man drosselt so extrem, dass das Internet praktisch unbenutzbar ist, man aber trotzdem noch mit "Flatrate" werben kann, da man ja theoretisch weiterhin "unbegrenzt surfen" kann.

    Wenn die Telekom wenigstens die Eier hätte, das Internet nach 75 GB ganz abzuschalten... Aber dann würden sich die Kunden ja vermutlich wirklich mal wehren anstatt sich an der Hotline ohne Widerrede überteuertes "Highspeedvolumen" aufschwätzen zu lassen.

  3. "unbegrenzt surfen" ist sowieso die dreisteste Lüge von allen.

    Autor: fratze123 22.04.13 - 15:44

    Grenze ist die Leitungskapazität.

  4. Re: 384 Kbit/s

    Autor: kendon 22.04.13 - 15:48

    und was machen die, die nur eine 2mbit leitung haben?

  5. Re: "unbegrenzt surfen" ist sowieso die dreisteste Lüge von allen.

    Autor: Telesto 22.04.13 - 15:48

    Ja, aber die Leitungskapazität akzeptiert wohl jeder als "natürliche Grenze". Ich beschwere mich ja im Mobilfunk nicht mal darüber, wenn eine 3G-Zelle überlastet ist und es deshalb langsamer geht. Aber eine mutwillige und technisch unnötige Drosselung um den Faktor 50 oder mehr ist nun mal der Gipfel der Dreistigkeit.

  6. Bei Akzeptanz der Grenze gehe ich mit.

    Autor: fratze123 22.04.13 - 15:50

    Trotzdem bleibt "unbegrenzt" unwahr. Es fällt mir schwer Lügen zu akzeptieren,

  7. Die sind schon genug gestraft.

    Autor: fratze123 22.04.13 - 15:50

    Die bräuchte man nicht drosseln. :)

  8. Re: Die sind schon genug gestraft.

    Autor: spin86 22.04.13 - 16:02

    Aus generellem Interesse:

    Welche Abos/Bandbreiten sind in DE am häufigsten im Einsatz?

    Interessiert mich hauptsächlich weil 384kBit/s ja wirklich lächerlich sind.

    Zum Vergleich:
    Ich glaube bei uns (Schweiz) sind 10-20Mbit/s Abos mittlerweile ziemlich Standard, zumindest über Kabel.

  9. Re: 384 Kbit/s

    Autor: Endwickler 22.04.13 - 16:03

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und was machen die, die nur eine 2mbit leitung haben?

    Die werden hochgedrosselt. .-)

  10. Re: Die sind schon genug gestraft.

    Autor: Sirence 22.04.13 - 16:04

    16MB
    30/50/100 bei Kabel

  11. Re: "unbegrenzt surfen" ist sowieso die dreisteste Lüge von allen.

    Autor: 0xDEADC0DE 22.04.13 - 16:06

    Mal schaun, ob die das auch wirklich so strikt machen, oder ob es nicht doch noch nach oben geschraubt wird, oder gar der tatsächlichen Auslastung angepasst wird. Das letztere wäre wohl am fairsten, schließlich gibt es nach wie vor Menschen, die mit weniger als 1 MBit surfen müssen!

  12. Re: 384 Kbit/s

    Autor: violator 22.04.13 - 16:55

    Tja, alleine die Startseite von spiegel.de ist mit Werbung 1,2MB groß.

    Zur Verdeutlichung:
    MAN MUSS DANN 25 SEKUNDEN WARTEN, UM DIESE EINE NORMALE NACHRICHTENWEBSITE ZU LADEN!

  13. Re: 384 Kbit/s

    Autor: lolw00t 22.04.13 - 17:16

    Ich will ja nix sagen, aber bevor ich zu Richtfunk übergegangen bin, hatte ich auch so viel bei der Telekom. Das war das Maximum was geht. Und ich wohne nicht auf irgendeinem einsamen Berg -.-

  14. Re: 384 Kbit/s

    Autor: qew4785 22.04.13 - 17:20

    Hahahaaha natürlich kann man 284 kb/s ordentlich surfen, ich bekomm auch nur 350 kb/s mit DSL 6000-Vertrag :D
    Online Zocken geht auch, nur Skypen und Musik streamen gleichzeitig halt nicht.

    Ich lebe seit zig jahren mit ner Bambusleitung, stellt euch mal nicht so an!

  15. Re: 384 Kbit/s

    Autor: brusch 22.04.13 - 17:26

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, alleine die Startseite von spiegel.de ist mit Werbung 1,2MB groß.

    Somit könnte diese Drosselung dazu beitragen, dass diese BESCHISSENEN SEITEN benachteiligt werden.

    Es wäre wirklich an der Zeit, diesen UNFUG abzustellen.


    > Zur Verdeutlichung:
    > MAN MUSS DANN 25 SEKUNDEN WARTEN, UM DIESE EINE NORMALE NACHRICHTENWEBSITE
    > ZU LADEN!

    Das ist eben keine NORMALE Nachrichtenseite, sondern mit WERBUNG und VIDEOS zugeschissene Seite.

    Ganz abgesehen von dem ganzen Skript-Gedöns.

    Früher waren die Seiten bei gleichem Informationsgehalt keine 50 kByte gross, und ich bin mir sicher, dass man ähnliche Verhältnisse auch wieder herstellen könnte. Nur, dazu müssten eben richtige Web-DESIGNER beschäftigt werden und keine 0-8-15 Praktikantenblödel aus der Verwandschaft.

  16. Re: 384 Kbit/s

    Autor: violator 22.04.13 - 17:29

    brusch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eben keine NORMALE Nachrichtenseite, sondern mit WERBUNG und VIDEOS
    > zugeschissene Seite.

    Ohne Werbung sinds immer noch 900kb. Und die Videos sieht man doch erst, wenn man sie anklickt. O_o

    Naja und andere Seiten... (jeweils mit Werbung)
    Telekom selber: 1,2MB
    focus.de 1,7MB
    stern.de 5,0MB (was haben die denn geraucht? O_o)
    n24.de 5,5MB (s.o.)
    tagesschau.de 950kb

    > Früher waren die Seiten bei gleichem Informationsgehalt keine 50 kByte
    > gross, und ich bin mir sicher, dass man ähnliche Verhältnisse auch wieder
    > herstellen könnte.

    Klar geht das. Einfach fast alle Bilder weglassen, die paar Bilder die man haben will max. 100 Pixel groß und mit JPG auf 30% Qualität abspeichern und sonst nur noch Text darstellen, so wie früher. Aber dann wird sich keiner die Seite mehr ansehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.13 17:35 durch violator.

  17. Re: 384 Kbit/s

    Autor: Sinnfrei 22.04.13 - 17:53

    384 Kbit/s ist wirklich ein Witz in heutiger Zeit. Es wird Zeit, dass es ein Gesetz gibt welches die Anbieter dazu verpflichtet immer das technisch mögliche Maximum am Anschluss zur Verfügung zu stellen. Oder besser gleich eine gesetzlich garantierte Mindestbandbreite. Anders wird das in Deutschland leider nichts.

    __________________
    ...

  18. Re: 384 Kbit/s

    Autor: 0mega 22.04.13 - 18:58

    qew4785 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahahaaha natürlich kann man 284 kb/s ordentlich surfen, ich bekomm auch
    > nur 350 kb/s mit DSL 6000-Vertrag :D
    > Online Zocken geht auch, nur Skypen und Musik streamen gleichzeitig halt
    > nicht.
    >
    > Ich lebe seit zig jahren mit ner Bambusleitung, stellt euch mal nicht so
    > an!

    Du verwechselst kbit mit kb/s.

  19. Re: 384 Kbit/s

    Autor: tingelchen 22.04.13 - 19:20

    Inkl. Overhead durch Technik und Protokollen kann man den Wert einfach durch 10 Teilen. D.h. man hat keine 284KByte/s sondern nur 38,4KByte/s. Da kann man sich sehr wohl anstellen. Da man mit diesem Wert keine heutigen Seiten mehr öffnen kann. Von Musik oder Video Streaming ganz zu schweigen.

    Und wenn du nur lumpige 350KByte/s bekommst, dann solltest du vieleicht vom Sonderkündigunsrecht gebrauch machen. Welches einem, laut Gerichtsurteilen, zusteht, wenn die versprochenen und beworbenen 6MBit/s nicht annähernd erreicht werden.

    Vorausgesetzt du hast überhaupt alternativen.

  20. Re: 384 Kbit/s

    Autor: martinboett 22.04.13 - 19:40

    unfassbar, in welchem zeitalter leben die?

    heutzutage läuft doch jede 3. seite mit flash & co.

    fotografen, firmen, was weiß ich!

    ich hatte mal einige zeit 3000er dsl und das ist mindestwert um gerade so anständig durch internet zu surfen! bei 720p video auf youtube etc. ist da schon fast ende.

    telekom schafft es tatsächlich immernoch einen draufzusetzen. 1. platz im kunden vergraulen.

    beim internet ist es die telekom. bei software ist es EA !

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  3. Ruhrverband, Essen
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ASUS ZenFone 3 (ZE552KL) 64 GB für 129€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
      Faltbares Smartphone
      Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

      Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

    2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


    1. 21:11

    2. 12:06

    3. 11:32

    4. 11:08

    5. 12:55

    6. 11:14

    7. 10:58

    8. 16:00