Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dynamische Domainnamen: Microsoft…

ich nutze einen kostenpflichten Dienst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: HabeHandy 01.07.14 - 10:07

    Nachdem DynDNS entschlossen hat den kostenlosen Dienst einzustellen habe ich einen Domain mit DynDNS-Funktion bei einen deutschen Webhoster bestellt.

    Die 0,29¤/Monat sind es wert weitere Probleme zu vermeiden.

    weiterer Vorteil: Mein Domainname ist jetzt viel kürzer.

  2. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.07.14 - 10:09

    Bieten solche Provider eigentlich auch Mail-Relay-Server an? Nur mal aus Interesse...

  3. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: HabeHandy 01.07.14 - 10:43

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bieten solche Provider eigentlich auch Mail-Relay-Server an?
    Einfache Weiterleitungen sind möglich, allerdings ist bei Strato im billigsten Paket nur ein Postfach vorhanden.

    MX-Records um einen eigenen MailServer zu betreiben sind zumindest bei Strato nicht in Verbindung mit DynDNS möglich.

  4. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: RipClaw 01.07.14 - 10:43

    Ist es möglich diesen Dienst in der Fritzbox einzubinden ?

    Das Problem ist ja das die Router nur eine begrenzte Auswahl an Diensten unterstützen.

  5. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: HabeHandy 01.07.14 - 10:50

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es möglich diesen Dienst in der Fritzbox einzubinden ?

    Strato DynDNS wird von der Fritzbox unterstützt.

    (zumindest meine 7360 kann es)

  6. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: zampata 01.07.14 - 12:31

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 0,29¤/Monat sind es wert weitere Probleme zu vermeiden.
    darf ich fragen wo du bist? Ich kenne nur Anbieter mit Kredikarte, 12 Monats Abo oder eben 6 Euro im Monat für so nen simplen DNS

  7. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: User_x 01.07.14 - 12:52

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bieten solche Provider eigentlich auch Mail-Relay-Server an?
    > Einfache Weiterleitungen sind möglich, allerdings ist bei Strato im
    > billigsten Paket nur ein Postfach vorhanden.
    >
    > MX-Records um einen eigenen MailServer zu betreiben sind zumindest bei
    > Strato nicht in Verbindung mit DynDNS möglich.

    doch mx ist möglich - notfalls mit directupdate

    http://www.strato-faq.de/article/671/So-einfach-richten-Sie-DynDNS-f%C3%BCr-Ihre-Domains-ein.html

    aber das kann dir mit strato auch passieren... denn ms hat einfach mal netzwerke übernommen... das geht mal gar nicht!

  8. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: Niaxa 01.07.14 - 13:07

    Campusspeicher.de

  9. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: HabeHandy 01.07.14 - 13:21

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darf ich fragen wo du bist? Ich kenne nur Anbieter mit Kredikarte, 12
    > Monats Abo oder eben 6 Euro im Monat für so nen simplen DNS

    Ich habe bei Strato eine Domain gebucht (günstigstes Paket ohne Subdomains) eine .de ist in den ersten 12Mon. kostenlos danach sind es 0,79¤/ Monat.

  10. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: qupfer 01.07.14 - 13:48

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HabeHandy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die 0,29¤/Monat sind es wert weitere Probleme zu vermeiden.
    > darf ich fragen wo du bist? Ich kenne nur Anbieter mit Kredikarte, 12
    > Monats Abo oder eben 6 Euro im Monat für so nen simplen DNS

    Um auch mal etwas Werbung zu machen^^.
    Ich kann ovh.de empfehlen. Eine .de Domain kostet 5¤ im Jahr. Dafür hat man dann damit auch (nahezu) alle Freiheiten und Funktionen.
    Auch fritz Box-Kompatibles DynHost ist möglich (via Update-URL). Auch eigener Mailserver daheim sollte theoretisch gehen. DynHost für dyn.domain.de einrichten und den MX-Record für domain.de dann auf dyn.domain.de zeigen lassen.
    Wobei das Problem des "reverse DNS" bestehen bleibt und man vermutlich von diesem Heim-Server keine E-Mails verschickt bekommt. Dies könnte man aber mit externen SMTP-Servern umgehen, die fremde "Absender-Adressen" zulassen, z.B. google. Wobei das natürlich lustig ist. Eigenen Server betreiben, dann aber zum Senden google zu nehmen^^



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 14:00 durch qupfer.

  11. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: tingelchen 01.07.14 - 14:01

    D.h. deine Domain kostet im Jahr 9,48¤. Meine DE Domain kostet im Jahr gerade mal die Hälfte und ich habe die volle Kontrolle über die Domain mit unendlich vielen Sub Domains. Kann soviel schachteln wie ich will und eintragen was ich will :)

    Vor allem aber ist meine Domain unabhängig von meinem Server. Das war mir wichtig, da man einen Server schon wechselt. Eine Domain nicht.

  12. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: tingelchen 01.07.14 - 14:04

    > Die 0,29¤/Monat sind es wert weitere Probleme zu vermeiden.
    >
    Das dachten sich die Kunden von no-ip.com ebenfalls und haben den dortigen kostenpflichtigen Dienst in Anspruch genommen. Geholfen hat dies nichts. Wenn die Hoheitsrechte der Domain selbst an ein fremdes Unternehmen übertragen werden.

  13. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: 486dx4-160 01.07.14 - 17:20

    > Wobei das Problem des "reverse DNS" bestehen bleibt und man vermutlich von
    > diesem Heim-Server keine E-Mails verschickt bekommt. Dies könnte man aber
    > mit externen SMTP-Servern umgehen, die fremde "Absender-Adressen"
    > zulassen, z.B. google. Wobei das natürlich lustig ist. Eigenen Server
    > betreiben, dann aber zum Senden google zu nehmen^^

    Normalerweise nimmt man für sowas dann einen SMTP-Server des Domainanbieters als Smarthost. Aus dynamischen IP-Adressbereichen werden Emails sonst nur selten den Empfänger erreichen.
    http://gids.ovh.nl/EmailSmtpPop3Imap

  14. Re: ich nutze einen kostenpflichten Dienst

    Autor: zampata 01.07.14 - 18:56

    Danke für die Nennung der Provider. Naja....
    Ganz ehrlich. Der große Vorteil dieser Anbieter war doch dass man sehr schnell eine Domain bekam ohne dass man sich groß Anmelden muss und richtig Kündigen muss man auch nicht. Sowohl bei Strato als auch bei OVH muss man sich erst umfangreich und umständlich anmelden und wenn man die Domain nimmer will muss man richtig kündigen.

    Ist mir ehrlich gesagt zu stressig. Bei No-IP hatte man eine Domain in ... wenigen Sekunden (neuer Account) und wenn man keine Lust mehr hat war sie genauso schnell gelöscht. Ich hab weder Lust mich für ne Domain anzumelden noch ein Vertrag abzuschließen.

    Schade dass es keine Anbieter gibt wo man einfach nur Geld zahlt und dann einfach 10 Monate die Domain hat. Kommt kein Geld mehr ist sie weg. So wie vServer bei einigen Anbietern.
    Ja gut die DE Richtlinien erlauben das ja nicht aber gibt ja auch andere Domains und wenn man sich nur zuhause einwählen will kanns einem auch egal sein ob die Domain mit .de endet oder mit .hintertupfingen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29