Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dynamische Domainnamen: Microsoft…

Das nehme ich Microsoft übel...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: hansenhawk 01.07.14 - 14:50

    ...ohne irgendeine Warnung haufenweise Server zu trennen ist unprofessionell und richtet einen erheblichen Schaden an.
    Grundsätzlich ein Grund nicht auf amerikanische Infrastruktur zu vertrauen, wo irgendein Bezirksgericht Millionen von Servern einfach mal eben so lahmlegt. Und eine echte Schande das Microsoft nicht in der Lage ist entsprechende DNS Services zu stemmen um den Restbetrieb aufrecht zu erhalten.

    Was das an Werbebudget kostet weil die lauter IT Leute verärgern...

  2. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 15:17

    Vielleicht hat denen ja nur die NSA eine Anweisung gegeben, das unter ihrer Flagge zu machen, weil denen DDNS ein Dorn im Auge ist, da ja so jeder seine eigene Cloud ohne staatliche Kontrolle betreiben kann.

    Aber ihr mögt ja hier keine Verschwörungstheorien :-)

  3. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 15:18

    Hoffentlich war dies der letzte Tropfen im Fass und Microsoft geht nun endlich wegen Dilletantismus baden! Ich hoffe No-IP und auch alle betroffenen kommerziellen Nutzer verklagen Microsoft auf eine riesige Schadenssumme und machen diesen Konzern endgültig kaputt, bevor er noch mehr Schaden anrichten kann!

  4. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 15:19

    MS hat ja nur den Antrag gestellt. Wenn dann müsste man das Gericht verklagen, weil es dem zugestimmt hat. Aber wie verklagt man ein Gericht?

  5. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: plutoniumsulfat 01.07.14 - 15:31

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat ja nur den Antrag gestellt. Wenn dann müsste man das Gericht
    > verklagen, weil es dem zugestimmt hat. Aber wie verklagt man ein Gericht?

    Ist möglich. Auch die sind ja nicht vor Fehlern bewahrt.

  6. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: plutoniumsulfat 01.07.14 - 15:31

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich war dies der letzte Tropfen im Fass und Microsoft geht nun
    > endlich wegen Dilletantismus baden! Ich hoffe No-IP und auch alle
    > betroffenen kommerziellen Nutzer verklagen Microsoft auf eine riesige
    > Schadenssumme und machen diesen Konzern endgültig kaputt, bevor er noch
    > mehr Schaden anrichten kann!

    Das Fass hat noch nicht mal den Boden bedeckt.

  7. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 15:45

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat ja nur den Antrag gestellt. Wenn dann müsste man das Gericht
    > verklagen, weil es dem zugestimmt hat. Aber wie verklagt man ein Gericht?

    Ohne Microsofts Antrag wäre sowas jedoch nie passiert.

  8. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 15:47

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hoffentlich war dies der letzte Tropfen im Fass und Microsoft geht nun
    > > endlich wegen Dilletantismus baden! Ich hoffe No-IP und auch alle
    > > betroffenen kommerziellen Nutzer verklagen Microsoft auf eine riesige
    > > Schadenssumme und machen diesen Konzern endgültig kaputt, bevor er noch
    > > mehr Schaden anrichten kann!

    > Das Fass hat noch nicht mal den Boden bedeckt.

    Du hast scheinbar nicht viel mitbekommen von den Jahren seit Microsoft's Gründung...

  9. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: plutoniumsulfat 01.07.14 - 15:52

    Abgesehen davon, dass ich das habe, kann man das auch alles nachlesen. Aber was gibt es für Konsequenzen? Wie viele Leute sind deswegen auf alternative Betriebssysteme umgestiegen?

  10. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 15:54

    Ohne die Kriminellen auch nicht. Also das Geld von denen wieder holen. Die Kausalitätskette lässt sich in beide Richtungen ziemlich weit verfolgen. Aber im Grunde sehe ich es genauso. Microsoft hat einfach ne ganze Ecke zu sehr auf's Gas getreten, das lässt sich nicht bestreiten.

  11. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 15:56

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon, dass ich das habe, kann man das auch alles nachlesen. Aber
    > was gibt es für Konsequenzen? Wie viele Leute sind deswegen auf alternative
    > Betriebssysteme umgestiegen?

