1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSL mit 384 KBit/s: Telekom führt…
  6. Thema

Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: Jjadorex 22.04.13 - 17:30

    Ich habe nichtmal viele Spiele aber sobald ich meinen Rechner neuaufsetzen muss, muss ich ca.100gb allein nur Spiele runterladen.

    Dazu kommt Youtube, dropbox, iCloud, PlayStation spiele und deren Updates. Dann verschiebt man mal ein paar Dateien auf einen FTP. Usw.

    Laut meiner fritzbox habe ich bei normaler Nutzung ca. 500gb Traffic im Monat.

    Bei ausgiebiger Nutzung komme ich auf etwa 1 TB.

    Dafuer wuerde ich bei der Telekom ab der Drosselung wahrscheinlich ein Vermögen bezahlen.

  2. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: smirg0l 22.04.13 - 18:07

    Mein Resultat für heute:

    1. Ich muss niemanden gegenüber Rechenschaft ablegen, wie ich auf welchen Traffic komme.
    2. Volumenbeschränkungen für "Flatrates" gehören verboten, wie alles, was den Begriff "Flatrate" ad absurdum führt.
    3. Traffic kostet nahezu nichts, hier erhöhte Kosten geltend zu machen, ist lächerlich.
    4. Die Telekom will nur, wie immer, ihre Schäfchen im Trockenen haben und die Konkurrenz blockieren.
    5. Der Kunde spielt keine Rolle.
    6. Die Telekom ist nach wie vor ein Saftladen. Hat sich nichts gebessert.

    Schönen Feierabend! :)

  3. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: a user 22.04.13 - 18:08

    0xDEADC0DE schrieb:
    > Mobile Geräte haben eher selten Updates und die sind nur wenige hundert MB
    > groß, selbst bei 5 Geräten pro Monat kein Problem Updates für PC?
    also ich komme mit meinem alten desire hd auf ca 5-10GB traffic im monat über mein wlan.

    würd ich so aufwändigere spiele mit großen datenmengen (ala 1-3GB) spielen und damit da auch noch hin un wieder updates ziehen müssen, so käme ich locker auf 10-20GB im monat. das ist bei mir aber nicht mehr der fall.

  4. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: Ach 22.04.13 - 18:22

    Ja natürlich ist das so, wenn das Telekom Entertainmentprogramm nun mal unbeschränkt nutzbar ist und man bei ausgelassener Youtube Nutzung immer ein schlechtes Gefühl haben wird, dass man es übertreibt um dann am Ende des Monats dumm da zustehen. Wo werden die Leute nach ihre gewohnten Videokost dann wohl zuerst Ausschau halten? Sie werden natürlich nach dem Motto handeln: wenn ich den Beitrag schon im Telekomangebot finde, hab ich mir wieder ein Stück Freiraum bei der Youtube- oder sonst welcher Nutzung aufbewart. Und davon auszugehen dass die Videos in Zukunft kompakter würden oder auch nur vergleichbar groß blieben, wäre ebenso ein ziemlich großer Fehler.

    Der Reporter von der FAZ hat also so ziemlich voll ins Schwarze getroffen mit seiner Kritik.

  5. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: JackyChun 22.04.13 - 18:33

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thewayne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle
    >
    > Nein, nicht alle. Denn damit würde es auch mich treffen, wieso begründe ich
    > auch:
    >
    > > Nehmen wir mal eine Familie oder WG mit 3 Personen, da haben wir drei
    > Leute
    >
    > Ok, wir sind nur zu Zweit, aber das macht wenig aus, denn eine 3-köpfige
    > Familie kann ein Kleinkind haben, dass allein im Internet eh nichts zu
    > suchen hat.
    >
    > > - Surfen, Mailen (Anhänge), HD Inhalte auf YouTube
    >
    > Surfen, ganz normales? Braucht keine GB an Daten.
    > Mailen? Was bitte verschicken die Leute denn so großes per Mail? Bei ca. 25
    > MB ist bei vielen Providern eh Schluss.
    > HD Inhalte auf YouTube? Das ist eine Ruckelshow und liegt an den Servern
    > von Youtube, da stream ich lieber SD, was auch lahm ist aber öfter geht.
    >
    > > - Betriebssystem/Software Updates für PC und die mobilen Geräte im Haus
    > Mobile Geräte haben eher selten Updates und die sind nur wenige hundert MB
    > groß, selbst bei 5 Geräten pro Monat kein Problem Updates für PC?
    > Lächerlich, das sind auch nur wenige hundert MB, da fast niemand mehr einen
    > PC kauft, steht wahrscheinlich nur 1er in den meisten Haushalten.
    >
    > > - Dropbox und andere Syncdienste
    >
    > Wer nutzt so was... oh, sorry. Ich glaube nicht, dass man da ganze GB
    > versenkt oder "synct". Das macht man auch heutzutage noch per USB-Stick,
    > schon wegen dem geringen Upload.
    >
    > > - Spiele Downloads von Steam etc.
    >
    > Randgruppen...
    >
    > > - Musik streamen via Spotify etc.
    >
    > Kann man auch als MP3 & Co. hören, und alls nicht, kommt man da zu 3 auf
    > mehrere GB im Monat?
    >
    > > - (legal) Filme online anschauen auf Lovefilm etc.
    >
    > Bei Lovefilm steht bei fast allen On Demand Filmen "Erscheinungsdatum: Noch
    > unbekannt", was will man da online anschauen? Ok, es gibt noch maxdome,
    > etc. Das wäre wohl evtl. der einzige Grund, wieso man mehr Volumen wirklich
    > benötigt.
    >
    > > Das sind alles Sachen die ich unter einer normalen Nutzung verstehen
    > würde,
    > > wir sind halt nicht mehr in 2001 wo die Spiegel Startseite 90kb hat,
    > Spiele
    > > offline gekauft werden, Musik nur per CD gehört wird, Filme aus der
    > > Videothek geholt werden und 320x160 noch eine super Bildqualität ist.
    >
    > Das ist keine "normale" Nutzung, das sind alles Spielereien von
    > Computer-Freaks wie dich und mich. Und mal Hand aufs Herz: Wo hoch ist denn
    > dein benötigtes Volumen tatsächlich? Nicht pro 3 Personen, sondern nur auf
    > Dich beschränkt gesehen.

    Sorry aber ich glaube du lebst noch im Jahr 2000 was die Nutzung des Internets angeht also so ne Art Steinzeit Computer-Freak. Das ständige Wachstum des Traffics pro Monat wird nicht durch einige wenige Freaks erzeugt sondern durch Herr Meier und Frau Müller die sich CDs/Filme/Apps auf Amazon und ITunes kaufen am Tag 2 Stunden auf YouTube verbringen anstatt TV zu schauen. Die auf Lovefilm, Maxdome etc gehen um dort abends einen Film zu schauen anstatt in die Videothek zu fahren. Das Spiel runterladen das selbst wenn es für Casual Gamer ist inzwischen locker 5 Gigabyte benötigt.

    Das ist die Realität und nicht irgendwelche Freaks die böse böse Sachen in ihrem kleinen Kämmerchen machen.

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

  6. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: Th3Dan 22.04.13 - 18:38

    Kann dem Eingangpost nur zustimmen.
    Wir schreiben nicht mehr 1995, wo man sein Modem anschmeißt, seine eMails checkt und danach wieder offline geht. Grade jetzt geht der Trend doch immer mehr in die Richtung, dass alles online gespeichert wird. Zudem höre ich zb praktisch täglich Webradio, weil ich so zum einen wesentlich flexibler bin wie mit einem Radiogerät, und zum anderen ich die Sender welche ich hören will hier gar nicht reinbekomme.

    Irgendwie schon paradox: Auf der einen Seite braucht man immer mehr Traffic, auf der anderen werden gerade zu dem Zeitpunkt die Flatrates zu Volumentarifen..
    Ich hoffe nur, dass die anderen da nicht mitziehen. Wenn nur die Terrorcom das macht kann ich damit leben. Mit dem Verein hatte ich schon genug Ärger, da werde ich sicher kein zweites mal in meinem Leben Kunde werden. Nach dieser Meldung erst Recht nicht ;)

  7. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.13 - 18:46

    Ich hab im letzten Monat allein (!) auf meinem Tablet 80gb nur für YouTube verbraucht.
    Musik hören, Lets plays und Dokus statt fernsehen, Uni-Vorlesungen... Da kommt einiges zusammen.

  8. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.13 - 18:46

    Hmm, ich hör hier von den Befürwortern der Volumenbegrenzung immer Argument wie: "Nur Freaks sprengen überhaupt die Volumengrenzen! Kein normaler User schafft das!"

