1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Books: Autoren lassen Leser über…

Einnahmen aus dem Humble Bundle ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einnahmen aus dem Humble Bundle ...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.10.12 - 11:59

    sind also als Bonus zu verstehen.

    warum sehen das nicht alle ebook-verlage so? und warum eigentlich nicht auch musik-verlage ... weils m.e. ehr nicht so ist ...

    ich glaube eBooks sind mitlerweile reichlich etabliert ... das problem ist lediglich den alten kram loszuwerden nochmal zu geld zu machen und bevor ganz umsonst, warum nicht wenigstens ein paar cent erhalten. schade das musikverlage und vertrieb nicht ein ähnliches einsehen haben ...

    aber solange digitale ausgaben von büchern nicht deutlich günstiger sind, als das gedruckte buch, glaube ich, dass wir mit der ganzen digitalen publizistischen welt in die gleiche richtung steuern, wie es mit musik und filmen geschehen ist: bücher kaufen wird den besserverdienenden vorbehalten sein ... ansonsten wird kopiert kopiert und nochmal kopiert ...

    und angesichts der tatsache, dass die digitalen medien vollständig das gebrauchte medium verbannnen ist das glaube auch irgendwo notwendig. ;)

  2. Re: Einnahmen aus dem Humble Bundle ...

    Autor: caldeum 21.05.13 - 11:34

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sind also als Bonus zu verstehen.
    >
    > warum sehen das nicht alle ebook-verlage so? und warum eigentlich nicht
    > auch musik-verlage ... weils m.e. ehr nicht so ist ...
    >
    > ich glaube eBooks sind mitlerweile reichlich etabliert ... das problem ist
    > lediglich den alten kram loszuwerden nochmal zu geld zu machen und bevor
    > ganz umsonst, warum nicht wenigstens ein paar cent erhalten. schade das
    > musikverlage und vertrieb nicht ein ähnliches einsehen haben ...
    >
    > aber solange digitale ausgaben von büchern nicht deutlich günstiger sind,
    > als das gedruckte buch, glaube ich, dass wir mit der ganzen digitalen
    > publizistischen welt in die gleiche richtung steuern, wie es mit musik und
    > filmen geschehen ist: bücher kaufen wird den besserverdienenden vorbehalten
    > sein ... ansonsten wird kopiert kopiert und nochmal kopiert ...
    >
    > und angesichts der tatsache, dass die digitalen medien vollständig das
    > gebrauchte medium verbannnen ist das glaube auch irgendwo notwendig. ;)
    Digitale Medien altern genauso wie die herkömmlichen. Es ist technisch auch kein Problem, digitale Gebrauchtwaren zu handeln. Dazu hätten die Koksnasen nämlich u.A. DRM einsetzen können - nicht um den Kunden zu gängeln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ACP IT Solutions AG Nord, Hamburg
  2. Campact über Talents4Good GmbH, Remote deutschlandweit
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Koblenz, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€
  4. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen