Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Client: Google schafft Inbox ab

Was soll der mist ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll der mist ?

    Autor: Unix_Linux 13.09.18 - 18:46

    ich nutze inbox seit jahren. bin super zufrieden. und jetzt wird es abgestellt. man man man.

  2. Re: Was soll der mist ?

    Autor: Golressy 13.09.18 - 19:48

    Also ich hab es mal kurz benutzt.

    Fühlte irgendwie die Kontrolle über meine eigene Sortierung zu verlieren.

    Und hab es dann schnell wieder aufgegeben.


    Aber auch ich kenne FANs die schon längere Zeit das Gefühl hatten, dass sie bald fallen gelassen werden.

    Die breite Masse mag aber sowas nicht. Vielleicht wurde es auf Dauer auch zu aufwendig die Daten immer richtig zu sortieren.

    Ein bisschen Schade finde ich es auch. Aber so ein Mammutprojekt Daten in diesen Umfang sortiert zu bekommen, brauchte wohl einfach zu viel "Nachpflege" der Algos.

  3. Re: Was soll der mist ?

    Autor: Unix_Linux 13.09.18 - 19:52

    Ich finde es ärgerlich und schade. Hatte mich daran gewöhnt.

  4. Re: Was soll der mist ?

    Autor: _Sascha_ 14.09.18 - 00:55

    Also das schockiert mich jetzt auch, nach bald einen Jahrzent an E-Mails hatte ich nach einer Möglichkeit gesucht mal ordentlich aufzuräumen. Natürlich gibt es viele Drittanbieter die da sehr nützliche Tools (wenn nicht sogar schon mehr) anbieten, doch als ich dann wieder in Inbox hereinschnupperte war ich echt baff wie gut der Dienst geworden ist.

    Echt schade, da heißt es nur noch beten das sie die Gruppierungsfunktionen noch in G-Mail übernehmen, ansonsten ist das fast genau so ein herber Verlust, wie damals die Entfernung der "Diskussionssuche".

  5. Re: Was soll der mist ?

    Autor: mofarocker-33 14.09.18 - 08:30

    Benutze es auch seit Jahren produktiv und war sehr zufrieden. Ich fand die die Automatischen Kategorisierung super und sehr bequem. Der normale Gmail Client kommt hier lange nicht dran.

    Ärgert mich wirklich!

    Schön währe zu wissen, warum Google diese Entscheidung getroffen hat.

  6. Re: Was soll der mist ?

    Autor: fox82 14.09.18 - 10:42

    Ich nutze Inbox mit GSuite seit es dafür verfügbar ist.
    Es hat für mich die Email Bearbeitung wieder angenehm gemacht.

    Verschieben von Mails ist sehr praktisch, für spätere Rückfragen, oder die Bearbeitung zu einem bestimmten Zeitpunkt. zB Rechnung kommt rein - verschieben auf nächsten Montag, dann werden die bearbeitet, bis dahin muss ich sie nicht immer sehen.

    Auch die Art wie Threads zusammengefasst werden finde ich sehr gut, ersetzt für mich Slack etc. in der Firmeninternen Kommunikation (1 Thread je Thema, alles schön zusammengefasst, und im Hintergrund doch normale Mails, die man auch exportieren und archivieren kann).

    Leider wurde in den letzten Monaten die Inbox Android App immer instabiler, ist bei bestimmten Mails (ganz normalen Firmeninternen Mails zwischen 2 GSuite Konten...) eingefroren, diese Mails musste ich dann mit der normalen Gmail App öffnen, da mit Inbox nicht möglich.

    --

    Aber gut, alles geht mal zuende. Im Moment suche ich Alternativen für GSuite, insbesondere Mail (Drive lässt sich ja noch relativ einfach zB mit Nextcloud ersetzen), und dann brauche ich sowieso auch einen anderen Mail Client. Denn die Datenspeicherung in den USA hat keine Zukunft, auch wenn sehr gute Technologien von US Firmen kommen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig
  4. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 99,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
      Quartalsbericht
      Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

      Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

    2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
      Partner-Roadmap
      Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

      Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

    3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
      Mobilfunk
      Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

      Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


    1. 23:51

    2. 21:09

    3. 18:30

    4. 17:39

    5. 16:27

    6. 15:57

    7. 15:41

    8. 15:25