Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Düsseldorf: Telekom greift…

Klingt bekannt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt bekannt

    Autor: mrgenie 17.10.17 - 17:10

    Noch Mitte 2015 hatte ich Kontakt mit der Telekom. Dort wollte ich mich nicht zufrieden geben mit der Standardauskunft und habe verlangt von einem Vorgesetzten eine eindeutige Aussage zum Ausbau zu bekommen. Nach 1,5 Wochen etwa bekam ich mit der Post ein Schreiben der Telekom, dass nach sorgfaeltige Pruefung einen Ausbau bei uns aus wirtschaftlichen Gruenden nicht vorgesehen war!
    Ebenfalls zu meiner Anfrage nicht nur ob sondern auch wann mit einem Ausbau gerechnet werden konnte, konnte mir der Vorgesetzten bestätigen für den näheren nund mittleren Zeitraum mindestens aber bis Ende 2018 wusste man schon wo in unserer Region Ausbau vorgesehen war und die Ecke bei uns wäre sicherlich nicht dabei.

    Doch nur wenige Wochen später verkündete die DG sie würden bei uns eine Nachfragebündelung starten um Glasfaser zu verlegen. Anfang 2016 wurde das konkret mit Planung und Zeitrahmen bekanntmachen. Nur wenige Monate danach hat die Telekom dies mitbekommen und überall Werbung gemacht:"Das Netz der Zukunft wird kommen, bis Ende 2016 wird ausgebaut. Das neue Netz: VDSL bis zu 50Mbps (in den kleinen Buchstaben die man zumindest im Vorbeifahren nicht lesen kann stand dann Upstream 10Mbps) und erst online wurde man fuendig 2,4Mbps wird ueberhaupt garantiert von den 50Mbps.

    Jedenfalls, wo noch gar nichts geplant war und ich sogar ein Schreiben habe nichts ist geplant, schon wird Glasfaser von der Konkurrenz ausgebaut und auf einmal versucht die Telekom deren Monopol zu sichern und misbrauchen und will voreilig ausbauen.

    Da die DG ohne Subventionen vom Staat und Steuerzahler auskommt interessiert denen das nicht und die bauen komplett aus ohne den Steuerzahler zur Kasse zu bitten.

    Die Telekom hat ausgebaut, investiert, sogar von Haus zu Haus kam Werbung, 2 mal die Woche im Briefkasten Werbung, obwohl ich dort einen Aufkleber habe ich will keine Werbung!

    Am Ende haben aber hier in den Dörfern alle die 40% Quota erreicht und nach einem Jahr sind die Quoten sogar mindestens über 60% aber manche Dörfer sind nun über 95% weg von der Telekom.

    Die Menschen haben gottseidank den Versuch der Telekom die Deutschen zu misbrauchen und als ignorante Trottel zu betrachten kappiert und haben der Telekom eine schöne Antwort gegeben wenn ein Unternehmen uns als naive dumme Trottel betrachtet.

    Und diese Berichten wie die Telekom illegal und rechtswidrig deren Staatsmonopol versucht handzuhaben kommen aus aller Ecken der Republik! überall wo die Telekom den Ausbau verweigert:"lohnt sich wirtschaftlich nicht" kommen kommunale Versorger die es machen und ganz wie ein Donnerschlag vom heiteren Himmel auf einmal kann die Telekom dennoch ausbauen, auf einmal lohnt sich wirtschaftlich schon die unter 1Mbps auf 10-50Mbps auszubauen.

    Nun ist es dann aber schon zu spät, wie auch in unserer Region sind die Menschen dann schon festentschlossen wegzugehen vom Kupfer.

    Aber die Dreistigkeit womit die Telekom uns Bürger für Dumm verkaufen will.. tssss

  2. Re: Klingt bekannt

    Autor: Faksimile 17.10.17 - 22:14

    Schau mal hier: https://www.deinnetz.de/
    und dann mal diese Orte hier: http://www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland?wt_mc=alias_1027_schneller
    anschauen

  3. Re: Klingt bekannt

    Autor: DerDy 17.10.17 - 22:32

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau mal hier: www.deinnetz.de

    Da steht geschrieben:
    > Die für das geplante Glasfasernetz im Landkreis Uelzen geforderte
    > Vorvermarktungsquote von 60 Prozent...
    Es sind stolze 60% für Ausbau gefordert? Wow, das ist mal eine hohe Quote.
    Da baut sich jemand quasi ein Monopol auf. Kann LüneCom nicht einfach ausbauen, statt so hohe Quoten zu verlangen? Was passiert, wenn nur 50 oder 55% zusagen?

  4. Re: Klingt bekannt

    Autor: Faksimile 18.10.17 - 18:23

    Dann eben in diesem Cluster wahrscheinlich nicht.
    Dummerweise will ja Deutsche Glasfaser (DG) meistens nur 40% und scheitert ab und zu.
    Und erschwert wird das Verständnis an der Sache dadurch, dass derzeit schon die Hälte der 12 Cluster sich für einen Ausbau, also über 60% entschieden haben. Trotzdem die Telekom in relativ kurzer Zeit die MFGs in die Pampa gestellt hat und Vectoring anpreist. Teilweise auch mit Phone-Calls am Abend (Telekom selbst oder Vertriebspartner).

    Evtl. mag es auch daran liegen, dass sich der Kreis für das Betreibermodell entschieden hat. Sprich die HW bleibt Kreis- und damit Bürgereigen und es gibt einen externen Provider als Dienstleister.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUCHNER GmbH + Co. KG, Leinfelden-Echterdingen/Stuttgart
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    1. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
      Windows 10
      Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

      In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

    2. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
      Richard Stallman
      GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

      Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.

    3. Fertigungsprozess: Intel soll 10-nm-Node eingestampft haben
      Fertigungsprozess
      Intel soll 10-nm-Node eingestampft haben

      Abseits eines einzelnen Prozessors aus der Cannon-Lake-Serie hat Intel bisher keine 10-nm-Chips vorzuweisen. Das soll auch so bleiben: Angeblich hat der Hersteller die erfolglose Fertigung komplett eingestellt und wechselt direkt auf 7 nm samt extrem-ultravioletter Strahlung.


    1. 17:58

    2. 17:50

    3. 17:42

    4. 17:14

    5. 16:47

    6. 16:33

    7. 13:53

    8. 13:33