    Ich dachte du wüsstest nichts davon, weil du meintest daß das Fass kaum Füllung hätte. Dabei ist doch bekannt wieviel rechtliche Grauzonen bis hin in die Illegalität sich Microsoft schon geleistet hat :-)

    Leider haben zu wenige gewechselt bisher... Scheinbar ist den Menschen einfach ALLES scheißegal! -.-'

    Das Meer und die Böden werden mit Gift besprüht, egal! Das Trinkwasser und die Infrastruktur wird an private Firmen verkauft, egal! Politiker bringen Gesetze die klar gegen die Bürger gerichtet sind, egal! Man wird als Kunde betrogen, EGAL! Hauptsache man hat Fußball und Häppchen... -.-'



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 15:58 durch spantherix.

  12. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 15:56

    Ich kenn einen! Ich kenn einen! Der hat sich Linux zumindest mal angeguckt! Zählt das?

  13. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 15:57

    Es ging ja AFAIK nur darum, dass es bisher keine Konsequenzen hatte und da hat er nun mal recht :-)

  14. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 16:00

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne die Kriminellen auch nicht. Also das Geld von denen wieder holen. Die
    > Kausalitätskette lässt sich in beide Richtungen ziemlich weit verfolgen.
    > Aber im Grunde sehe ich es genauso. Microsoft hat einfach ne ganze Ecke zu
    > sehr auf's Gas getreten, das lässt sich nicht bestreiten.

    Richtig. Microsoft hat nicht den Dialog mit No-IP geführt. Microsoft hat die einfach übergangen und ohne ein einziges Wort zu wechseln diese eiskalt abgesägen lassen...

  15. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: plutoniumsulfat 01.07.14 - 16:02

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Abgesehen davon, dass ich das habe, kann man das auch alles nachlesen.
    > Aber
    > > was gibt es für Konsequenzen? Wie viele Leute sind deswegen auf
    > alternative
    > > Betriebssysteme umgestiegen?
    >
    > Ich dachte du wüsstest nichts davon, weil du meintest daß das Fass kaum
    > Füllung hätte. Dabei ist doch bekannt wieviel rechtliche Grauzonen bis hin
    > in die Illegalität sich Microsoft schon geleistet hat :-)

    Naja, wenn das Fass überlaufen würde, würden alle MS den Rücken kehren, daher das leere Fass :)

  16. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 16:02

    Vielleicht haben die ja den Dialog gar nicht führen wollen, weil es eigentlich gar nicht um die paar Subdomains ging, sondern weil denen (oder anderen *hust*) DDNS aus mehr oder weniger offensichtlichen Gründen ein Dorn im Auge ist ;-)

  17. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 16:04

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging ja AFAIK nur darum, dass es bisher keine Konsequenzen hatte und da
    > hat er nun mal recht :-)

    Ich weiß :-(

  18. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 16:11

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht haben die ja den Dialog gar nicht führen wollen, weil es
    > eigentlich gar nicht um die paar Subdomains ging, sondern weil denen (oder
    > anderen *hust*) DDNS aus mehr oder weniger offensichtlichen Gründen ein
    > Dorn im Auge ist ;-)

    Stimmt! Denn dann kann man ja "bewerben" wie sicher die "Microsoft Cloud" im Gegensatz zur "eigenen Home Cloud" doch ist, da diese ja ausfallsicherer sei! :D

    Das müssen wir den No-IP Leuten direkt mal zukommen lassen! Denn diesen Aspekt sollten sie unbedingt berücksichtigen bei einer Klage als ein "möglicher Aspekt"! Denn wenn Microsoft das so heimtückisch aus genau solchen Gründen gemacht hätte, wäre das noch krimineller! :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 16:12 durch spantherix.

  19. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 16:13

    Das wäre jetzt ein Beispiel, wenn man das in Klammern auslässt, ja :-)

    Aber wie gesagt, auch andere fänden es sicher ziemlich cool, wenn die Daten bei Microsoft liegen, statt in der OwnCloud... ;-)

    Ich erinnere mich da an die Artikel hier zum eigenen Mailserver. Solche Themen scheinen ja gerade ganz interessant zu werden.

    Aber das ist nur ein Gedankenspiel...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 16:14 durch Himmerlarschundzwirn.

  20. Re: Das nehme ich Microsoft übel...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.07.14 - 16:16

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn das Fass überlaufen würde, würden alle MS den Rücken kehren,
    > daher das leere Fass :)

    Naja, ich meinte das eher im Sinne von "Fass ist voll. Klagt Microsoft endlich tot!" :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Dataport, Magdeburg, Halle (Saale)
  4. operational services GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,99€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)
  3. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  4. 35€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27