1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Stau: GMX hat Mailserver…

Welche Alternativen gibt es?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Alternativen gibt es?

    Autor: cr@y 14.12.12 - 11:22

    t-online
    google
    aol
    ...

    Ich bin nun schon länger bei t-online. Da gibts kostenlos imap, 1 GB (was manchmal etwas knapp werden kann, wenn man ungern löscht) und kann Anhänge bis 30 MB verschicken und bis 50 MB empfangen. Gibts das sonst noch irgendwo?

  2. Re: Welche Alternativen gibt es?

    Autor: Lemo 14.12.12 - 11:33

    Gmail hat als Beschränkung glaube ich 25 MB bei E-Mails. Lässt sich heutzutage aber durch Dropbox-Links etc. ja leicht lösen.

    Und von der Postfachgröße her war's doch mal so, dass der Speicher ständig gewachsen ist, oder?
    UND: Gmail kann auf dem iPhone als Exchange fungieren, heißt also ActiveSync ist möglich, gratis :)

  3. Re: Welche Alternativen gibt es?

    Autor: StevenC 14.12.12 - 17:00

    Alternativen würden mich auch mal interessieren.
    Und zwar eine die ihre Server in DT/EU stehen hat, sich an hiesige Datenschutzbestimmungen hält und wo kein Großkonzern wie Google, MS hintersteht und wo es um das Datensammeln geht.

  4. Re: Welche Alternativen gibt es?

    Autor: nmSteven 16.12.12 - 01:51

    StevenC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternativen würden mich auch mal interessieren.
    > Und zwar eine die ihre Server in DT/EU stehen hat, sich an hiesige
    > Datenschutzbestimmungen hält und wo kein Großkonzern wie Google, MS
    > hintersteht und wo es um das Datensammeln geht.


    Strato und Co. Dann eigenen mailsever anlegen. Einzige Alternative die ich deinem Gedanken Gang nach entnehmen kann.

    Ich persönlich nutze Gmail. Erstmal weil es mich recht wenig juckt ob irgend ein Bot erfahren will, dass ich mich für IT Produkte interessiere weil ich mal wieder eine Forumsthread bei Golem abonniert habe (falls das überhaupt passiert) und zweitens weil ich mir da einfach sicher sein kann, dass es Google nicht nötig hat Daten zu verkaufen. Außerdem bevor man Google hackt und Millionen von Passwörter ausliest haben die 1&1 drei mal gehackt.

    Außerdem ist ein Grund, dass wenn ich sehe was für Ideen unser Regierung oder die EU hat bin ich doch ganz froh eine Email bei einem US Amerikanischen Unternehmen zu haben bei denen bekannt ist, dass die sich für so welche dummen dinge nicht interessieren und da auch auf die US Regierung druck ausüben können bzw. Deren dummen Ideen denn auch am Allerwertesten vorbei gehen.

    Einschränkungen sehe ich bei Gmail nicht. Einen der besten Spamfilter um die 10GB Speicherplatz der stetig kostenlos erweitert wird. Anhänge sind zwar limitiert aber es gibt eine Google Drive Integration zum einfachen anfügen und natürlich Dropbox links und Co. Gehen auch. Dafür ist es halt eine Free Mail.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elis GmbH, Hamburg-Schnelsen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH, Wiesbaden
  4. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Rosbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 3,99€
  3. (-40%) 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09