1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Books: Autoren lassen Leser über…

In DE verhindert die Buchpreisbindung so etwas.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In DE verhindert die Buchpreisbindung so etwas.

    Autor: ChriDDel 11.10.12 - 13:04

    Das hatten wir ja schon mit einem eBook, wo der Preis selbst bestimmt werden durfte.

  2. Re: In DE verhindert die Buchpreisbindung so etwas.

    Autor: Grover 11.10.12 - 15:04

    Ja die Buchpreisbindung ist für ebooks wirklich Contraproduktiv.
    Ich denke dort müsste ein ebook anders bewertet werden als eine gebundene Ausgabe.

  3. Re: In DE verhindert die Buchpreisbindung so etwas.

    Autor: mars96 11.10.12 - 16:49

    Grover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja die Buchpreisbindung ist für ebooks wirklich Contraproduktiv.
    > Ich denke dort müsste ein ebook anders bewertet werden als eine gebundene
    > Ausgabe.

    Das sehe ich ähnlich, die Verlage aber nicht. ;)

    Der Aufwand aus der Druckvorlage ein eBook (ePub,..) oder eine PDF (würde ich nicht als eBook bezeichnen) zu erstellen ist lächerlich gering und geht gegen 0.
    Der Prozess ist einmalig durchzuführen (abgesehen von Korrekturen = entspricht einer Neuauflage, sobei der Aufwand wie oben genannt extrem gering ist).
    Die Speicherung von ein paar hundert Kilobyte für ein eBook bzw. PDF-Datei ist lächerlich verglichen mit Paletten von Büchern, die zumindest mal Zwichengelagert werden müssen bevor Sie zum Buchhändler geliefert werden. Auch hier ist das Papierbuch deutlich teurer.
    Bei einem Vergleich Transportkosten inkl. Personal im Lager vs Webportal inkl. Administration, dürfte auch zugunsten des Webportals ausschlagen (in der Regel eh schon vorhanden).

    Alles zusammen genommen, kann nur bedeuten der Preis eines eBooks bzw. einer PDF muss deutlich unter dem Preis eines auf Papier gedruckten Buches liegen.
    So über den Daumen würde ich sagen 1/3 des Papierbuch Preises dürfte noch gerechtfertigt sein, mehr wohl kaum.
    Der Verlag O'Reilly hat oder bietet ggf. noch immer (habe schon längere Zeit nicht mehr danach geschaut) einige Fachbücher sehr günstig über iTunes an. Sie sind hier noch einmal weitaus günstiger als im offiziellen eBook Store bei O'Reilly.
    Der Verlag beschreibt hier selbst, die man die "ePub" Datei aus dem Korsett der iPhone Anwendung befreit und eine ganz normales ePub erhält:
    http://oreilly.com/ebooks/oreilly_iphone_tips.csp#extracting_a_pearl

    Hier ist es auch noch mal beschrieben:
    http://zef.me/3246/convert-cheap-oreilly-iphone-app-books-to-epub

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  3. ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven, Koblenz
  4. August Storck KG, Halle (Westf.)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite