Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Client: Google schafft Inbox ab

Auf Google ist kein Verlass...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: AntiiHeld 13.09.18 - 20:15

    Auf Google ist mittlerweile einfach kein Verlass mehr. Irgendwo fliegt immer ne Funktion, ne App o.ä. raus oder wird eingestellt und man muss nach Alternativen suchen. Ich meide Google Dienste (abgesehen von Mail & Playstore), weil ich immer befürchten muss das die App bzw. der Dienst irgendwann nicht mehr funktioniert.

  2. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: TurbinenBewunderer 13.09.18 - 20:32

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Google ist mittlerweile einfach kein Verlass mehr. Irgendwo fliegt
    > immer ne Funktion, ne App o.ä. raus oder wird eingestellt und man muss nach
    > Alternativen suchen. Ich meide Google Dienste (abgesehen von Mail &
    > Playstore), weil ich immer befürchten muss das die App bzw. der Dienst
    > irgendwann nicht mehr funktioniert.

    oder du weigerst dich partout, dich an bessere workflows zu gewöhnen, da du schon die alten lernen musstest und DU damit nun klarkommst.

  3. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: shoggothe 13.09.18 - 23:57

    Das Gegenteil ist wohl der Fall. Inbox ist der moderne Ansatz. War als Nachfolger von GMail vorgesehen. Nun geht es einen Schritt rückwärts, weil DU und die rückständige Masse Inbox nicht angenommen haben.

  4. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: RichardEb 14.09.18 - 04:23

    shoggothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gegenteil ist wohl der Fall. Inbox ist der moderne Ansatz. War als
    > Nachfolger von GMail vorgesehen. Nun geht es einen Schritt rückwärts, weil
    > DU und die rückständige Masse Inbox nicht angenommen haben.


    +1

  5. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: TurbinenBewunderer 14.09.18 - 06:58

    shoggothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gegenteil ist wohl der Fall. Inbox ist der moderne Ansatz. War als
    > Nachfolger von GMail vorgesehen. Nun geht es einen Schritt rückwärts, weil
    > DU und die rückständige Masse Inbox nicht angenommen haben.


    ich bitte dich.... ein desktop clien für emails, also ehrlich. sowas soll die zukunft sein? da hast du aber ein paar trends verschlafen. google hat das wohl eingesehen, DU nicht. :)

  6. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: exxo 14.09.18 - 07:04

    Spart euch die Diskussion mit der Turbine.

    Da ihm nicht bekannt ist daß inbix eine Android App ist, macht ed wenig Sinn hiwe weiter zu diskutieren.

  7. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: loak 14.09.18 - 08:25

    Inbox wird in Gmail integriert. Verschwinden tut es also nicht.

  8. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: bofhl 14.09.18 - 08:29

    Stimmt so nicht: nur Teile kamen oder kommen ins Gmail!

  9. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: starscream 14.09.18 - 08:58

    shoggothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gegenteil ist wohl der Fall. Inbox ist der moderne Ansatz. War als
    > Nachfolger von GMail vorgesehen. Nun geht es einen Schritt rückwärts, weil
    > DU und die rückständige Masse Inbox nicht angenommen haben.

    Weil Inbox scheiße war.

  10. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: shoggothe 14.09.18 - 09:23

    gute Begründung. Du hast noch 'isso' vergessen.

  11. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: Dino13 14.09.18 - 09:39

    Welcher bessere Workflow denn genau jetzt?

  12. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: shoggothe 14.09.18 - 09:41

    Ja, ziemlich sinnlos mit jemanden zu diskutieren, der nicht den Hauch einer Ahnung hat, worum es überhaupt geht.

  13. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: Dino13 14.09.18 - 09:44

    Was für ein Desktop Client jetzt genau?
    Oh ja. Es ist ja so schön und toll das heute alles im Browser läuft. Sieht man bei so Apps wie Spotify, Amazon Music oder allen anderen die einfach einen Wrapper ums HTML machen. Super schnell das ganze Zeugs.

  14. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: RichardEb 14.09.18 - 09:47

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher bessere Workflow denn genau jetzt?


    Ich habe es z.B. genutzt um zu erledigende Tasks/Aufgaben(todoliste) und zu erledigende Mails(=Tasks) an der selben Stelle zu verwalten, abzuhaken und per reminder zu erinnern.

    Nun habe ich wieder eine Tasks(Todoliste) App und meine Mail App(mit zu erledigenden Tasks). Jetzt muss ich wieder zwei stellen prüfen und pflegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.18 09:48 durch RichardEb.

  15. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: Dino13 14.09.18 - 09:54

    Ich weiß :) Meine Frage ging auch an TurbinenBewunderer welcher meinte dass es jetzt mit GMail bessere Worklflows geben würde nach dem einstellen von Inbox.

  16. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: RichardEb 14.09.18 - 10:30

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß :) Meine Frage ging auch an TurbinenBewunderer welcher meinte
    > dass es jetzt mit GMail bessere Worklflows geben würde nach dem einstellen
    > von Inbox.


    Oh, sry

  17. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: Allandor 14.09.18 - 13:56

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Google ist mittlerweile einfach kein Verlass mehr. Irgendwo fliegt
    > immer ne Funktion, ne App o.ä. raus oder wird eingestellt und man muss nach
    > Alternativen suchen. Ich meide Google Dienste (abgesehen von Mail &
    > Playstore), weil ich immer befürchten muss das die App bzw. der Dienst
    > irgendwann nicht mehr funktioniert.

    tja, so ist das halt mit Google. Die wollen immer das neuste einsetzen und wenn etwas mal nicht mehr so klappt wie früher bauen sie lieber was neues ohne das alte zu migrieren oder stellen es komplett ein.
    Einer der gründe warum so viele firmen noch auf den IE setzen ist, das dieser noch von MS supported wird und nicht der zwang entsteht das nächste Woche version xxx.0 raus ist und man schon wieder updaten muss und plötzlich nichts mehr läuft weil google wieder irgendeine Beschränkung eingebaut hat.

  18. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: starscream 14.09.18 - 19:28

    shoggothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gute Begründung. Du hast noch 'isso' vergessen.

    Isso.

  19. Re: Auf Google ist kein Verlass...

    Autor: TurbinenBewunderer 15.09.18 - 08:44

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein Desktop Client jetzt genau?
    > Oh ja. Es ist ja so schön und toll das heute alles im Browser läuft. Sieht
    > man bei so Apps wie Spotify, Amazon Music oder allen anderen die einfach
    > einen Wrapper ums HTML machen. Super schnell das ganze Zeugs.

    nennt sich auch PWA und gewinnt massiv an popularität.
    aber ja, leute wie du kennen sich da besser aus als amazon, spotify, etc. :) obwohl so grosse namen hinter solchen technologien stehen, glaubst du, es besser zu wissen und nennst es im gleichen zug "wrapper ums html", lol :D

    mich wundert es überhaupt nicht, dass in DE 30k unbesetzte IT stellen warten und gleichzeitig 30k IT'ler arbeitslos sind und keinen job mehr finden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München
  4. Ultratronik GmbH, Gilching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

  1. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

    Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.

  2. Bundesnetzagentur: Vodafone prüft rechtliche Schritte gegen 5G-Auflagen
    Bundesnetzagentur
    Vodafone prüft rechtliche Schritte gegen 5G-Auflagen

    Vodafone erwägt eine Klage. Die Telefónica bezweifelt die Rechtssicherheit der 5G-Vergabebedingungen und der Bitkom stellt fest, es sei nun an den Netzbetreibern zu entscheiden, ob sie den Klageweg beschreiten.

  3. Prozessoren: Es gibt noch sieben Meltdown/Spectre-Attacken
    Prozessoren
    Es gibt noch sieben Meltdown/Spectre-Attacken

    Forscher mehrerer Universitäten haben neue Möglichkeiten gefunden, Prozessoren von AMD und Intel sowie von ARM anzugreifen. Die Meltdown/Spectre-Attacken werden nur teilweise durch bisherige Patches verhindert, was für Cloud-Anbieter wichtig ist.


  1. 16:16

  2. 15:50

  3. 15:20

  4. 14:40

  5. 13:50

  6. 13:31

  7. 12:57

  8. 12:42