    Da frage ich mich doch, wem diese wenigen "Freaks" eigentlich die Bandbreite wegnehmen? Tante Erna, die im Monat 5 MB Traffic hat, weil sie nur 1x pro Woche ihre Mails abruft, wird wohl kaum darunter leiden, wenn im selben Haus jemand 2x pro Woche World of Warcraft neu installiert und damit 60GB Traffic raushaut, oder?

    Oder ist es doch die arme Telekom, die euch Leid tut, obwohl sie trotz ach-so-schlimmen-Traffic-Sündern scheinbar ja doch noch Gewinn mit ihren DSL-Angeboten OHNE Drosselung einfährt?

    Was genau bringt einen Kunden dazu, DAFÜR zu sein, dass ihm sein Anbieter Restriktionen auferlegt, ganz egal wie sinnvoll oder -los diese sind? Ich krieg irgendwie diesen Gedankensprung nicht hin... ^^ Ich frag mich dann immer, ob es für diese Leute auch okay wäre, wenn ihnen in den Tank ihres Autos ein Benzinzähler eingebaut würde, die Autohersteller sagen: "Nur noch 4000km/Monat" und man danach an keiner Tankstelle mehr Benzin bekommt? Müssten diese Leute ja eigentlich gut finden, denn 4000km/Monat fahren doch eh nur Freaks... amirite?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.13 18:50 durch binki.

  9. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: JackyChun 22.04.13 - 18:54

    Jo ich verstehe auch nicht wie man Das verteidigen kann. Vor allem wenn man bedenkt das die Telekom als Halb Staatliches Unternehmen eine gewisse Verpflichtung hat ein Netz für alle zu bauen.
    Wenn man dann noch bedenkt das die Telekom die Unternehmenseigenen Dienst, IP Telefonie, Entertain und Dienste von Partnern von dieser Drosselung ausnimt also praktisch/faktisch diese Dienste bevorzugt...Netzneutralität a.D.
    Meiner Meinung nach sollte hier ein Shitstorm allererster Güte vom Zaun gebrochen werden!

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

  10. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: Fbmbmx 22.04.13 - 18:58

    Soweit ich jetzt mitbekommen habe bezieht sich die Drosselung nur auf Neuverträge. Und dann auch erst ab 2016.. Und bis dahin kann sich noch viel ändern..

  11. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: rostwolke 22.04.13 - 19:00

    SomeoneElse schrieb:
    > Damit verwendest du deinen privaten Internetanschluss für gewerbliche
    > Zwecke, und verstößt damit von vorneherein gegen die AGB.


    Soweit ich weiß ist das völliger Unsinn. Ich hatte bereits mit mehreren Firmen Kontakt, die einen Privatanschluss besitzen. Der Vorteil liegt bei vielen im besseren Support mit kürzerer Reaktionszeit. Ein Verstoß liegt bei kommerzieller Nutzung nicht vor.

    Wie das bei der Telekom ist weiß ich nicht, aber du kannst mich gerne mit einem Zitat/Link eines besseren belehren! :-)

  12. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: JackyChun 22.04.13 - 19:07

    Ja das ist(fast) richtig es gibt auch Altverträge wo so eine ähnliche Klausel drin steht.
    Das mit 2016 wurde so kommuniziert aber ich glaube das ist ein Marketing Trick um den Zorn auf Zeitraum X zu verteilen. D.h. man geht hin und führt die Drossselung schrittweise ein.
    Vielleicht kennt jemmand noch die Metapher vom Frosch im Topf der wenn man ihn in heises Wasser wirft sofort wieder rauspringt aber wenn man das Wasser erst kalt lässt ihn reinsetzt und dann langsam erwärmt, bleibt er drin sitzen bis er stirbt.

    Wenn wir etwas daran ändern wollen müssen wir das jetzt machen bevor das Wasser kocht!!!

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

  13. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: Fbmbmx 22.04.13 - 19:10

    rostwolke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SomeoneElse schrieb:
    > > Damit verwendest du deinen privaten Internetanschluss für gewerbliche
    > > Zwecke, und verstößt damit von vorneherein gegen die AGB.
    >
    > Soweit ich weiß ist das völliger Unsinn. Ich hatte bereits mit mehreren
    > Firmen Kontakt, die einen Privatanschluss besitzen. Der Vorteil liegt bei
    > vielen im besseren Support mit kürzerer Reaktionszeit. Ein Verstoß liegt
    > bei kommerzieller Nutzung nicht vor.
    >
    > Wie das bei der Telekom ist weiß ich nicht, aber du kannst mich gerne mit
    > einem Zitat/Link eines besseren belehren! :-)

    Kommt drauf an ob ihr ein call Center betreibt:
    2.2 Besondere Regelungen
    Verträge, bei denen Leistungen pauschal abgegolten werden (z.B. Flatrates) gelten nicht für Mehrwertdienste- und Telekommunikati- onsdiensteanbieter und nicht für Anbieter und Betreiber von Massen- kommunikationsdiensten, insbesondere Anbieter oder Betreiber von Faxbroadcastdiensten, Call-Center-, Telefonmarketing- und Marktfor- schungsleistungen zu diesen Geschäftszwecken. Die vorgenannten Leistungen gelten ferner nicht für die dauerhafte Vernetzung oder Verbindung von Standorten bzw. Telekommunikationsanlagen.
    Die Inhalte der Entertainment-Leistungen (insbesondere TV- und Vi- deoinhalte) dürfen nicht für gewerbliche Zwecke verwendet oder öf- fentlich wiedergegeben werden (z.B. nicht in Gaststätten, Hotels oder Krankenhäusern).

  14. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: Thel Vadam 22.04.13 - 19:25

    Es gibt eine Petition zu dem Thema:
    http://@#$%&/bl69y3s
    Vielen Dank

  15. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: der_Volker 22.04.13 - 19:42

    SomeoneElse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Damit verwendest du deinen privaten Internetanschluss für gewerbliche
    > Zwecke, und verstößt damit von vorneherein gegen die AGB.

    Nein, das ist ein gewerblicher Anschluss. Die Rechnung geht auch direkt an meinen Arbeitgeber, zusammen mit jede Menge anderen Kommunikationsanschlüssen.

  16. ...das war's mit Netzneutralität

    Autor: elgooG 22.04.13 - 20:08

    thewayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ISPs stellen das ja gerne so hin als würden diese absurden Regelungen
    > nur die bösen, bösen Filesharer treffen. Aber es betrifft defakto fast
    > jeden der halbwegs vernetzt ist.
    >
    > Nehmen wir mal eine Familie oder WG mit 3 Personen, da haben wir drei Leute
    > die z.B.:
    > - Surfen, Mailen (Anhänge), HD Inhalte auf YouTube
    > - Betriebssystem/Software Updates für PC und die mobilen Geräte im Haus
    > - Dropbox und andere Syncdienste
    > - Spiele Downloads von Steam etc.
    > - Musik streamen via Spotify etc.
    > - (legal) Filme online anschauen auf Lovefilm etc.
    >
    > Das sind alles Sachen die ich unter einer normalen Nutzung verstehen würde,
    > wir sind halt nicht mehr in 2001 wo die Spiegel Startseite 90kb hat, Spiele
    > offline gekauft werden, Musik nur per CD gehört wird, Filme aus der
    > Videothek geholt werden und 320x160 noch eine super Bildqualität ist.

    /+1

    ...natürlich wird es möglich sein diese Dienste weiter zu benutzen nur wird man sie in Zukunft von der Telekom in einer sehr viel schlechteren Qualität und nur gegen zusätzliche Gebühren und natürlich nur den Inhalten die man dir erlaubt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  17. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: snooopy365 22.04.13 - 20:10

    ich habe grade auch mal einen Blick in meinen Router geworfen, ich und mein Bruder haben schon 400GB Traffic, dazu kommt dann sicher nochmal 50GB der Eltern (ja mein Router ist nur als zusätzliche Firewall installiert).

    Alleine das einschalten einer PS3 die man einen Monat nicht genutzt hat, erzeug mehrere GB Traffic weil sie erstmal updaten muss.
    Wer dann auch noch Content auf Youtube stellt läd diesen Content hoch, aber auch runter um zu schauen ob alles so ist wie es sein soll.

    Dann noch Steam wo plötzlich spiele von DVDs sich nicht mehr installieren lassen und mal eben als Update komplett aus dem Netz gesaugt werden.

    Bin ich froh das ich nicht beim rosa Riesen bin.

  18. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: CrayZee 22.04.13 - 20:15

    > Dropbox und andere Syncdienste
    > - Unwesentlich. Im unteren einstelligen GB Bereich.
    Das behauptest du eben einfach mal. Alleine meine digataliserten CD's kommen auf knappe 80 Giga.

    > Spiele Downloads von Steam etc.
    > - Ebenfalls was diese Regelung angeht unter ferner liefen
    Von einer Ausnahme für Downloads von Steam steht im Artikel nichts. Ausserdem gibt es andere Anbieter wie z.B EA(Origin) oder UbiSoft(UPlay). Die werden auf diese Art entweder zur Partnerschaft gezwungen, oder ich habe diesen Monat allein mit legalen Spieledownloads fast 120 Giga verbraucht, was wiederum bedeutet, das ich nie und nimmer befähigt wäre, mit meiner Frau eine gediegene Runde Battlefield 3 zu spielen.

    > Musik streamen via Spotify etc.
    > - Kommt nicht zum tragen, da nicht berechnet
    Musikstreaming via Internetradio, SimFy? Wird alles nicht berechnet, ja?

    > (legal) Filme online anschauen auf Lovefilm etc.
    > - Kommt nicht zum tragen da nicht berechnet.
    Wie gesagt, es gibt genügend alternative Anbieter, die alle zu einer Partnerschaft mit der Telekom gezwungen werden. Alleine das ist unter aller Sau. Ansonsten leide ich als Kunde.

    > Du wirst es trotzdem bei "normaler" Nutzung nicht auf ein GB am Tag bringen. Jeden Tag und immer. Nicht auf einer privaten Home Linie. Wir kommen da nicht mal als Business dran.

    Einen Gigabyte bekommen wir hier sogar mit Traffic allein für Musik hin, am Wochenende schaffen wir das prinzipiell schon nur über Gaming, wenn zwei Spiele-Clients geöffnet sind und nebenbei über Skype gequasselt wird.

  19. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: marcel. 22.04.13 - 20:18

    Wir sind hier eine 5er Studenten WG mit einer 50k Leitung und 4 von uns nutzen Spotify.

    Durchschnittlicher Traffic: 250 GB/Monat.

    Und das Filme ziehen haben wir schon lange aufgegeben. Uni Kino für 2,50 mit Bier macht eh mehr Laune...

    Die Begrenzung ist zwar auch nicht Hammer, aber die Ausnahmeregeln für bestimmte Dienste sind pures Gift für das Internet wie wir es heute kennen. Wenn es nach mir ginge, wäre jede Übertragung verschlüsselt und somit gleich zu behandeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.13 20:20 durch marcel..

  20. Re: Es betrifft nicht nur "Filesharer und Powersauger", sondern alle

    Autor: Ach 22.04.13 - 20:29

    Ich befürchte ja, dass die Telekom die Traffic Grenzen an ihre Zweitanbieter in irgendeiner Form durchreichen würde, sonst würden sie sich ja eine Konkurrenz aus dem eigenen Netz heraufbeschwören. Kabel Deutschland wiederum haben selber schon ein Medienangebot, mehr noch waren sie ja bis vor nicht allzu langer ein reiner Medienanbieter. Wenn die sehen würden, dass das Vorgehen der Telekom Früchte trägt, würden sie sich höchstwahrscheinlich nicht zweimal zum Handeln auffordern lassen.

    Meine Hoffnung ist deshalb die, dass es der Telekom verboten wird das eigene Medienangebot aus dem 75GB Volumentarif auszuschließen, wegen: Bruch der Netzneutralität, wie der Reporter erwähnte. Die Telekom müsste sich entscheiden für einen Volumentarif der für alles gilt und dann auch als Volumentarif ausgewiesen sein muss, oder einer Flatrate die ebenfalls für alle Internetquellen gilt.

    So meine Hoffnung, denn ich bin sonst ebenso Hoffnungslos verloren wie du es beschrieben hast. Radio, ja klar. Eher noch irgendwelche technischen, wissenschaftlichen, kulturellen oder auch politischen Berichte und Diskussionen, die im VLC Allways-on-Top Modus ständig mitlaufen. Das läppert sich über den Monat. F1 Rennen verpasst? Sind, wenn man es sich in HD downloaded, gleich mal weiter 3G. Dazu die automatischen Updates, und ein Download von 10 oder 20 GB ist jetzt auch nicht so selten. Jeder hat dann noch irgendwelche andere Ideen, die ihn nervös machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Fidor Solutions AG, München
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-73%) 15,99€
  3. (-85%) 12,50€
  4. (-70%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de